Hanybal

deutscher Gangsta-Rapper

Hanybal (* 22. Oktober 1983 in Frankfurt am Main; bürgerlich: Sascha-Ramy Nour) ist ein deutscher Rapper aus Frankfurt am Main. Er steht bei Haftbefehls Label Azzlackz unter Vertrag.

Hanybal live in Neunkirchen
Hanybal live in Neunkirchen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Weg von der Fahrbahn
  DE 13 13.02.2015 (1 Wo.)
  AT 45 13.03.2015 (1 Wo.)
  CH 38 08.03.2015 (1 Wo.)
Haramstufe Rot
  DE 4 23.09.2016 (5 Wo.)
  AT 5 30.09.2016 (1 Wo.)
  CH 5 25.09.2016 (3 Wo.)
Fleisch
  DE 16 05.07.2019 (1 Wo.)
  AT 47 12.07.2019 (1 Wo.)
  CH 21 07.07.2019 (1 Wo.)
Singles
Hauptsache laut (Bonez MC feat. Hanybal)
  DE 81 03.06.2016 (1 Wo.)
Ganz unten (Sido feat. Hanybal)
  DE 89 29.07.2016 (2 Wo.)
  CH 83 27.11.2016 (1 Wo.)
Vanilla Sky (feat. Nimo)
  DE 70 
Gold
Gold
19.08.2016 (11 Wo.)
Baller los (feat. Bonez MC)
  DE 83 02.09.2016 (3 Wo.)
Attackieren (Bonez MC & RAF Camora feat. Hanybal)
  DE 59 
Gold
Gold
16.09.2016 (3 Wo.)
Let’s Go Amina (Nimo feat. Hanybal)
  DE 100 23.06.2017 (1 Wo.)
BWA (Olexesh feat. Hanybal & Celo & Abdi)
  DE 90 09.03.2018 (1 Wo.)
Kompanie (Bonez MC & RAF Camora feat. Hanybal)
  DE 7 12.10.2018 (5 Wo.)
  AT 5 19.10.2018 (1 Wo.)
Bist du wach? (Azzi Memo feat. verschiedene Künstler)
  DE 31 10.04.2020 (1 Wo.)

LebenBearbeiten

Hanybal wuchs in Frankfurt am Main als Sohn einer Deutschen und eines Ägypters auf. Er war in seiner Jugend Amateurfußballer in Frankfurt-Heddernheim. 2006 begann seine Rapkarriere. Zusammen mit dem Rapper Solo gründete er das Rapduo 439. Das Duo imponierte dem Rapper Azad, der 439 zu seinem Label Bozz Music holte. Allerdings kam es zu keinerlei Veröffentlichungen. Bozz Music löste sich 2009 auf.[3] Am 21. Oktober 2011 veröffentlichten die beiden das Mixtape 439mm zum Free Download, beendeten danach aber beide zunächst ihre Rapkarriere.[4]

Hanybal fand Anschluss an die Clique um Haftbefehl und hatte anschließend mehrere Features auf Veröffentlichungen von Xatar, Celo & Abdi, Veysel und schließlich auch bei Haftbefehl selbst. Heiligabend 2013 stellte Haftbefehl den Rapper als neues Signing für sein Label Azzlackz vor. Am 27. Februar 2015 erschien Hanybals Debütalbum Weg von der Fahrbahn, das in den deutschen Albumcharts Platz 13 erreichte und in Österreich und der Schweiz in den Top 50 landete.[1] Ende 2015 war Hanybal im Vorprogramm von Celo & Abdis Bonchance-Tour zu sehen.[5] Sein nächstes Album Haramstufe Rot erschien am 16. September 2016, als Single-Auskopplungen wurden Kranke Welt[6], Vanilla Sky (mit Nimo)[7], Baller los (mit Bonez MC)[8] und Monster gewählt.

MusikBearbeiten

Hanybal nutzt die typischen Elemente des Azzlack-Stils, wie auch sein Mentor Haftbefehl und seine Frankfurter und Offenbacher Kollegen, darunter vor allem deren provokante Lyrics und ein eher pragmatisches Sprachverständnis. Er mischt diese mit modernem US-Hip-Hop im Trap- und Based-Stil. Sein Flow ist im Offbeat-Stil gehalten.[3]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • 2015: Weg von der Fahrbahn (Azzlack)
  • 2016: Haramstufe Rot (Azzlack)
  • 2019: Fleisch

Mit 439Bearbeiten

  • 2011: 439mm

GastauftritteBearbeiten

  • 2007: Intifada auf Betonklassik von Warheit
  • 2009: Klartext auf Azphalt Inferno von Azad
  • 2009: Rocky und Actionmuzik auf Assassin von Azad
  • 2009: Könnt ihr das hier fühlen? auf Blut, Schweiß & Tränen von Jeyz
  • 2010: Was loz und Drive by Sound auf Azphalt Inferno 2 von Azad
  • 2013: Das ist Frankfurt auf Block Bladi Gentleman von Dú Maroc
  • 2014: An alle Banlieus auf Nu Eta Da von Olexesh
  • 2014: Sektor 6-0 auf Akupunktur von Celo & Abdi
  • 2014: Ihr Hurensöhne und 1999 Pt. II auf Russisch Roulette von Haftbefehl
  • 2015: Nullfünfkriege auf Bonchance von Celo & Abdi
  • 2015: Ebbe & Flut auf Ebbe & Flut von Gzuz
  • 2015: HaHaHaHa auf Masta von Olexesh
  • 2015: Kein Problem auf Der Sampler 3 von 187 Strassenbande
  • 2015: Hells Kitchen auf Lucky No. 7 von Mosh36
  • 2016: Vollautomatik auf Habeebeee von Nimo
  • 2016: Hauptsache laut auf High & Hungrig 2 von Gzuz & Bonez MC
  • 2016: Ganz unten auf Das goldene Album von Sido
  • 2016: Attackieren auf Palmen aus Plastik von Bonez MC & RAF Camora
  • 2016: Ganz unten (LDS Beatz Remix) auf Die goldenen Remixes Juice-EP von Sido
  • 2017: Stein auf Der Letzte Weisse König von Sylabil Spill
  • 2017: Weil ich muss auf Allé Allé von Soufian
  • 2017: Let's go Amina auf K¡K¡ von Nimo
  • 2017: 20 Jahre UF auf Fighting Hessisch von Bosca
  • 2017: Gott sei dank auf Ich bin 3 Berliner von Ufo361
  • 2018: Alte Schule Frankfurt auf Mocro von Dú Maroc
  • 2018: Avanti Avanti auf Der Tijarist von Reda Rwena
  • 2018: Kompanie auf Palmen aus Plastik 2 von Bonez MC & RAF Camora
  • 2018: Get The Strap auf Authentic Athletic 2 von Olexesh
  • 2018: Große Probleme auf Fu§fesseltape von Chakal
  • 2019: SONIC BOOM auf SOisSO von SOLO439
  • 2021: Digitalwaagendisplays auf Mietwagentape 2 von Celo & Abdi
  • 2021: Champion auf Reset von Jalil (#18 der deutschen Single-Trend-Charts am 5. März 2021[9])
  • 2021: Lavandia Syndrom auf Gringo City 2 von Gringo

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Chartquellen: DE AT CH
  2. Auszeichnungen: DE
  3. a b Hanybal bei laut.de
  4. 439 (Bozz) – 439mm 21.10.11. In: Hiphop.de. 15. Oktober 2011, abgerufen am 9. Oktober 2015.
  5. Celo & Abdi: Azzlackz auf Achse. In: Laut.de. 29. Juli 2015, abgerufen am 9. Oktober 2015.
  6. Hanybal – Kranke Welt (prod. Lucry). In: rap.de. 27. Juli 2016, abgerufen am 15. August 2016.
  7. Hanybal – Vanilla Sky feat. Nimo (prod. Lucry). In: rap.de. 14. August 2016, abgerufen am 15. August 2016.
  8. Hanybal feat. Bonez MC – Baller los. In: juice.de. 1. September 2016, abgerufen am 5. September 2016.
  9. Offizielle Single Trending Charts. In: mtv.de. 5. März 2021, abgerufen am 5. März 2021.