Hauptmenü öffnen

Calamar (Bolívar)

Kolumbianische Gemeinde der Abteilung von Bolívar

Calamar ist eine Gemeinde (municipio) in Kolumbien im Departamento Bolívar.

Calamar
Koordinaten: 10° 15′ N, 74° 55′ W
Karte: Kolumbien
marker
Calamar
Calamar auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Bolívar - Calamar.svg
Lage der Gemeinde Calamar auf der Karte von Bolívar
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Bolívar
Stadtgründung 1848
Einwohner 24.573 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Calamar (Bolívar).svg
Detaildaten
Fläche 246 km2
Bevölkerungsdichte 100 Ew./km2
Höhe 10 m
Gewässer Río Magdalena, Canal del Dique
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Yesid Jassir Vergara (2016–2019)
Website www.calamar-bolivar.gov.co

GeografieBearbeiten

Calamar liegt im Norden von Bolívar nahe der kolumbianischen Karibikküste am Canal del Dique und am Río Magdalena und hat eine Durchschnittstemperatur von 28 °C. Calamar liegt auf einer Höhe von 10 m ü. NN, 86 km von Barranquilla entfernt. Die Gemeinde grenzt im Norden an Santa Lucía und Suán im Departamento del Atlántico, im Osten an Pedraza und Cerro de San Antonio im Departamento del Magdalena, im Süden an San Juan Nepomuceno und El Guamo und im Westen an Arroyohondo, Mahates, San Cristóbal und Soplaviento.[1]

BevölkerungBearbeiten

Die Gemeinde Calamar hat 24.573 Einwohner, von denen 14.003 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand 2019).[2]

GeschichteBearbeiten

Calamar wurde um 1848 offiziell gegründet, nachdem die ersten Bewohner den Ort ein paar Jahre vorher erreicht hatten. Calamar entwickelte sich zu einem wichtigen Flusshafen am Río Magdalena, der ab 1894 mit einer Eisenbahnlinie mit dem 113 km entfernten Cartagena verbunden war. In dieser Zeit blühte in Calamar der Handel. Es kamen multinationale Firmen wie die Tropical Oil Company und italienische, deutsche, französische und venezolanische sowie libanesische und syrische Händler. Zudem wurde der Ort von der damaligen Fluglinie SCADTA (heute Avianca) angeflogen. Im 20. Jahrhundert verlor Calamar dann aber seine wichtige Rolle in der kolumbianischen Handelslandschaft, auch wenn die Stadt weiterhin ein Flusshafen ist.[1]

WirtschaftBearbeiten

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Calamar sind Handel, Rinderproduktion und Landwirtschaft und der Ort profitiert von seiner Lage am Río Magdalena.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Calamar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Nuestro municipio. Alcaldía de Calamar - Bolívar, abgerufen am 21. Mai 2019 (spanisch, Informationen zur Gemeinde).
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 21. Mai 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).