Hauptmenü öffnen
Unterhauswahl 1923
(in %) [1]
 %
40
30
20
10
0
38,0
30,7
29,7
1,6
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1922
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-0,5
+1,0
+10,8
-11,3
191
258
158
8
191 258 158 
Insgesamt 615 Sitze

Die britische Unterhauswahl 1923 wurde am 6. Dezember 1923 abgehalten. Dabei gewannen die Konservativen zwar die meisten Sitze, mussten allerdings große Verluste einstecken und verloren ihre absolute Mehrheit im House of Commons. Die wiedervereinigten Liberalen erhielten fast 30 % der Wählerstimmen und mehr als 25 % der Mandate.

Inhaltsverzeichnis

ErgebnisseBearbeiten

Partei Parteiführer Kandidaten/Parlamentssitze Stimmen
Kandidaten Gewählt Zugewinn Verlust Summe % % Zahl +/- %
Conservative Stanley Baldwin 536 258 − 86 41,95 38,0 5.286.159 −0,5
Labour Ramsay MacDonald 427 191 + 49 31,06 30,7 4.267.831 +1,0
Liberal Herbert Henry Asquith 457 158 + 96 25,69 29,7 4.129.922 +10,8
Nationalist Party (Nordirland) Joseph Devlin 4 3 0 0 0 0,49 0,4 54.157 k. A.
Unabhängige k. A. 6 2 0 1 − 1 0,33 0,3 36.802 −0,5
Communist Party Albert Inkpin 4 0 0 1 − 1 0,2 34.258 0,0
Belfast Labour Party David Robb Campbell 1 0 0 0 0 0,2 22.255 k. A.
Unabhängige Labour k. A. 4 0 0 1 − 1 0,2 17.331 0,0
Unabhängige Liberale k. A. 3 1 1 1 0 0,1 16.184 0,0
Constitutionalists k. A. 1 0 0 1 − 1 0,1 15.500 0,0
Unabhängige Konservative k. A. 1 0 0 3 − 3 0,1 15.171 −0,8
Scottish Prohibition Party Edwin Scrymgeour 1 1 0 0 0 0,1 12.877 0,0
Christian Pacifist k. A. 1 1 0 0 0 0,0 570 k. A.
Quelle: www.parliament.uk[2]

WahlterminBearbeiten

Die Wahl zuvor hatte im November 1922 stattgefunden. Premierminister Andrew Bonar Law war am 22. Mai 1923 aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten und Stanley Baldwin war sein Nachfolger geworden. Baldwin hätte die Regierung ohne Neuwahl weiterführen können; er wollte jedoch die Legitimität der Konservativen als Regierungspartei stärken. Seine Partei verlor die absolute Mehrheit im Unterhaus (nun 258 nach zuvor 344 Sitzen). Ramsay MacDonald (Labour) bildete eine Minderheitsregierung, was dank der Tolerierung durch die Liberalen (158 Abgeordnete) möglich war. Damit wurde zum ersten Mal in der britischen Geschichte ein Labour-Politiker Premierminister.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. General Election Results 1885-1979 United Kingdom Election Results (Englisch)
  2. Election Statistics: UK 1918-2007. www.parliament.uk, 1. Januar 2008, abgerufen am 9. Januar 2016 (englisch).