Hauptmenü öffnen
Bouygues

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN FR0000120503
Gründung 1952
Sitz Paris, FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Martin Bouygues[1]
Mitarbeiterzahl 115.530[2]
Umsatz 32,904 Mrd Euro[2]
Branche Bau, Immobilien, Infrastrukturbetrieb, Telekommunikation, Medien
Website www.bouygues.com
Stand: 8. April 2019

Die französische Unternehmensgruppe Bouygues SA [bujɡ] mit Sitz in Paris ist die fünftgrößte europäische Baugesellschaft.[3] Sie wurde im Jahr 1952 von Francis Bouygues gegründet und wird seit 1989 von seinem Sohn Martin Bouygues geleitet.

Bouygues ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz im 8. Arrondissement von Paris. Bouygues ist an der Pariser Börse Euronext notiert und ist ein Standardwert im französischen Aktienindex CAC 40. Im Jahr 2017 beschäftigte es über 115.500 Mitarbeiter in 90 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von 32,9 Milliarden Euro.

Die Gruppe ist spezialisiert auf Baugewerbe (Colas-Gruppe und Bouygues Construction), Immobilien und Immobilienentwicklung (Bouygues Immobilier), Medien (TF1-Gruppe) und Telekommunikation (Bouygues Telecom).

GeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1952 von Francis Bouygues gegründet. 1970 wurde Bouygues an der Pariser Börse notiert. In den Jahren 1985 und 1986 erwarb Bouygues die Straßenbaugruppen Screg, Sacer und Colas, welche später in die Colas-Gruppe umgewandelt wurden. 1987 nahm das Unternehmen den Betrieb des Fernsehsenders TF1 auf[4] und 1988 bezog Bouygues seinen neuen Sitz im Challenger-Komplex in Saint-Quentin-en-Yvelines. 1996 gründete das Unternehmen Bouygues Telecom und erwarb 23,26 Prozent der Anteile von Alstom.[5] Im Jahr 2014, im Zuge der Abtretung der Energiesparte von Alstom an General Electric,[6] gewährte Bouygues der französischen Regierung eine Call-Option, mit der diese maximal 20 Prozent der Anteile an Alstom erwerben konnte, welche sich derzeit im Besitz der Gruppe befinden.

UnternehmensbereicheBearbeiten

Diese Kapitel bestehen hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Telekom-/Mediendienstleistungen und Neubaugeschäfte (Bau, Straßen, Gebäude etc.)

Bau

  • Bouygues Construction (100 % Anteil): Hoch- und Tiefbau, öffentliche Bau- und Infrastrukturprojekte und Energie (Bouygues Energy & Services), mit einer Präsenz in 80 Ländern
  • Colas-Gruppe (96,6 % Anteil): Verkehrsinfrastruktur, Eisenbahnen, Schienenausbau und -Instandhaltung
  • Bouygues Immobilier (100 % Anteil): Wohn-, Geschäfts-, Gewerbe- und Hotelimmobilien, Immobilien- und Städtebau, Immobilienentwicklung

Telekommunikation – Medien

  • Bouygues Telecom (90,5 % Anteil): Mobilfunk- und Festnetzbetreiber
  • TF1-Gruppe (43,8 % Anteil): Gruppe für audio-visuelle Medien; mit TF1 und neun weiteren Fernsehsendern.

Transport

  • Alstom (28 % Anteil): Personenverkehr, Signaltechnik und Lokomotiven

UnternehmensführungBearbeiten

  • Martin Bouygues, Vorsitzender und CEO

General Management:

  • Olivier Bouygues, stellvertretender CEO
  • Philippe Marien, stellvertretender CEO
  • Olivier Roussat, stellvertretender CEO
  • Arnauld Van Eeckhout, General Counsel
  • Pierre Auberger, Leiter Unternehmenskommunikation

Management der Unternehmensbereiche:

  • Philippe Bonnave, Vorsitzender und CEO von Bouygues Construction
  • François Bertière, Vorsitzender und CEO von Bouygues Immobilier
  • Hervé Le Bouc, Vorsitzender und CEO von Colas
  • Gilles Pélisson, Vorsitzender und CEO von TF1
  • Olivier Roussat, Vorsitzender und CEO von Bouygues Telecom

FinanzdatenBearbeiten

Finanzdaten in Millionen Euro
Jahr 2001 (NF) 2002 2003 2004 (IFRS) 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Umsatz 25.646 22.247 21.822 20.815 23.983 26.408 29.588 32.713 31.353 31.225 32.706 33.547 33.345 33.138 32.428 31.768 32.904
EBITDA 1.680 2.260 2.415 2.690 3.505 3.279 3.601 3.827 3.616 3.330 3.242 2.822 1.133 2.411 2.757 2.968
Nettogewinn 344 666 450 909 832 1.246 1.376 1.501 1.319 1.071 1.070 633 647a 807 403 732 1.085
Nettoverlust 1.124 3.201 2.786 1.680 2.352 4.176 4.288 4.916 2.704 2.473 3.862 4.172 4.427 3.216 2.561 1.866 1.914
Cash Flow 3.151 3.519 3.615 3.430 3.244 3.325 2.777 2.742 2.258 2.067 2.504 2.884
Mitarbeiter 126.560 118.892 124.300 113.334 115.441 122.561 136.700 145.150 133.971 133.456 130.827 133.780 128.067 127.470 120.254 117.997 115.530

Aktienmarktdaten zum Jahresende

  • ISIN: FR0000120503
Aktienmarktdaten zum 31. Dezember
Anno 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2016 2017
Marktkapitalisierung
in Millionen Euro
16.300 19.800 10.400 12.900 11.800 7.666 7.263 8.754 10.076 12.083 15.860

HauptsitzBearbeiten

Der Hauptsitz von Bouygues befindet sich in der Avenue Hoche 32 im 8. Arrondissement von Paris. Das Gebäude ist eine Arbeit des Amerikanischen Architekten Kevin Roche, ebenso wie der bisherige Hauptsitz, der Challenger-Komplex in Saint-Quentin-en-Yvelines. Dieser befindet sich auf einem 30 Hektar großen Gelände in Guyancourt und wird heute von Bouygues Construction, einer Tochtergesellschaft der Gruppe, genutzt.

UnternehmenswerteBearbeiten

Soziales und ökologisches EngagementBearbeiten

Seit 2006 beteiligt sich Bouygues am Global Compact der Vereinten Nationen. Die Gruppe unterstützt zusammen mit mehreren anderen Unternehmen wie EDF, BNP Paribas oder Saint-Gobain den Think Tank The Shift Project, der eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung fördert.

SchirmherrschaftBearbeiten

Bouygues konzentriert seine Schirmherrschaft auf Bildung, soziale Fragen und medizinische Forschung. Jede Tochtergesellschaft unterstützt ihre eigene Stiftung:

  • Die Francis-Bouygues-Stiftung fördert begabte Oberstufen-Schüler mit einem Stipendium.
  • Terre Plurielle, die Stiftung von Bouygues Construction, lässt ihre Mitarbeiter Projekte aussuchen, denen die Stiftung dann finanzielle Unterstützung gewährt. Diese Projekte beschäftigen sich mit dem Zugang zu Gesundheit, Bildung und sozialer Eingliederung von Menschen mit besonderem Bedarf.
  • Die 2009 gegründete Bouygues-Immobilier-Stiftung hat zum Ziel, das Bewusstsein für die Notwendigkeit von nachhaltigem Bau und Stadtplanung zu erhöhen.
  • Die Colas-Stiftung unterstützt zeitgenössische Kunst indem sie Gemälde erwirbt.
  • Die TF1-Stiftung hilft jungen Talenten aus benachteiligten Stadtteilen, im Rundfunkbereich Fuß zu fassen.
  • Die Bouygues-Telecom-Stiftung engagiert sich für Umweltschutz, hilft Menschen mit sozialen oder medizinischen Schwierigkeiten und setzt sich für die Förderung der französischen Sprache ein.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Board of Directors (Memento des Originals vom 13. Oktober 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bouygues.com
  2. a b 2015 Registration Document
  3. European Powers of Construction (Memento vom 15. Januar 2014 im Internet Archive), S. 4. (englisch)
  4. Adolf Kimmel, Henrik Uterwedde (Hrsg.): Länderbericht Frankreich: Geschichte, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft. Springer-Verlag, 28. April 2005.
  5. Paris verkauft Alstom-Beteiligung an Bouygues. Verkehrsrundschau, 27. Mai 2006.
  6. Frankreich zeigt General Electric Weg zum Sieg im Bieterkampf. Der Spiegel, 6. Mai 2014.