Beechcraft C-12

US-amerikanisches Aufklärungsflugzeug

Die Beechcraft C-12 Huron ist die militärische Version der Beechcraft Super King Air. Sie wird von sämtlichen Teilstreitkräften der US-amerikanischen Streitkräfte und einigen Exportkunden unter anderem als Transport-, Verbindungs- und SIGINT-Flugzeug eingesetzt. Letzteres unter den Namen Guardrail und Cefly Lancer.

Beechcraft C-12 Huron
eine Beechcraft MC-12W Liberty der United States Air Force
Typ Transport-, Verbindungs- und SIGINT-Flugzeug
Entwurfsland

Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller Beechcraft
Erstflug 27. Oktober 1972 (Super King Air 200)
Produktionszeit

1974 (RU-21J) – heute (2022, UC-12W)

Geschichte und AusstattungBearbeiten

Maschinen des Typs Beechcraft King Air wurden zum ersten Mal in den 1960er-Jahren in Korea eingesetzt. Im Zweiten Golfkrieg wurden 24 Maschinen der Beechcraft RC-12 Guardrail bei der Operation Wüstensturm eingesetzt. Ihre Hauptaufgaben waren das Abhören des gegnerischen Funkverkehrs und die Bestimmung der Funkstandorte des Gegners. Von den Maschinen dieses Typs gab es mehrere Varianten für bis zu sechs Funkaufklärer an Bord. Die im Flugzeug installierten Guardrail-Empfänger konnten den Standort gegnerischer Funkanlagen bestimmen und den aufgefangenen Funkverkehr direkt an eigene, bodengestützte Auswertungsfahrzeuge übermitteln. Zudem war ein Flugkörpererfassungssystem des Typs ALQ-165 an Bord. Die Versionen Beechcraft C-12K, Beechcraft C-12N und Beechcraft C-12P haben verbesserte, elektronische Aufklärungsausrüstung an Bord. In den Behältern an den Flügelenden der Beechcraft RC-12D Guardrail sind elektronische Geräte für Gegenmaßnahmen zur Umgehung der Aufklärung an Bord. Mit dem Aufklärungs- und Fernerfassungssystem AN/USD-9(V)2 Guardrail V könnte der gegnerische Funkverkehr empfangen und der Standort der Funkquelle identifiziert werden. Zudem hatten die Maschinen dieses Typs das Flugkörpererfassungssystem ALQ-165 an Bord. Die Modelle wurden mit einem Tarnanstrich in Mattgrau versehen, die Aufschriften waren schwarz. Die zivile Version dieses Flugzeugmodells wurde unter dem Namen Super King Air 200 verkauft, deren Erstflug am 27. Oktober 1972 stattfand.

Argentinien plant die Beschaffung von neun gebrauchten TC-12B und einer UC-12B, die bis 2024 geliefert werden sollen.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Beechcraft C-12 Huron Beechcraft
RC-12D Guardrail
Beechcraft
RC-12F
Beechcraft
RC-12K
Beechcraft
RC-12N
Beechcraft
C-12P
Beechcraft
C-12F
Beechcraft
C-12J
Besatzung 2 Piloten + 6 Aufklärungsspezialisten 2 Piloten + 19 Aufklärungsspezialisten
Länge 13,34 m
Spannweite 16,63 m 17,63 m
Höhe 4,57 m
Flügelfläche 28,15 m²
Flügelstreckung 9,8
Leermasse 3327 kg
max. Startmasse 5885 kg
Antrieb zwei Propeller-Turbinen (Pratt & Whitney) mit einer Leistung von 850 PS (634 kW) zwei PT6A-42-Turbinen
Propeller 2
Höchstgeschwindigkeit 481 km/h in 4265 m über Normal-Null
Reisegeschwindigkeit 438 km/h in 9145 m über Normal-Null 536 km/h 471 km/h
Startstrecke 786 m 891 m
max. Flughöhe 9420 m
Reichweite 2935 km
tech. Ausstattung Aufklärungs- und Fernerfassungssystem AN/USD-9(V)2 Guardrail V
Abbildung                
Stückzahl 200


Kenngröße Super King Air 200
Besatzung
Länge 13,34 m
Spannweite 17,63 m
Höhe 4,57 m
Flügelfläche 28,15 m²
Flügelstreckung 11,0
Leermasse 3327 kg
max. Startmasse 5885 kg
Antrieb zwei PT6A-42-Turbinen
Propeller 2
Höchstgeschwindigkeit 481 km/h in 4265 m über Normal-Null
Reisegeschwindigkeit 471 km/h
Startstrecke
max. Flughöhe 9420 m
Reichweite
Abbildung  
Stückzahl 4800+

ZwischenfälleBearbeiten

Bisher kam es nur zu einem Zwischenfall im Jahr 1991 mit Flugzeugen dieses Typs ohne Toten.[1]

LiteraturBearbeiten

Sammelordner: Faszination Fliegen Karte 17 Gruppe 5 Moderne Militärmaschinen FF-05-7220-033

WeblinksBearbeiten

Commons: Beechcraft C-12 Huron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag über die Unfälle mit der Beechcraft C-12 Huron in der Aviation Safety Net Wikibase (englisch), abgerufen am 28. Dezember 2019.