Hauptmenü öffnen

Die de Havilland Canada DHC-5 Buffalo (ursprüngliche Bezeichnung Caribou II) ist ein Transportflugzeug des Herstellers de Havilland Canada.

de Havilland Canada DHC-5 Buffalo
DHC-5 der kanadischen Streitkräfte
DHC-5 der kanadischen Streitkräfte
Typ: Transportflugzeug
Entwurfsland:

Kanada 1957Kanada Kanada

Hersteller:

de Havilland Canada

Erstflug: 9. April 1964
Produktionszeit:

bis 1982

Stückzahl: 122
DHC-5D im Canadian Warplane Heritage Museum
Ägyptische DHC-5D
Kanadische CC-115 Buffalo

GeschichteBearbeiten

Die DHC-5 wurde nach einer Ausschreibung des amerikanischen Heeres aus der DHC-4 Caribou mit größerem Rumpf entwickelt. Gefordert war ein Transportflugzeug, das eine Pershing-Mittelstreckenrakete, eine M101-Haubitze oder einen Dreitonner-Lkw befördern konnte. Der Erstflug erfolgte am 9. April 1964.

Bestellungen der US Army erfolgten nach der Bewertung der Buffalo als YAC-2 (später C-8A) nicht. Die Kanadischen Streitkräfte beschafften 15 Einheiten des Musters DHC-5A mit der Dienstbezeichnung CC-115, von denen man sechs später zu Seepatrouillenflugzeugen umrüstete. Nach der Lieferung weiterer 24 bzw. 16 Maschinen für die Luftstreitkräfte Brasiliens und Perus wurde die Fertigungslinie zunächst geschlossen.

Da das Unternehmen 1974 eine anhaltende Nachfrage für die Buffalo festgestellt hatte, leitete es die Produktion der verbesserten DHC-5D ein. Die stärkeren Triebwerke dieses Musters ermöglichten höhere Betriebsmassen und verbesserten die Flugleistungen insgesamt. Die Buffalo-Produktion endete im Jahre 1982. Das letzte von Insgesamt 122 gebauten Exemplaren wurde erst im April 1985 ausgeliefert.

Da auch zivile Betreiber Interesse gezeigt hatten, entwickelte de Havilland Canada die Version DHC-5E, die 1981 die kanadische Musterzulassung erhielt. Im Wesentlichen ähnlich wie die militärische Buffalo, bot die DHC-5E in der Standardauslegung 44 Passagieren Platz. Die Inneneinrichtung ließ sich rasch für Fracht- und VIP-Flüge ändern. Ethiopian Airlines erwarb zwei Exemplare.

Die Versionen DHC-5B mit CT64-P4C-Triebwerken von General Electric und DHC-5C mit Rolls-Royce Dart-RDa.12-Triebwerken wurden nicht gebaut.

Militärische NutzerBearbeiten

Agypten  Ägypten
Athiopien  Äthiopien
Brasilien  Brasilien
Chile  Chile
Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo
Ecuador  Ecuador
Indonesien  Indonesien
Kamerun  Kamerun
Kanada  Kanada
Royal Canadian Air Force 15 CC-115 (1967 als Transporter bestellt und ab 1970 als SAR-Flugzeug genutzt)
Kenia  Kenia
Malaysia  Malaysia
Mauretanien  Mauretanien
Mauritius  Mauritius
Mexiko  Mexiko
Myanmar  Myanmar
Oman  Oman
Peru  Peru
Sambia  Sambia
Spanien  Spanien
Sudan  Sudan
Tansania  Tansania
Togo  Togo
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

ZwischenfälleBearbeiten

Vom Erstflug 1964 bis November 2017 kam es zu 32 Totalschäden von DHC-5. Bei 18 davon kamen 310 Menschen ums Leben.[1] Darunter ist auch die Flugzeugkatastrophe von Gabun, bei deren Absturz insgesamt 30 Personen starben, unter anderem 18 Spieler der sambischen Fußballnationalmannschaft.

Technische DatenBearbeiten

 
Frachtraum einer DHC-5D
Kenngröße Daten[2]
Besatzung 3 (Kommandant, Copilot und Lademeister)
Passagiere 41 oder 24 Krankentragen
Länge 24,08 m
Spannweite 29,26 m
Höhe 8,73 m
Flügelfläche 87,8 m²
Nutzlast 8.164 kg
Leermasse 11.412 kg
max. Startmasse 22.316 kg
Höchstgeschwindigkeit 467 km/h
Dienstgipfelhöhe 9.450 m
Reichweite 1.112 km mit maximaler Nutzlast
Triebwerke 2 × General Electric CT64-820-4 Propellerturbinen mit 2.336 kW

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: De Havilland Canada DHC-5 Buffalo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Unfallstatistik de Havilland Canada DHC-5 Buffalo, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 17. Dezember 2017.
  2. Jane's All The World's Aircraft 1982–83, Taylor 1982, pp. 25–26.