Bahnstrecke Kutno–Brodnica

Kutno–Brodnica
POL rail 33 map.png
Streckennummer:33
Kursbuchstrecke:418
Streckenlänge:142,484 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit:100 km/h
Strecke – geradeaus
von Łódź
   
von Warschau
Bahnhof, Station
0,000 Kutno (1943: Kutno) 108 m
Bahnhof ohne Personenverkehr
Kutno Towarowy
BSicon STR+l.svgBSicon ABZgr.svgBSicon .svg
BSicon STR.svgBSicon ABZgl.svgBSicon .svg
Kutno Azory Lokomotywownia
BSicon HST.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
3,320 Azory 111 m
BSicon STR.svgBSicon STRl.svgBSicon .svg
nach Posen und Thorn
BSicon STRl.svgBSicon STR+r.svgBSicon .svg
Bahnhof ohne Personenverkehr
6,150 Florek 112 m
Haltepunkt, Haltestelle
8,882 Raciborów Kutnowski (seit 1949) 119 m
   
Anschluss Kiestagebau
Bahnhof, Station
14,017 Strzelce Kujawskie (1943: Strelze) 117 m
   
Woiwodschaften Łódź und Masowien
Bahnhof, Station
20,652 Sierakówek (seit 1949) 113 m
Bahnhof, Station
28,481 Gostynin (1943: Waldrode) 92 m
Haltepunkt, Haltestelle
34,244 Rogóżew (seit 1965; ehem. Bahnhof) 93 m
Bahnhof, Station
38,876 Łąck (1943: Lonsch) 92 m
Bahnhof, Station
45,720
0,000
Płock Radziwie (1943: Schröttersburg Süd) 62 m
BSicon .svgBSicon eABZgl.svgBSicon exSTR+r.svg
Strecke 56
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon exKBHFe.svg
0,819 Płock Radziwie Port 59 m
Brücke (mittel)
Landesstraße 62
   
Weichsel
Brücke (mittel)
Landesstraße 60
Bahnhof, Station
52,258 Płock (1943: Schröttersburg Nord) 106 m
   
Anschlüsse
Bahnübergang
Landesstraße 60
Bahnhof, Station
57,635 Płock Trzepowo (seit 1961) 114 m
   
PKN Orlen
Haltepunkt, Haltestelle
65,558 Proboszczewice Płockie (1943: Proboszczewice; ehem. Bf) 120 m
Haltepunkt, Haltestelle
73,432 Gozdowo (1943: Gozdowo; ehem. Bahnhof) 141 m
Haltepunkt, Haltestelle
79,640 Susk (seit 1964) 122 m
   
von Nasielsk
Bahnhof, Station
87,116 Sierpc (1943: Sichelberg)
   
nach Thorn
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Skawa (Schaue)
Brücke (mittel)
Landesstraße 10
   
99,280 Szczutowo (1943: Schüttau) 125 m
   
Woiwodschaften Masowien und Kujawien-Pommern
   
108,800 Puszcza Rządowa (1957–2000) 126 m
   
116,754 Rypin (1943: Rippin (Westpr)) 127 m
   
129,010 Kretki (1943: Lindenschanz) 124 m
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Drwęca (Drewenz)
   
von Działdowo (Soldau)
   
Anschluss
   
Anschluss
Bahnhof, Station
142,484 Brodnica (1943: Strasburg (Westpr)) 72 m
   
nach Kowalewo Pomorskie (Schönsee)
Strecke – geradeaus
nach Jablonowo Pomorskie (Goßlershausen)

Die Bahnstrecke Kutno–Brodnica ist eine nur noch bis Sierpc im Personenverkehr und bis Płock Trzepowo elektrifizierte und bis auf den kurzen Abschnitt Łąck–Płock Radziwie eingleisige Eisenbahnstrecke in den polnischen Woiwodschaften Łódź, Masowien und Kujawien-Pommern.

Verlauf und ZustandBearbeiten

 
Triebwagen der Baureihe 627 in Sierpc (2008)

Die Strecke beginnt im Knotenbahnhof Kutno an der Bahnstrecke Warschau–Posen, der auch Endpunkt der Bahnstrecke Łódź–Kutno und Beginn der Bahnstrecke Kutno–Piła ist, und verläuft nach kurzem zu den Strecken nach Posen und Piła parallel trassiertem Abschnitt nordostwärts über die Kreisstadt Gostynin (Waldrode; km 28,481), den Bahnhof Płock Radziwie (Schröttersburg Süd; km 45,270), wo eine kurze Stichstrecke (Streckennummer 56) zum Hafen begann, den Bahnhof der Großstadt Płock (Schröttersburg Nord; km 52,258), den Bahnhof Płock Trzepowo (km 57,635) mit seinem großen Anschluss zu PKN Orlen, den Bahnhof der Kreisstadt Sierpc (Sichelberg; km 87,116), worin die Bahnstrecke Nasielsk–Toruń gekreuzt wird, und den ehemaligen Bahnhof der Stadt Rypin (Rippin (Westpreußen); km 116,754) nach dem Bahnhof Brodnica (Strasburg (Westpreußen); km 142,484) an der Bahnstrecke Działdowo–Chojnice, der auch Beginn der Bahnstrecke Brodnica–Bydgoszcz war.

Die Strecke ist bis auf den Abschnitt Łąck–Płock Radziwie eingleisig und bis zum Bahnhof Płock Trzepowo mit 3000 Volt Gleichspannung elektrifiziert. Bis zum Kilometerpunkt 3,150 beträgt die Höchstgeschwindigkeit für Personenzüge sechzig, für Güterzüge vierzig Kilometer pro Stunde, bis zum Kilometerpunkt 4,040 achtzig bzw. vierzig, bis zum Kilometerpunkt 5,370 hundert bzw. vierzig, bis zum Kilometerpunkt 28,080 hundert bzw. sechzig, bis zum Kilometerpunkt 46,100 sechzig bzw. vierzig, bis zum Kilometerpunkt 48,300 generell vierzig, bis zum Kilometerpunkt 56,513 achtzig bzw. sechzig, bis zum Kilometerpunkt 58,691 sechzig bzw. vierzig, bis zum Kilometerpunkt 86,700 siebzig bzw. fünfzig, bis zum Kilometerpunkt 88,670 generell fünfzig, bis zum Kilometerpunkt 100,900 generell zwanzig, dann bis zum Ende der Strecke achtzig bzw. siebzig. Das Gegengleis zwischen den Kilometerpunkten 38,608 und 45,960 darf mit hundert bzw. sechzig Kilometern pro Stunde befahren werden.[1]

GeschichteBearbeiten

 
Die Brücke über die Weichsel

Als erster Abschnitt wurde am 15. Januar 1922 der Abschnitt von Kutno bis Radziwie (seit 1923 Płock Radziwie) von den Polnischen Staatseisenbahnen eröffnet, es folgt am 19. November 1934 der Abschnitt von Płock nach Sierpc und am 7. August 1937 dessen Fortsetzung nach Brodnica; die Lücke Płock Radziwie–Płock mit der Brücke über die Weichsel wurde erst am 19. Dezember 1939 geschlossen. Zwischen Sierpc und Rypin wurde eine seit 1929 verkehrende Schmalspurbahn anderen Trassenverlaufs ersetzt.

Während der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg gehörte die Strecke zur Deutschen Reichsbahn, nach Kriegsende wurden die Polnischen Staatseisenbahnen wieder eingerichtet. Der Abschnitt Łąck–Płock Radziwie ist seit 1984 zweigleisig, seit dem 30. November 1984 ist der Abschnitt Kutno–Płock durchgängig elektrifiziert und seit dem 27. November 1984 noch bis zum nächsten Bahnhof, Płock Trzepowo. 1996 wurde der Personenverkehr zwischen Płock und Sierpc eingestellt, jedoch zum 9. Dezember 2007 wiederaufgenommen. Der Personenverkehr zwischen Sierpc und Brodnica wurde 2000 eingestellt.

Literatur und WeblinksBearbeiten

 Commons: Bahnstrecke Kutno–Brodnica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PKP Polskie Linie Kolejowe: Höchstgeschwindigkeiten für Wagenzüge, Triebwagen und Güterzüge vom 8. April 2019.