Hauptmenü öffnen

Andrew, Duke of York

drittes Kind der britischen Königin Elisabeth II.
Prince Andrew, Duke of York (2014)

HRH Prince Andrew Albert Christian Edward, Duke of York, KG, GCVO, genannt Prinz Andrew (* 19. Februar 1960 im Buckingham Palace, London), ist das dritte Kind und der zweite Sohn der britischen Königin Elisabeth II. und Prinz Philips.

Prinz Andrew, dem 1986 der Titel Duke of York verliehen wurde, steht zurzeit an achter Stelle in der britischen Thronfolge. Er wurde besonders bekannt durch seine Heirat und Scheidung von Sarah Ferguson (auch Fergie genannt). Er diente in der Royal Navy und nahm am Falklandkrieg teil.

LebenBearbeiten

Britische Königsfamilie
 

HM The Queen
HRH The Duke of Edinburgh


Kindheit und JugendBearbeiten

Der Prinz war - seit der Geburt von Prinzessin Beatrice von Großbritannien und Irland (1857–1944) - das erste Kind, das von einer amtierenden britischen Monarchin zur Welt gebracht wurde. Seine beiden älteren Geschwister Charles und Anne wurden vor der Thronbesteigung ihrer Mutter geboren. Er wurde benannt nach seinem Großvater väterlicherseits Andreas von Griechenland. Seit seiner Geburt trägt er den Titel His Royal Highness The Prince Andrew. Bis zur Geburt von Prinz William im Jahr 1982 befand er sich an zweiter Stelle der britischen Thronfolge, hinter seinem Bruder Charles. Nach der Geburt von Prinz Harry hatte er Platz vier inne. Seit der Geburt von George, Charlotte und Louis of Cambridge sowie Archie Mountbatten-Windsor nimmt er Platz acht ein.

Prinz Andrew wurde zunächst von Hauslehrern erzogen, bevor er die Heatherdown Preparatory School in der Nähe von Ascot, Berkshire besuchte. 1973 wechselte er zur Privatschule Gordonstoun in Morayshire, Schottland, die schon sein Vater und sein älterer Bruder Charles besucht hatten. Nach seinem Abschluss 1979 entschied sich Andrew gegen ein Universitätsstudium und trat in die Royal Navy ein.

MilitärlaufbahnBearbeiten

In der Royal Navy absolvierte Andrew eine Ausbildung zum Sea King-Hubschrauberpiloten. Als solcher nahm er 1982 an Bord des Flugzeugträgers HMS Invincible an den Kampfhandlungen des Falkland-Krieges teil. Die britische Regierung wollte Andrew zwar zunächst von dem Schiff abziehen und ihn mit anderen Aufgaben betrauen, weil sie den Tod eines Sohnes der Königin fürchtete. Diese bestand jedoch darauf, dass Andrew an Bord der Invincible blieb.

Nach dem Krieg setzte Andrew seine Ausbildung auf anderen Hubschraubermodellen fort. 1984 wurde er zum (Navy-)Lieutenant (Kapitänleutnant) befördert; seine Mutter ernannte ihn zu ihrem persönlichen Adjutanten (Aide-de-camp). In den nachfolgenden Jahren tat er Dienst als Kampfpilot und Kommandant eines Minensuchbootes. Zum Abschluss seiner militärischen Karriere war er im Verteidigungsministerium tätig. Andrew beendete 2001 im Range eines Fregattenkapitäns (Commander) seinen Dienst in der Royal Navy.

Hochzeit und ScheidungBearbeiten

Als junger Mann geriet Prinz Andrew wegen mehrerer Beziehungen zu „unpassenden“ Frauen, insbesondere zu dem Model Koo Stark, in die Schlagzeilen. In der Presse wurde er als Randy Andy (etwa: geiler Andy) bezeichnet.

 
Prinz Andrew und Sarah Ferguson nach ihrer Trauung am 23. Juli 1986

Am 23. Juli 1986 heiratete Prinz Andrew Sarah Ferguson, die zweite Tochter des verstorbenen Majors Ronald Ferguson, in der Westminster Abbey. Anlässlich seiner Hochzeit wurden ihm von der Königin die Titel Duke of York, Earl of Inverness und Baron Killyleagh verliehen, die zuletzt von seinem Urgroßvater mütterlicherseits, König Georg V., und seinem Großvater mütterlicherseits, König Georg VI., getragen worden waren.

Der Duke und die Duchess of York haben zwei Kinder:

1992 erschienen in der britischen Regenbogenpresse Bilder der Duchess of York, auf denen sie zusammen mit ihrem Finanzberater, dem US-Amerikaner John Bryan in verfänglicher Weise zu sehen ist. Am 19. März 1992 erklärten Andrew und Sarah ihre Absicht, sich zu trennen. Die Scheidung fand im Mai 1996 statt. Sarah verlor das Prädikat Her Royal Highness, behielt aber den Titel einer Duchess of York.

Aufgaben und InteressenBearbeiten

 
Standarte von Prince Andrew, Duke of York
 
Wappen von Prince Andrew, Duke of York

Von 2001 bis 2011 war Prinz Andrew im Handels- und Industrieministerium als Repräsentant des Vereinigten Königreichs für internationalen Handel und Investment tätig. Dieses Amt hatte er von seinem Onkel Edward, 2. Duke of Kent, übernommen. Nachdem er unter anderem aufgrund seiner Kontakte zu einigen zwielichtigen Persönlichkeiten massiv in die Kritik geraten war, trat er von diesem Posten zurück.[1]

Seit Juli 2015 ist er Kanzler der University of Huddersfield.[2]

Der Duke ist für sein Golfspiel bekannt und ist der Captain des Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews. Darüber hinaus ist er auch Schirmherr einiger Golfclubs.[3] Von 2000 bis 2006 war er Präsident der Football Association, des englischen Fußballverbandes. Er ist, wie alle Mitglieder der Königsfamilie, Ehrenoberst verschiedener Einheiten der Streitkräfte und Schirmherr von diversen Wohltätigkeitsorganisationen.

Umstrittene Bekanntschaft mit Jeffrey EpsteinBearbeiten

Prinz Andrew pflegte lange eine enge Freundschaft zu Jeffrey Epstein.[4] Er hatte ihn über die Britin Ghislaine Maxwell kennengelernt, Tochter des umstrittensten Milliardärs und Zeitungs-Tycoons Robert Maxwell. Im Rahmen des Gerichtsprozesses in Miami gegen Epstein 2008, in dem er sich in nur zwei Fällen schuldig bekannte Minderjährige zur „Prostitution“ gezwungen zu haben und deshalb zu 18 Monaten Haft verurteilt wurde, wurde Prinz Andrew von einer der Zeuginnen belastet. Demnach soll er in London und New York die damals Minderjährige bei Sexparties missbraucht haben und auf Epsteins Anwesen auf seiner Privatinsel Little Saint James in der Karibik an einer Orgie mit mehreren Minderjährigen teilgenommen haben. Epstein habe der Minderjährigen gesagt, dass sie mit dem Prinzen machen solle, was immer er verlange, und ihm im Anschluss die Details zu berichten habe.[5] Epsteins Absicht war Erpressungsinformationen zu erhalten.[6]

Der Spiegel berichtet dazu: „Schon damals machten Gerüchte über Pool-Partys mit Minderjährigen die Runde.“ Chris Bryant, Abgeordneter der Labour Party, nannte Prinz Andrew eine „nationale Schande“.[7] Schließlich verlor Prinz Andrew 2011 seine Repräsentantenrolle als Außenhandelssonderbeauftragter für internationalen Handel und Investitionen der britischen Regierung.[4] Das Königshaus und Prinz Andrew stritten die Vorwürfe ab.

Im Januar 2015 forderte der Anwalt des Opfers, Bradley Edwards, Prinz Andrew auf, unter Eid zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.[8] Im gleichen Monat leitete die „National Association for People Abused in Childhood“ (NAPAC) die von Virginia Roberts Giuffre (eine Hauptzeugin und Opfer im Fall Epstein) erhobenen Vorwürfe, an Kriminaldirektor Peter Spindler der Metropolitan Police. Eine Übersuchung der „verfügbaren Beweise“ begann.[9][10] Es wurden jedoch „keine vollständigen Ermittlungen“ eingeleitet.[11]

Im April 2015 kassierte das Gericht in Miami die Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew, der Richter verkündete: „Die tatsächlichen Details, mit wem die Frauen verkehrten, sind unwesentlich und gehören nicht zur Sache“.[12]

2016 sagte die Hauptzeugin Virginia Roberts Giuffre aus, sie habe als Minderjährige Sex mit Prinz Andrew gehabt.[13] Der Buckingham Palast hat die Anschuldigung stets zurückgewiesen.

Epstein wurde nochmals wegen Zuhälterei und Missbrauch Minderjähriger, diesmal in New York, angeklagt, und starb am 10. August 2019 in der Untersuchungshaft.[14][15]

Eine Woche später, am 16. August 2019 meldeten die Channel 4 News, dass die Metropolitan Police beschloss die „Untersuchung“ der Vorwürfe zum Fall Virginia Roberts Giuffre zu beenden.[16] Die Metropolitan Police geweigerte sich, Fragen zu den Vorwürfen zu beantworten und ob sie jemals Epstein, Ghislaine Maxwell, Prinz Andrew oder jemandem aus dem königlichen Haushalt befragten.[17] Ein Tag später, am 17. August 2019, wurde ein Video veröffentlicht, welches belegt, dass Prinz Andrew – selbst nach Epsteins Verurteilung als Sexualstraftäter – mit ihm befreundet blieb.[18] Es zeigt Prinz Andrew am 6. Dezember 2010, als er noch im Amt als Sonderbeauftragter für internationalen Handel und Investitionen für das Außenministerium war, in Epsteins Stadtvilla Herbert N. Straus House in der Upper East Side in New York.[19][20] Prince Andrew verbrachte damals sechs Tage in Epsteins Stadtvilla.[21] Der Buckingham-Palast teilte mit: „Seine Königliche Hoheit verurteilt die Ausbeutung eines jeden Menschen und die Unterstellung, er würde solches Verhalten dulden, daran teilnehmen oder dazu animieren, ist abscheulich“.[22]

Ende August 2019 erklärte sich Prinz Andrew dann doch bereit mit dem FBI zu sprechen.[23] In einer zweiten Erklärung teilte das Buckingham Palace mit: „Mitglieder der königlichen Familie werden immer angemessen mit den Ermittlern kooperieren“.[21] Brad Edwards, der Anwalt von Virginia Roberts Giuffre, äußerte die Hoffnung, dass Prinz Andrew nun zu einer Aussage unter Eid bereit sei: „Wir bitten seit Jahren um die Unterstützung des Herzogs.“[24]

TitelBearbeiten

Kurzformen

  • His Royal Highness The Prince Andrew (19. Februar 1960 bis 23. Juli 1986)
  • His Royal Highness The Duke of York (ab 23. Juli 1986)

Vollständige Form:

  • His Royal Highness The Prince Andrew Albert Christian Edward, Duke of York, Earl of Inverness, Baron Killyleagh, Knight Companion of the Most Noble Order of the Garter, Knight Grand Cross of the Royal Victorian Order, Canadian Forces Decoration, Aide-de-Camp to Her Majesty

In Schottland war er von Mai 2007 bis 2008 als Vertreter seiner Mutter:

EhrungenBearbeiten

Orden und EhrenzeichenBearbeiten

Land Kürzel Orden Jahr der Verleihung Abb.
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Silver Jubilee Medal 1977
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich South Atlantic Medal 1982  
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich AdC(P) Personal Aide-de-camp 1984
Norwegen  Norwegen Großkreuz des Königlich Norwegischen Ordens des heiligen Olav 1988    
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich CVO Commander des Royal Victorian Order 1989
Neuseeland  Neuseeland New Zealand Commemorative Medal 1990  
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Golden Jubilee Medal 2002  
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich KCVO Knight Commander des Royal Victorian Order 2003
Kanada  Kanada Commemorative Medal for the Centennial of Saskatchewan 2005
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich KG Königlicher Ritter des Hosenbandes 2006    
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate Order of the Federation 2010
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich GCVO Knight Grand Cross[25] des Royal Victorian Order 2011    
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Queen Elizabeth II Diamond Jubilee Medal 2012  

Sonstige EhrungenBearbeiten

2013 wurde er zum Fellow der Royal Society gewählt. Die Stimmzettel enthielten traditionsgemäß nur die Möglichkeit, ein „Ja“ anzukreuzen oder den Stimmzettel ungültig zu machen. Dieses Verfahren führte zu Protesten prominenter Mitglieder der Royal Society.[26] Teilnehmer einer von 1961 bis 1962 durchgeführten Kampagne im Rahmen der New Zealand Geological Survey Antarctic Expedition benannten das Prinz-Andrew-Plateau in der Antarktis nach ihm.

Offizielle ResidenzBearbeiten

Prinz Andrew wohnte bis 2004 in Sunninghill Park in Windsor. 2002 gab der Buckingham Palace bekannt, dass der Prinz seine offizielle Residenz zur Royal Lodge, Windsor, dem früheren Wohnsitz seiner Großmutter, der Queen Mum, verlegen werde. Dort lebt er gemeinsam mit seiner geschiedenen Frau und seinen beiden Töchtern.

VorfahrenBearbeiten

Ahnentafel Prince Andrew, Duke of York
Ururgroßeltern

König
Christian IX. (Dänemark)
(1818–1906)
⚭ 1842
Prinzessin
Louise von Hessen-Kassel
(1817–1898)

Großfürst
Konstantin Nikolajewitsch Romanow
(1827–1892)
⚭ 1848
Prinzessin
Alexandra von Sachsen-Altenburg (1830–1911)

Prinz
Alexander von Hessen-Darmstadt
(1823–1888)
⚭ 1851
Gräfin
Julia Hauke
(1825–1895)

Großherzog
Ludwig IV. (Hessen-Darmstadt)
(1837–1892)
⚭ 1862
Prinzessin
Alice von Großbritannien und Irland
(1843–1873)

 
König Eduard VII.
(1841–1910)
⚭ 1863
Prinzessin Alexandra von Dänemark
(1844–1925)

Herzog
Franz von Teck
(1837–1900)
⚭ 1866
Prinzessin Mary Adelaide von Großbritannien
(1833–1897)


Claude Bowes-Lyon, 13. Earl of Strathmore and Kinghorne
(1824–1904)
⚭ 1853
Frances Dora Smith
(1833–1922)

Charles Cavendish-Bentinck
(1817–1865)
⚭ 1859
Caroline Louisa Burnaby
(1832–1918)

Urgroßeltern

König Georg I. (Griechenland)
(1845–1913)
⚭ 1867
Großfürstin Olga Romanowa (1851–1926)

Louis Mountbatten, 1. Marquess of Milford Haven (1854–1921)
⚭ 1884
Prinzessin Viktoria von Hessen-Darmstadt (1863–1950)

 
König Georg V. (1865–1936)
⚭ 1893
Prinzessin Maria von Teck (1867–1953)

Claude Bowes-Lyon, 14. Earl of Strathmore and Kinghorne (1855–1944)
⚭ 1887
Cecilia Nina Cavendish-Bentinck (1862–1938)

Großeltern

Prinz
Andreas von Griechenland (1882–1944)
⚭ 1903
Prinzessin Alice von Battenberg (1885–1969)

 
König Georg VI. (1895–1952)
⚭ 1923
Elizabeth Bowes-Lyon (1900–2002)

Eltern

Prinz Philip von Griechenland und Dänemark (* 1921)
⚭ 1947
 
Königin Elisabeth II. (* 1926)

Prince Andrew, Duke of York (* 1960)

Literatur (Auswahl)Bearbeiten

  • Digel Dempster u. Peter Evans: Hinter den Türen von Windsor – Das englische Königshaus und seine Skandale. Goldmann 1993, ISBN 3-442-42487-9
  • Sarah Ferguson Herzogin von York: Meine Geschichte. Aufgeschrieben von Jeff Coplon. Bastei-Lübbe 1996, ISBN 3-404-12650-5
  • Helmuth-Maria Glogger: Das geheime Leben der Windsors. Knaur 2006, ISBN 3-426-77951-X
  • Anthony Holden: Der wankende Thron – Götterdämmerung im englischen Königshaus. Knaur 1995, ISBN 3-426-77154-3
  • Chris Hutchins u. Peter Thompson: Fergie – Die wahre Geschichte von Sarah, Herzogin von York. Heyne 1993, ISBN 3-453-06709-6
  • Kitty Kelly: Die Royals – Glanz und Elend einer englischen Familie. Schröder 1997, Lizenzausgabe Bertelsmann o. J., Buch-Nr. 039305
  • Peter Osborne: Skandal Royal – Die wahren Hintergründe. VPM 1992, ISBN 3-8118-3922-5
  • Leslie Player: Die Windsors und ich – Hinter den Kulissen des englischen Königshauses. Heyne 1993, ISBN 3-453-06910-2
  • Ludwig Schubert u. Rolf Seelmann-Eggebert: Europas Königshäuser. vgs 1991.
  • Ludwig Schubert u. Rolf Seelmann-Eggebert: Europas Königskinder. vgs 1999.
  • Judy Wade: Großbritannien – Die Geschichte der britischen Monarchie, in: Fürsten- und Königshäuser in Europa, Naumann & Göbel 1995, ISBN 3-625-10691-4
  • Marshall Cavendish Ltd. Int. (Hrsg.): Königliche Romanzen 11 – Prince Andrew und Sarah Ferguson. (o. J.)
  • Andrew, in: Internationales Biographisches Archiv 03/2010 vom 19. Januar 2010, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.theguardian.com/uk/2011/jul/21/prince-andrew-quit-trade-ambassador
  2. Prince Andrew gives Vulcan salute to Patrick Stewart at university ceremony bei theguardian.com, abgerufen am 14. Juli 2015
  3. http://www.royal.gov.uk/CharitiesandPatronages/Overview.aspx
  4. a b Rückendeckung für Prinz Andrew, Der Spiegel, 6. Januar 2015
  5. https://theneedleblog.wordpress.com/2015/01/06/jane-doe-1-and-jane-doe-2-v-united-states-epstein-court-docs/
  6. Jeffrey Epstein: inside the decade of scandal entangling Prince Andrew, The Guardian, 10 Jan 2015
  7. Prinz Peinlich blamiert die Krone, Der Spiegel, 7. März 2011
  8. Anwälte erhöhen Druck auf Prinz Andrew, Der Spiegel, 22. Januar 2015
  9. Prince Andrew and the claims of sex, money and scandal, The Times, 6. Januar 2015
  10. Prince Andrew allegations: Scotland Yard asked to probe claims teenage 'sex slave' was trafficked to UK, 15 Januar 2015
  11. Gordon Rayner, Chief Reporter: Prince Andrew could face a Scotland Yard investigation over sex abuse claims, The Telegraph, 4 Januar 2015
  12. Gericht kassiert Sex-Vorwürfe gegen Prinz Andrew, Der Spiegel, 7. April 2015
  13. Prinz Andrew „entsetzt“ über Vorwürfe im Epstein-Skandal, F.A.Z., 19. August 2019
  14. Jeffrey Epstein: US-Milliardär wegen Zuhälterei und Missbrauch Minderjährige verhaftet, Der Spiegel, 7. Juli 2019
  15. Julie K. Brown: How a future Trump Cabinet member gave a serial sex abuser the deal of a lifetime, The Miami Herald, 28. November 201
  16. Exclusive: Met Police decided not to conduct full investigation into court claims of sex trafficking of girl in Prince Andrew photo, Channel 4 News, 16 August 2019
  17. Met Police 'AXED their investigation' into Prince Andrew over claims by Jeffrey Epstein's 'sex slave' that she was forced to sleep with royal, The Daily Mail, 16 August 2019
  18. EXCLUSIVE: Prince Andrew is pictured inside paedophile Jeffrey Epstein's £63million mansion of depravity nine years ago... so how did he miss signs of the billionaire's sexual deviance?, The Daily Mail, 17 August 2019
  19. Video Shows Prince Andrew Inside Jeffrey Epstein’s ‘Creepy’ New York Mansion In 2010, New Questions For Royals, The Inquisitr, 17 August 2019
  20. Hayley Dixon: Duke of York pictured inside mansion of convicted paedophile Jeffrey Epstein, The Telegraph 18 August 2019
  21. a b Brad Hunter: Prince Andrew plays dumb on Epstein sex trafficking claims, canada. com, 27. August 2019
  22. How much trouble is Jeffrey Epstein's death for the Royal Family?, BBC Newsnight, 20. August 2019
  23. Prinz Andrew will nun doch mit dem FBI sprechen, Nau.ch, 26. August 2019
  24. FBI investigating Epstein and Duke's emails, Irish Independent, 27. August 2019
  25. The Duke of York appointed GCVO, 21 February 2011
  26. Peter Walker: Royal Society scientists angered by Prince Andrew's election as fellow. In: The Guardian, 5. Mai 2013. 
Vorgänger Nachfolger
Archie Mountbatten-WindsorBritische Thronfolge
Nr. 8
Prinzessin Beatrice von York