Andrej Jerman

slowenischer Skirennläufer

Andrej Jerman (* 30. September 1978 in Tržič) ist ein ehemaliger slowenischer Skirennläufer. Er war auf die Disziplinen Abfahrt und Super-G spezialisiert.

Andrej Jerman
Andrej Jerman im März 2010
Nation Slowenien Slowenien
Geburtstag 30. September 1978 (44 Jahre)
Geburtsort TržičJugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien
Größe 186 cm
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Kombination
Verein SK Tržič
Status zurückgetreten
Karriereende 29. Januar 2013
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
 Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
Silber Megève 1998 Super-G
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 12. Dezember 1998
 Einzel-Weltcupsiege 2
 Gesamtweltcup 16. (2007/08)
 Abfahrtsweltcup 6. (2006/07)
 Super-G-Weltcup 17. (2007/08)
 Riesenslalomweltcup 60. (2007/08)
 Kombinationsweltcup 3. (2001/02)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 2 1 1
 

BiografieBearbeiten

1998 wurde Jerman Vize-Juniorenweltmeister im Super-G. Seine ersten Rennen im Alpinen Skiweltcup bestritt er in der Saison 1998/99. Neben wenigen Einsätzen im Slalom und einem Rennen im Riesenslalom fährt er im Weltcup hauptsächlich in den Disziplinen Abfahrt und Super-G sowie in der Kombination, bei der er sich in Wengen 2002 erstmals unter den Top 10 klassieren konnte. Die Kombination war zunächst auch die einzige Disziplin in der er regelmäßig Weltcuppunkte holen konnte.

Seit der Saison 2006/07 fährt Jerman in der Abfahrt sehr stark. Im Dezember 2006 wurde er Zwölfter in Beaver Creek, Neunter in Gröden und Vierter bzw. Neunter bei den Abfahrten in Bormio. Am 23. Februar 2007 gewann er dann die Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen. Es war dies der erste Abfahrtssieg eines Slowenen im Weltcup. Einen Tag später belegte er hinter Erik Guay den zweiten Platz. Am 29. Dezember 2009 errang er in der Abfahrt von Bormio seinen zweiten Weltcupsieg. In der Folge konnte er sich nur noch vereinzelt unter den besten zehn platzieren. Verletzungsbedingt musste er fast die gesamte Saison 2011/12 pausieren.

Von 2002 bis 2011 nahm Jerman an allen Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften am Start. Sein bestes Olympia-Ergebnis war ein 19. Platz in der Kombination in Turin 2006. Bei Weltmeisterschaften erreichte er 2009 in Val-d’Isère mit Platz 12 in der Super-Kombination und Rang 13 in der Abfahrt seine besten Ergebnisse.

Am 26. Januar 2013 stürzte Jerman auf der Streif in Kitzbühel und brach wenig später zusammen. Er wurde nach Erstversorgung mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus geflogen, wo eine Gehirnerschütterung diagnostiziert wurde. Drei Tage nach diesem Unfall gab er seinen sofortigen Rücktritt bekannt.[1]

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 4 Podestplätze, davon 2 Siege:
Datum Ort Land Disziplin
23. Februar 2007 Garmisch-Partenkirchen Deutschland Abfahrt
29. Dezember 2009 Bormio Italien Abfahrt

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Abfahrt Super-G Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2001/02 63. 86 44. 4 3. 82
2002/03 52. 140 28. 70 35. 25 11. 45
2003/04 124. 11 48. 11 - - - -
2004/05 111. 24 - - - - 11. 24
2005/06 83. 55 38. 25 - - 26. 30
2006/07 24. 366 6. 339 33. 18 44. 9
2007/08 16. 500 7. 265 17. 124 9. 111
2008/09 34. 225 16. 174 23. 50 51. 1
2009/10 30. 243 11. 173 22. 70
2010/11 45. 178 18. 156 38. 22
2011/12 129. 10 47. 10 - -

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Andrej Jerman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nach Kitz-Sturz: Andrej Jerman hört auf. Der Standard, 29. Januar 2013, abgerufen am 6. Februar 2013.