Ami Aspelund

finnlandschwedische Sängerin

Ami Aspelund (* 7. September 1953 in Vaasa als Anne-Marie Aspelund) ist eine finnlandschwedische Sängerin. Sie ist die jüngere Schwester von Monica Aspelund.

Ami Aspelund (2012)

Sie nahm am Eurovision Song Contest 1983 in München mit dem Disco-Schlager Fantasiaa teil und erreichte den elften Platz. Der Titel erschien im Anschluss in mehreren Ländern Europas, darunter auch Deutschland, als Fantasy Dream in englischer Sprache.[1] Das gleichnamige Album enthielt ausschließlich Aufnahmen auf Englisch.[2]

Aspelund ist weiterhin als Pop- und Schlagersängerin aktiv und singt neben Schwedisch auf Finnisch und Englisch. Im Juni 2018 erschien mit Sommarfågel i vinterland eine neue Single von ihr.[3] Ein Jahr später folgte das Album Så in i Norden.

Diskografie (Alben)Bearbeiten

  • Ami (1974)
  • Credo - minä uskon (1975)
  • Karibu (1975)
  • Yön jälkeen (1976)
  • Cascade (1976)
  • Fågel blå (1978)
  • Sinilintu (1978)
  • Tänään huipulla (1982)
  • Fantasy dream (1983)
  • Framtidens skugga (1983)
  • Fenor och vingar (1986)
  • Rio Herne (1994)
  • Sylvian paluu (1997)
  • Sylvias återkomst (1996)
  • 20 suosikkia tänään huipulla (2000)
  • Ami Live! (2005)
  • Pärlor (2005)
  • På resa! (2008)
  • Så in i Norden (2019)

WeblinksBearbeiten

Commons: Ami Aspelund – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.discogs.com/Ami-Aspelund-Fantasy-Dream/master/452032
  2. https://www.discogs.com/Ami-Aspelund-Fantasy-Dream/release/1384241
  3. https://itunes.apple.com/ca/album/sommarf%C3%A5gel-i-vinterland-norrut-single/1391784848