Hauptmenü öffnen

Alizée Baron

französische Freestyle-Skisportlerin
Alizée Baron Freestyle-Skiing
Alizée Baron
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 6. August 1992 (26 Jahre)
Geburtsort Montpellier
Größe 175 cm
Gewicht 68 kg
Karriere
Disziplin Skicross
Verein C.S. Orcières-Merlette
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
0Bronze0 Park City 2019 Skicross
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 17. Dezember 2011
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 7. (2014/15)
 Skicross-Weltcup 2. (2014/15)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Skicross 1 4 9
letzte Änderung: 17. Februar 2019

Alizée Baron (* 6. August 1992 in Montpellier) ist eine französische Freestyle-Skierin. Sie ist auf die Disziplin Skicross spezialisiert.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Zu Beginn ihrer Sportkarriere war Baron eine alpine Skirennläuferin und nahm ab Dezember 2007 an FIS-Rennen teil. Bedeutende Erfolge blieben jedoch aus, weshalb sie während der Saison 2009/10 zum Skicross wechselte und zunächst im Europacup startete. In der Saison 2010/11 gewann sie zwei Europacup-Rennen, hinzu kamen zwei zweite Plätze. Mit diesen Ergebnissen entschied sie die Disziplinenwertung für sich. Ihr Debüt im Weltcup hatte Baron am 17. Dezember 2011; mit Platz 11 in Innichen gewann sie sogleich die ersten Weltcuppunkte. Nur drei Wochen später, am 7. Januar 2012 gelang ihr mit Platz 3 in St. Johann in Tirol die erste Podestplatzierung in einem Weltcuprennen. Im weiteren Verlauf der Saison 2011/12 kamen je ein zweiter und dritter Platz hinzu.

In den zwei folgenden Wintern konnte Baron dieses Niveau nicht ganz halten und erzielte einige Top-10-Platzierungen, darunter Platz 7 bei den Weltmeisterschaften 2013 in Voss. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi fuhr sie auf Platz 20. Nach einem dritten Platz Anfang Januar 2015 konnte sie am 14. Februar 2015 in Åre den bisher einzigen Weltcupsieg feiern. Gegen Ende der Weltcupsaison 2014/15 folgte ein dritter Platz, was in der Skicross-Disziplinenwertung den zweiten Rang hinter Anna Holmlund ergab. In der Weltcupsaison 2015/16 wurde sie zweimal Zweite und viermal Dritte, womit sie in der Disziplinenwertung den dritten Rang belegte. Zum Saisonende errang sie den französischen Meistertitel. Aufgrund eines Bandscheibenvorfalls, den sie im November 2016 erlitt, verpasste Baron die gesamte Saison 2016/17.[1]

Bei den Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften 2019 in Park City gewann Baron die Bronzemedaille.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Skicross
Platz Punkte Platz Punkte
2011/12 19. 35 6. 349
2012/13 50. 24 14. 245
2013/14 68. 18 15. 198
2014/15 7. 52,09 2. 573
2015/16 12. 51,00 3. 612
2017/18 34. 31,80 8. 318

WeltcupsiegeBearbeiten

Baron errang im Weltcup bisher 14 Podestplätze, davon 1 Sieg:

Datum Ort Land
14. Februar 2015 Åre Schweden

EuropacupBearbeiten

  • Saison 2010/11: 1. Skicross-Disziplinenwertung
  • 7 Podestplätze, davon 3 Siege

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

  • Chiesa in Valmalenco 2012: 5. Skicross
  • Chiesa in Valmalenco 2013: 5. Skicross

Weitere ErfolgeBearbeiten

  • 1 französischer Meistertitel (2016)
  • Winter-X-Games 2012: 10. Skicross

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alizée Baron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Des nouvelles d'Alizée Baron, opérée le 6 février. Fédération française de ski, 7. Februar 2017, abgerufen am 30. Januar 2018 (französisch).