Hauptmenü öffnen

Adeline Mugnier

französische Skirennläuferin
Adeline Mugnier Ski Alpin
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 28. September 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Évian-les-Bains, Frankreich
Größe 162 cm
Gewicht 56 kg
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Super-G,
Slalom, Kombination
Verein Les Gets
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WM 0 × Gold 0 × Silber 3 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Gold0 St. Moritz 2017 Mannschaft
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Bronze0 Roccaraso 2012 Riesenslalom
0Bronze0 Québec 2013 Slalom
0Bronze0 Québec 2013 Kombination
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 23. Oktober 2010
 Gesamtweltcup 47. (2016/17)
 Riesenslalomweltcup 19. (2015/16)
 Slalomweltcup 25. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Mannschaft 0 0 1
letzte Änderung: 17. März 2019

Adeline Mugnier (* 28. September 1992 in Évian-les-Bains als Adeline Baud) ist eine französische Skirennläuferin. Ihre stärkste Disziplin ist der Riesenslalom.

BiografieBearbeiten

Mugnier stammt aus Les Gets und startete nach Erreichen des Alterslimits in der Saison 2007/2008 erstmals bei FIS-Rennen. Einen Monat nach ihrem ersten Europacuprennen nahm sie im Februar 2009 am European Youth Olympic Festival in Szczyrk teil, wo sie hinter der Österreicherin Mirjam Puchner die Silbermedaille im Riesenslalom gewann. In den folgenden vier Jahren war Mugnier bei den Juniorenweltmeisterschaften am Start. 2012 gewann sie in Roccaraso die Bronzemedaille im Riesenslalom, 2013 eine weitere Bronzemedaille im Slalom. Ab der Saison 2009/2010 kam Mugnier regelmäßig im Europacup zum Einsatz. Nach mehreren Top-10-Platzierungen im Winter 2010/2011 erzielte sie in der Saison 2011/2012 ihre ersten Podestplätze im Europacup, als sie jeweils Dritte im Super-G von Bad Kleinkirchheim sowie im Riesenslalom von Andalo wurde.

Im Weltcup kam Mugnier ab Beginn der Saison 2010/2011 zu ersten Einsätzen, zunächst nur im Riesenslalom und ab der Saison 2012/2013 auch im Slalom. Die ersten Weltcuppunkte gewann sie am 16. Dezember 2012 mit Platz 27 im Riesenslalom von Courchevel, ihrem neunten Weltcuprennen. Nach dem Jahreswechsel feierte sie in den beiden Riesenslaloms von Zinal ihre ersten Siege im Europacup. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2013 gewann sie zwei Bronzemedaillen, im Slalom und in der Kombination. Ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis ist ein 9. Platz am 28. Dezember 2014 im Riesenslalom von Kühtai.

Ihren größten Erfolg feierte Mugnier bei der Weltmeisterschaft 2017 in St. Moritz mit dem Gewinn der Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Riesenslalom Slalom
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2012/13 111. 6 49. 6
2013/14 72. 57 28. 45 44. 12
2014/15 59. 105 27. 55 27. 50
2015/16 55. 140 19. 110 37. 30
2016/17 47. 160 23. 86 25. 74
2017/18 57. 125 26. 77 29. 48
2018/19 56. 121 23. 78 35. 43

EuropacupBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
7. Januar 2013 Zinal Schweiz Riesenslalom
8. Januar 2013 Zinal Schweiz Riesenslalom
24. Januar 2013 Pamporowo Bulgarien Riesenslalom
4. Februar 2013 Sella Nevea Italien Super-Kombination

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten