Sandro Simonet

Schweizer Skirennfahrer
Sandro Simonet Ski Alpin
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 5. Juli 1995 (24 Jahre)
Größe 193 cm
Gewicht 86 kg
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom,
Kombination
Verein SC Lenzerheide-Valbella
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Jugendspiele 1 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Gold Åre 2019 Mannschaft
Olympische Ringe Olympische Jugend-Winterspiele
Gold Innsbruck 2012 Slalom
Bronze Innsbruck 2012 Riesenslalom
Bronze Innsbruck 2012 Super-Kombination
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 13. November 2016
 Gesamtweltcup 83. (2018/19)
 Slalomweltcup 35. (2017/18)
 Kombinationsweltcup 19. (2018/19)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Mannschaft 1 0 0
letzte Änderung: 15. März 2020

Sandro Simonet (* 5. Juli 1995) ist ein Schweizer Skirennfahrer. Er gehört aktuell dem B-Kader von Swiss-Ski an[1] und startet überwiegend in den technischen Disziplinen Slalom und Riesenslalom.

BiografieBearbeiten

Sandro Simonet stammt aus Tiefencastel und startet für den SC Lenzerheide-Valbella.[2]

Im Alter von 15 Jahren bestritt er erste FIS-Rennen. Im Januar 2012 nahm er an den Olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck teil, wo er seine ersten grossen Erfolge feierte. Nachdem er schon in Super-Kombination und Riesenslalom jeweils die Bronzemedaille gewonnen hatte, sicherte er sich im Slalom mit fast zwei Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Dries Van den Broecke überlegen die Goldmedaille. Im Dezember 2013 debütierte er im Slalom von Pozza di Fassa im Europacup. Bei zwei Juniorenweltmeisterschaften bestritt Simonet jeweils alle Rennen und erreichte als beste Ergebnisse Platz acht in der Abfahrt (Sotschi 2016) und einen neunten Slalomrang (Hafjell 2015). Während er sich zunehmend auf die technischen Disziplinen konzentrierte, feierte er am 23. Februar 2017 in der Kombination von Sarntal seinen ersten Europacup-Sieg.

Am 13. November 2016 gab er im Slalom von Levi sein Weltcup-Debüt und gewann mit Rang 27 auf Anhieb Punkte. Eine zweite Platzierung in den Top 30 gelang ihm mit Platz 25 im Dezember 2017 im Slalom von Madonna di Campiglio, aufgrund des zu hohen Zeitrückstands gewann er jedoch keine Punkte. Gegen Ende der Saison klassierte er sich mit Rang acht im Slalom von Kranjska Gora erstmals unter den besten zehn. Bei der Weltmeisterschaft 2019 gewann er im Mannschaftswettbewerb die Goldmedaille, blieb als Ersatzfahrer jedoch ohne Einsatz.

ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • Åre 2019: 1. Mannschaftswettbewerb, 26. Alpine Kombination

WeltcupBearbeiten

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Slalom Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2016/17 156. 2 60. 2 - -
2017/18 105. 32 35. 32 - -
2018/19 83. 69 36. 45 19. 24
2019/20 102. 48 36. 48

EuropacupBearbeiten

  • Saison 2016/17: 4. Kombinationswertung
  • 7 Platzierungen unter den besten zehn, davon 2 Siege:
Datum Ort Land Disziplin
23. Februar 2017 Sarntal Italien Kombination
29. November 2018 Levi Finnland Slalom

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

  • Hafjell 2015: 9. Slalom, 20. Kombination, 31. Abfahrt, 38. Super-G
  • Sotschi 2016: 8. Abfahrt, 15. Riesenslalom, 16. Super-G

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sandro Simonet. Swiss-Ski, abgerufen am 18. November 2018.
  2. Gold, Bronze und oben drauf einen Bergkristall für Sandro Simonet. Südostschweiz, 3. Mai 2012, abgerufen am 1. Januar 2018.