1739
Karte War of Jenkins’ Ear – Westindischer Kriegsschauplatz (1739–1742)
Der Krieg um Jenkins’ Ohr
beginnt mit einer Kriegserklärung
des britischen Premierministers
an Spanien.
Muhammad Shah
Großmogul Muhammad Shah
unterliegt in der
Schlacht bei Karnal
Perserkönig Nadir Schah.
Die österreichisch-osmanische Grenze nach dem Frieden von Belgrad
Im Frieden von Belgrad muss Österreich nach dem Russisch-Österreichischen Türkenkrieg Gebietsverluste hinnehmen.
1739 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1187/88 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1731/32 (Jahreswechsel 11./12. September)
Bengalischer Solarkalender 1144/45 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2282/83 (südlicher Buddhismus); 2281/82 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 73. (74.) Zyklus

Jahr des Erde-Schafs 己未 (am Beginn des Jahres Erde-Pferd 戊午)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1101/02 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4072/73 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1117/18
Islamischer Kalender 1151/52 (Jahreswechsel 9./10. April)
Jüdischer Kalender 5499/5500 (2./3. Oktober)
Koptischer Kalender 1455/56 (11./12. September)
Malayalam-Kalender 914/915
Seleukidische Ära Babylon: 2049/50 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2050/51 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1795/96 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

AsienBearbeiten

 
Nadir Schah bei der Plünderung Delhis
  • 13. Februar: Nadir Schah aus der Dynastie der Afschariden in Persien hat Ende des Vorjahres den Indus überquert und ist im Mogulreich einmarschiert. Das von Großmogul Muhammad Shah zur Verteidigung ausgesandte Heer unterliegt in der Schlacht von Karnal und gerät in Gefangenschaft. Am 11. März zieht Nadir Schah in Delhi ein und lässt die Stadt plündern.
  • 20. März: Nach Tumulten in der Bevölkerung Delhis, die sich gegen das Eintreiben von Vermögenswerten durch persische Soldaten gewehrt hat, beginnt auf Befehl des Warlords Nadir Schah in der Stadt ein Massaker, dem mindestens 20.000 Menschen zum Opfer fallen.
  • 5. Mai: Nach mehrwöchiger Plünderung der Stadt Delhi zieht Nadir Schah mit seinen Truppen ab. Außer vielen jungen Sklaven nimmt das Heer auch den Pfauenthron und Edelsteine wie die Diamanten Koh-i-Noor und Darya-ye Noor für seinen Herrscher mit. Mit dieser riesigen Beute ist Nadir in der Lage, sein Volk drei Jahre lang von Steuern zu befreien.

Russisch-Österreichischer TürkenkriegBearbeiten

 
Der Graf von Bonneval als Achmed Pascha

Nordamerika und KaribikBearbeiten

  • 9. September: Bei Charleston in der britischen Kolonie South Carolina kommt es zum Stono-Aufstand, dem größten Sklavenaufstand in der nordamerikanischen Kolonialgeschichte. Der Aufstand wird durch eine Gelbfieberepidemie begünstigt, die zahlreiche Sklavenhalter schwächt. 80 Sklaven brennen im Laufe des Aufstandes sieben Plantagen nieder und töten zwanzig Weiße. Anschließend versuchen sie in die spanische Kolonie Florida zu entkommen, werden aber unterwegs von einem Trupp Bewaffneter gestellt und besiegt. Die 36 überlebenden Aufständischen werden danach enthauptet.
  • 23. Oktober: Mit der Kriegserklärung des britischen Premierministers Robert Walpole gegenüber Spanien setzt der Krieg um Jenkins’ Ohr ein.
  • Mit einem Friedensschluss zwischen den britischen Kolonialherren und den Leeward Maroons unter Cudjoe endet der Erste Maroon-Krieg auf Jamaika. Großbritannien erkennt die Unabhängigkeit und Freiheit der ehemaligen Sklaven an, die jedoch in ihren fünf Hauptsiedlungen bleiben müssen und keine weiteren entlaufenen Sklaven mehr aufnehmen dürfen.

LateinamerikaBearbeiten

AfrikaBearbeiten

EntdeckungsreisenBearbeiten

 
Reiseroute von Charles Bouvet
  • 1. Januar: Auf seiner Südmeerexpedition sichtet Jean-Baptiste Charles Bouvet de Lozier das Cap de la Circoncision, die später nach ihm benannte Bouvetinsel. Da er zwölf Tage lang nicht landen kann und seine Mannschaft an Skorbut leidet, fährt er nach Osten weiter, bis er wegen der Erkrankungen aufgeben muss. Er trifft am 24. Februar am Kap der Guten Hoffnung ein und ist am 24. Juni wieder in Lorient. Seine Auftraggeber muss er informieren, dass ein Südkontinent zum Pol hin liegen müsse und für Versorgungsmöglichkeiten daher nicht in Frage komme.

WirtschaftBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

KulturBearbeiten

ArchitekturBearbeiten

 
Modell des Palais in seiner ursprünglichen Form

Musik und TheaterBearbeiten

LondonBearbeiten
ParisBearbeiten
WienBearbeiten

GesellschaftBearbeiten

 
Die Hochzeit per procurationem in Versailles

KatastrophenBearbeiten

Natur und UmweltBearbeiten

In England fallen die Durchschnittstemperaturen für die Monate Dezember 1739 und Januar 1740 unter Null Grad. Das passiert erst im Dezember 1878 und Januar 1879 erneut. Der Frost beginnt am Weihnachtstag 1739 und endet erst am 17. Februar 1740. Die Kälte hält sich bis zum 5. April.[1][2]

GeborenBearbeiten

Erstes QuartalBearbeiten

Zweites QuartalBearbeiten

Drittes QuartalBearbeiten

  • 02. Juli: Matthias Friese, deutscher Schulmeister, Organist und Orgelbauer († 1786)
  • 04. Juli: Johann Karl Christoph Ferber, deutscher Hochschullehrer und Philosoph († 1786)
  • 06. Juli: Georges Jacob, französischer Kunsttischler († 1814)
  • 06. Juli: Friedrich Wilhelm Rust, deutscher Violinist und Komponist († 1796)
  • 19. Juli: Joseph Stanton, US-amerikanischer Politiker († 1807)
  • 26. Juli: George Clinton, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von New York und Vizepräsident der Vereinigten Staaten († 1812)
  • 26. Juli: Karl Friedrich Senf, deutscher evangelischer Theologe und Kirchenlieddichter († 1814)
  • 31. Juli: Alois Friedrich von Brühl, kursächsisch-polnischer Hofbeamter und Theaterschriftsteller († 1793)
  • 03. August: Dominika von Gillern, Fürstäbtissin von Trebnitz († 1810)
  • 03. August: Johann Jakob von Pistor, russischer Generalleutnant († 1814)
  • 06. August: Caetano de Lemos Telo de Meneses, Gouverneur von Portugiesisch-Timor († 1795)
  • 18. August: Cornelis de Pauw, niederländischer Historiker, Kulturphilosoph und Philologe († 1799)
  • 21. August: Archibald Campbell, britischer Offizier, Politiker und Gouverneur von Georgia, Jamaika und Madras († 1791)
  • 28. August: Agostino Accorimboni, italienischer Opernkomponist, Violinist und Pianist († 1818)
  • 30. August: George Mathews, britisch-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Georgia († 1812)
  • 04. September: Blaise Duval, französischer General († 1803)
  • 09. September: Friderika Baldinger, deutsche Schriftstellerin († 1786)
  • 09. September: Johann Georg Geib, deutscher Orgelbaumeister († 1818)
  • 17. September: John Rutledge, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von South Carolina und Oberster Bundesrichter († 1800)
  • 24. September: Grigori Potjomkin, russischer Fürst, Feldmarschall sowie Vertrauter und Liebhaber der russischen Zarin Katharina der Großen († 1791)
  • 28. September: John Haring, US-amerikanischer Politiker († 1809)

Viertes QuartalBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Januar bis AprilBearbeiten

Mai bis AugustBearbeiten

  • 01. August: Johann Jakob Bager, deutscher Baumeister (* um 1670)
  • 05. August: Friedrich Bernhard, Pfalzgraf und Herzog von Zweibrücken-Birkenfeld zu Gelnhausen (* 1697)
  • 24. August: Takebe Katahiro, japanischer Mathematiker (* 1664)
  • 28. August: Christian, Fürst zu Nassau-Dillenburg (* 1688)
  • August: Matthias Buchinger, deutscher Künstler, Musiker, Zeichner, Kalligraph und Magier, der ohne Hände und Füße geboren wurde (* 1674)

September bis DezemberBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. The winter of 1739-40. londononline.co.uk, abgerufen am 3. April 2016 (englisch).
  2. 1739-1816. sharpgary.org, abgerufen am 3. April 2016 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: 1739 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien