15-cm-Schnelladekanone C/28 in Mörserlafette

Die 15-cm SK C/28 in Mörserlafette war eine Kanone der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

15-cm-Schnelladekanone C/28 in Mörserlafette
Allgemeine Angaben
Militärische Bezeichnung: 15-cm S.K. C/28 in Mörserlafette
Entwickler/Hersteller: Krupp, Hanomag
Produktionszeit: 1941 bis ?
Stückzahl: 8
Waffenkategorie: Kanone
Technische Daten
Rohrlänge: 7,851 m
Kaliber:

14,91 cm

Kaliberlänge: L/55
Kadenz: 2 Schuss/min
Höhenrichtbereich: 0° bis +50 Winkelgrad
Seitenrichtbereich: Drehscheibe 360°, Lafette 16°
Ausstattung
Geschossgewicht: 43 kg (Sprenggranate)

GeschichteBearbeiten

1941 wurden acht 15-cm SK C/28 (SK = Schnellladekanone) der deutschen Kriegsmarine auf überzählige Lafetten des 21-cm-Mörser 18 des Heeres gesetzt, um sie kurzfristig für den bevorstehenden Angriff auf die Sowjetunion feldverwendungsfähig zu machen.

Die Kanone wurde im motorisierten Zug in zwei Lasten (Rohrwagen und Lafette) gefahren und durch die Schwere Artillerieabteilung 620 eingesetzt.

LiteraturBearbeiten

  • Terry Gander, Peter Chamberlain: Enzyklopädie deutscher Waffen. 1939–1945. Spezialausgabe, 2. Auflage. Motorbuchverlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-613-02481-0.