1. Liga (Tschechien) 2019/20

CZ Eishockeyverband.jpg 1. česká hokejová liga
Chance liga
◄ vorherige Saison 2019/20 nächste ►
Meister: Saison abgebrochen
Aufsteiger: ČEZ Motor České Budějovice
Absteiger: keiner
↑ Extraliga  |  • 1. Liga  |  ↓↓ 2. Liga  |  ↓↓↓ Krajské přebory

Die Spielzeit 2019/20 war die 27. reguläre Austragung der zweithöchsten tschechischen Eishockeyliga, der 1. česká hokejová liga (auch „Chance liga“). Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 wurde der Wettbewerb vorzeitig beendet, die Playoffs wurden nicht abgeschlossen und der Meistertitel nicht vergeben. ČEZ Motor České Budějovice wurde als Hauptrundensieger das Aufstiegsrecht in die Extraliga gewährt.[1] Ein Absteiger wurde aufgrund der besonderen Umstände nicht ermittelt.

ModusBearbeiten

Neben einer Aufstockung der auf 16 Mannschaften wurde ein modifizierter Hauptrunden- und Playoff-Modus eingeführt. In 30 Spielen der ersten Runde der Hauptrunde spielen alle Teams jeweils zweimal gegeneinander, jedes Team hat damit 15 Heim- und 15 Auswärtsspiele. Die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 8 qualifizieren sich für die Playoff-Runde um die direkte Teilnahme an den Playoffs, während die weiteren Mannschaften in der Pre-Playoff-Runde zwei weitere Teilnehmer der Pre-Playoffs ausspielen. In diesem zweiten Teil der Hauptrunde werden jeweils 28 Partien pro Mannschaft ausgetragen, also vier Spiele pro Gegner.

Die Pre-Playoffs werden im Best-of-Five-Modus, die eigentlichen Playoffs im Best-of-Seven-Modus ausgetragen. Die beiden siegreichen Halbfinalisten qualifizieren sich für die Relegation zur Teilnahme an der Extraliga, das Playoff-Finale wird nicht ausgespielt. Meister wird der in der Hauptrunde besser platzierte Finalist.

TeilnehmerBearbeiten

Neu in der Liga waren der Extraliga-Absteiger Piráti Chomutov und der HC Baník Sokolov, der im Rahmen einer Liga-Aufstockung aus der 2. Liga aufstieg.

Klub Stadion Kapazität
Piráti Chomutov Rocknet aréna 5.250
HC Baník Sokolov Zimní stadion Sokolov 5.000
HC Slavia Prag Zimní stadion Eden 5.138
HC Slovan Ústí nad Labem Zimní stadion Ústí nad Labem 6.500
HC Dukla Jihlava Horácký zimní stadion Jihlava 7.500
HC Zubr Přerov Maxi-Tip Aréna 3.000
SK Horácká Slavia Třebíč Mann+Hummel Arena 5.000
SK Kadaň Stadion města Kadaň 3.000
HC Benátky nad Jizerou Zimní stadion Benátky nad Jizerou 1.500
HC Stadion Litoměřice Kalich aréna 1.750
LHK Jestřábi Prostějov Zimní stadion Prostějov 5.125
AZ Havířov K&K PNEU Aréna 5.100
ČEZ Motor České Budějovice Budvar aréna 6.421
HC Poruba Zimní stadion Ostrava - Poruba 5.031
HC Frýdek-Místek Hala Polárka 2.056
VHK Vsetín Na Lapači 5.400

HauptrundeBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. ČEZ Motor České Budějovice 30 26 0 3 1 141:62 81
2. HC Zubr Přerov 30 16 5 3 6 85:7 61
3. HC Stadion Litoměřice 30 17 3 3 7 113:76 60
4. Piráti Chomutov 30 17 1 1 11 98:77 54
5. HC Slavia Praha 30 15 4 1 10 86:78 54
6. VHK ROBE Vsetín 30 16 1 3 10 93:79 53
7. HC RT TORAX Poruba 2011 30 15 2 0 13 97:93 49
8. AZ Residomo Havířov 30 15 1 1 13 76:70 48
9. HC Dukla Jihlava 30 13 1 5 11 74:68 46
10. LHK Jestřábi Prostějov 30 11 2 5 12 87:100 42
11. HC Frýdek-Místek 30 9 6 3 12 93:82 42
12. SK Horácká Slavia Třebíč 30 11 2 2 15 75:82 39
13. HC Benátky nad Jizerou 30 6 7 2 15 76:100 34
14. HC Slovan Ústí nad Labem 30 7 2 3 18 71:114 28
15. HC Baník Sokolov 30 4 1 1 24 82:129 15
16. SK Kadaň 30 4 0 2 24 56:136 14

Legende zur Saisonstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U = Unentschieden; OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime); OTN oder OL = Overtime-Niederlagen; SOS = Shootout-Siege; SOL oder SON = Shootout-Niederlagen; P = Punkte; Pct % = Siege in %; GF oder T = Tore; GA oder GT = Gegentore

Erläuterungen: Playoff-Runde, Pre-Playoff-Runde

Playoff-RundeBearbeiten

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. ČEZ Motor České Budějovice 58 49 1 4 4 269:124 153
2. HC Zubr Přerov 58 29 8 6 15 159:133 109
3. VHK ROBE Vsetín 58 27 5 6 20 180:157 97
4. Piráti Chomutov 58 29 2 4 23 169:155 95
5. AZ Residomo Havířov 58 30 1 2 25 156:151 94
6. HC Stadion Litoměřice 58 23 5 6 24 199: 190 85
7. HC Slavia Prag 58 24 6 1 27 170:182 85
8. HC RT TORAX Poruba 2011 58 24 3 0 31 171:184 78
Erläuterungen: Playoff-Viertelfinale, Pre-Playoffs

Pre-Playoff-RundeBearbeiten

Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
9. HC Dukla Jihlava 58 31 3 8 16 180:134 107
10. SK Horácká Slavia Třebíč 58 29 6 5 18 180:151 104
11. HC Frýdek-Místek 58 23 9 7 19 212:167 94
12. LHK Jestřábi Prostějov 58 25 3 7 23 191:183 88
13. HC Benátky nad Jizerou 58 13 13 4 28 152:188 69
14. HC Slovan Ústí nad Labem 58 14 2 6 36 155:234 52
15. SK Kadaň 58 11 3 3 41 127:261 42
16. HC Baník Sokolov 58 9 4 5 40 155:231 40
Erläuterungen: Pre-Playoffs, Saison beendet

PlayoffsBearbeiten

Am 12. März 2020 verabschiedete das ČSLH-Exekutivkomitee den Beschluss, die Playoffs abzubrechen und die Saison aufgrund der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vorzeitig zu beenden.[2] Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1 in der Serie zwischen dem HC Poruba und dem HC Dukla Jihlava und 0:2 zwischen dem HC Slavia Prag und dem HC Třebíč Slavia.

Pre-Playoffs   Viertelfinale   Halbfinale     Finale
                               
    1 České Budějovice          
? ?
7 HC Slavia Prag 0        
10 SK Slavia Třebíč 2          
  4 Piráti Chomutov  
5 AZ Havířov
(Die Teams werden nach den ersten beiden Runden neu gesetzt.)      
       
    2 HC Přerov      
? ?
8 HC Poruba 1        
9 HC Dukla Jihlava 1          
  3 VHK Vsetín  
6 HC Litoměřice

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marek Hedbávný: České Budějovice postupují do Tipsport extraligy. In: hokej.cz. 12. März 2020, abgerufen am 23. September 2020.
  2. Marek Hedbávný: Žádné odkládání! Chance liga ruší zbytek sezony. In: hokej.cz. 12. März 2020, abgerufen am 23. September 2020.