Hauptmenü öffnen
Zsira
Wappen von Zsira
Zsira (Ungarn)
Zsira
Zsira
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Westtransdanubien
Komitat: Győr-Moson-Sopron
Kleingebiet bis 31.12.2012: Sopron-Fertőd
Koordinaten: 47° 27′ N, 16° 41′ OKoordinaten: 47° 27′ 30″ N, 16° 40′ 34″ O
Höhe: 195 m
Fläche: 14,73 km²
Einwohner: 744 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 51 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 99
Postleitzahl: 9476
KSH kódja: 04622
Struktur und Verwaltung (Stand: 2015)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Zsira, Gyüleviz, Salamonfa
Bürgermeister: Ferdinánd Nagy (parteilos)
Postanschrift: Rákóczi utca 8
9476 Zsira
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Zsira (deutsch Tening, kroatisch selten Žira) ist eine Gemeinde in der westungarischen Region Westtransdanubien im Komitat Győr-Moson-Sopron in Ungarn. Sie liegt nahe der Grenze zu Österreich an der Rabnitz, eine Straße verbindet das Dorf mit der westlich liegenden österreichischen Gemeinde Lutzmannsburg.

Blick auf das Landschloss im Ort

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals 1225 urkundlich als Syra erwähnt, die eingemeindeten Dörfer Salamonfa 1412 und Gyüleviz 1466. Bis 1848 war Zsira im Besitz der Bischöfe von Raab und lag als Teil des Komitats Ödenburg im Königreich Ungarn. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges sollte das Dorf dem österreichischen Burgenland angeschlossen werden, es kam jedoch zu einem Gebietsaustausch und so wurde Zsira 1922 ein Teil Ungarns. 1931 wurde die heutige Gemeinde durch die Eingemeindung der bis dahin selbstständigen im Osten anschließenden Dörfer Gyüleviz und Salamonfa begründet.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Rimanóczy-Barockschloss
  • Kirche des Heiligen Josef im Salomonfa
  • Kirche des Heiligen Laurenz

WeblinksBearbeiten

  Commons: Zsira – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien