Zipserdeutsch

Zipserdeutsch ist ein Sammelbegriff für die (heute nur noch resthaft) in der Zips, Slowakei, von den Zipser Sachsen gesprochenen deutschen Mundarten.

Die zipserdeutschen Dialekte gehören teils zu den rheinischen (Outzäpsersch) und teils zu den schlesischen Mundarten. Zuerst aufgrund der forcierten Magyarisierung durch den ungarischen Staat im 19. und frühen 20. Jahrhundert, dann infolge der Vertreibung der deutschstämmigen Bevölkerung im Jahre 1945 wurde aus der vormals deutschen Mehrheitsbevölkerung eine Minderheit, die in der Folgezeit der Assimilierung an das Slowakische ausgesetzt war. Größere Sprechergruppen des Zipserdeutschen gibt es heute noch in Hopgarten (Chmeľnica) und in Metzenseifen (Medzev).

LiteraturBearbeiten

  • Valiska, Juraj: Die zipserdeutsche Mundart von Chmeľnica (Hopgarten). Bratislava: Slovenské Pedagogické Naklad, 1967 (= Acta Facultatis Philosophicae Universitatis Safarikanae Presovensis, Philologica, 2).

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten