Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Witzhave
Witzhave
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Witzhave hervorgehoben

Koordinaten: 53° 34′ N, 10° 20′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Stormarn
Amt: Trittau
Höhe: 24 m ü. NHN
Fläche: 7,87 km2
Einwohner: 1543 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 196 Einwohner je km2
Postleitzahl: 22969
Vorwahl: 04104
Kfz-Kennzeichen: OD
Gemeindeschlüssel: 01 0 62 086
Adresse der Amtsverwaltung: Europaplatz 5
22946 Trittau
Website: www.witzhave.de
Bürgermeister: Jens Feldhusen (WW)
Lage der Gemeinde Witzhave im Kreis Stormarn
HamburgKreis Herzogtum LauenburgKreis OstholsteinKreis SegebergLübeckAhrensburgAhrensburgAmmersbekBad OldesloeBadendorfBargfeld-StegenBargteheideBarnitzBarsbüttelBraakBrunsbekDelingsdorfElmenhorst (Stormarn)Elmenhorst (Stormarn)FeldhorstGlindeGrabau (Stormarn)GrandeGrönwohldGroßensee (Holstein)GroßhansdorfHambergeHamfelde (Stormarn)HammoorHeidekampHeilshoopHohenfelde (Stormarn)HoisdorfJersbekKlein WesenbergKöthel (Stormarn)LasbekLütjenseeMeddewadeMönkhagenNeritzNienwohldOststeinbekPölitzRausdorf (Holstein)RehhorstReinbekReinfeld (Holstein)Rethwisch (Stormarn)RümpelSiek (Holstein)StapelfeldSteinburg (Stormarn)Tangstedt (Stormarn)TodendorfTravenbrückTremsbüttelTrittauTrittauTrittauWesenberg (Holstein)WesterauWitzhaveZarpenKarte
Über dieses Bild

Witzhave (niederdeutsch Witthaav) ist eine Gemeinde im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein. Zur Gemeinde gehört der Ortsteil Heinrichshof.

Geografie und VerkehrBearbeiten

Witzhave liegt etwa 20 km östlich von Hamburg. Die Bundesautobahn 24 verläuft durch die Gemeinde. Die Corbek, die Witzhaver Au, die Hahnenbek und die Bille fließen durch die Fläche der Gemeinde.

Die Buslinie 333 der VHH im Hamburger Verkehrsverbund verkehrt durch Witzhave. Dadurch besteht eine direkte Verbindung ins benachbarte Trittau, nach Hamburg und an die U-Bahn Linie U2 (U Steinfurther Allee) der Hamburger Hochbahn im HVV.

GeschichteBearbeiten

Witzhave wurde 1248 erstmals erwähnt. Der Ort wurde um 1300 von den Holsteiner Grafen an das Kloster Reinbek verkauft. Er kam infolge der Reformation als Bestandteil des Amtes Trittau unter die Herrschaft der Herzöge von Schleswig-Holstein-Gottorp.

PolitikBearbeiten

Gemeindevertretung und BürgermeisterBearbeiten

Seit der Kommunalwahl am 6. Mai 2018 hat die Wählergemeinschaft Witzhave (WW) zwölf Sitze in der Gemeindevertretung. Ein Gemeinderatssitz wurde von einem Einzelbewerber errungen.[2] Bürgermeister ist Jens Feldhusen.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Grün ein silbernes reetgedecktes Bauernhaus in Vorderansicht, in den Oberecken begleitet von je einem dreiblättrigen goldenen Eichenzweig mit zwei Eicheln, im Schildfuß von einer gestürzten goldenen Gewandspange (Fibel), deren in der Mitte durchbrochener Bügel beiderseits in einer Hängespirale ausläuft.“[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Witzhave stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

WirtschaftBearbeiten

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Ortsansässig ist die Rako Etiketten GmbH & Co KG, eine der größten Etikettendruckereien Europas.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Witzhave – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Bekanntmachung des Gemeindewahlergebnisses in der Gemeinde Witzhave. Gemeinde Trittau, 15. Mai 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein