Badendorf

Gemeinde in Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Badendorf
Badendorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Badendorf hervorgehoben

Koordinaten: 53° 52′ N, 10° 35′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Stormarn
Amt: Nordstormarn
Höhe: 21 m ü. NHN
Fläche: 6,11 km2
Einwohner: 852 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 139 Einwohner je km2
Postleitzahl: 23619
Vorwahl: 0451
Kfz-Kennzeichen: OD
Gemeindeschlüssel: 01 0 62 003
Adresse der Amtsverwaltung: Am Schiefen Kamp 10
23858 Reinfeld (Holstein)
Website: www.amt-nordstormarn.de
Bürgermeister: Volker Brockmann (KWV Badendorf)
Lage der Gemeinde Badendorf im Kreis Stormarn
HamburgKreis Herzogtum LauenburgKreis OstholsteinKreis SegebergLübeckAhrensburgAhrensburgAmmersbekBad OldesloeBadendorfBargfeld-StegenBargteheideBarnitzBarsbüttelBraakBrunsbekDelingsdorfElmenhorst (Stormarn)Elmenhorst (Stormarn)FeldhorstGlindeGrabau (Stormarn)GrandeGrönwohldGroßensee (Holstein)GroßhansdorfHambergeHamfelde (Stormarn)HammoorHeidekampHeilshoopHohenfelde (Stormarn)HoisdorfJersbekKlein WesenbergKöthel (Stormarn)LasbekLütjenseeMeddewadeMönkhagenNeritzNienwohldOststeinbekPölitzRausdorf (Holstein)RehhorstReinbekReinfeld (Holstein)Rethwisch (Stormarn)RümpelSiek (Holstein)StapelfeldSteinburg (Stormarn)Tangstedt (Stormarn)TodendorfTravenbrückTremsbüttelTrittauTrittauTrittauWesenberg (Holstein)WesterauWitzhaveZarpenKarte
Über dieses Bild

Badendorf (niederdeutsch Badendörp) ist eine Gemeinde im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein.

GeschichteBearbeiten

Der Name des Ortes ist wohl von Ritter Bado abgeleitet, der um 1150 die Wenden aus dieser Gegend vertrieben haben soll. Das Dorf selbst ist 1302 erstmals erwähnt worden, als es an das Kloster Reinfeld verkauft wurde.

Nach Auflösung des Klosters 1583 wurde Badendorf vom alten Amt Reinfeld aus verwaltet. In preußischer Zeit kam es 1889 zum Amtsbezirk Zarpen, der 1948 in das Amt Zarpen umgewandelt wurde. Seit der kommunalen Neuregelung 1972 gehört der Ort zum neuen Amt Nordstormarn.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft KWV seit der Kommunalwahl am 6. Mai 2018 sieben Sitze und die CDU vier Sitze. Die Wahlbeteiligung lag bei 58 %.

Für die KWV sind folgende Vertreter im Gemeinderat:

Volker Brockmann, Norbert Staack, Jörg Hartwig, Dirk Wickmann, Dennis Siggelkow, Bernd Krause

Für die CDU sind folgende Vertreter im Gemeinderat:

Dennis Möck, Hanno Köhncke, Stephanie Jansch, Florian Dreyer


Claudia Dreyer ist zudem bürgerliches Mitglied im Finanzausschuss.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Von Grün und Gold schräg geteilt. Oben ein silbernes springendes Pferd, unten ein schwarzer Wappenschild mit silbernem Lilienkreuz.“[2]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Viele Bewohner pendeln zur Arbeit nach Lübeck oder nach Hamburg.

BildungBearbeiten

KindertagesbetreuungBearbeiten

In Badendorf gibt es die Kindertagesstätte „Badendorfer Spatzennest“[3]. Dort arbeiten 8 Mitarbeiter, die für die 10 Krippenkinder, 40 Elementarkinder ab 3 Jahren und deren Eltern da sind. Getragen wird die Einrichtung von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Süd-Ost mit Sitz in Lübeck.

GrundschuleBearbeiten

Badendorf gehört zum Einzugsgebiet der „Dörfergemeinschaftsschule Am Struckteich“[4] (DGS) in Zarpen. In diese Grundschule gehen zurzeit etwa 150 Schüler. Mit 9 Klassen ist die DGS zweizügig (Stand: 2019/20). Neben den Gemeinden Zarpen und Badendorf gehören noch Rehhorst, Heilshoop und Mönkhagen zu dem Einzugsgebiet der offenen Ganztagsschule.

GemeinschaftsschuleBearbeiten

Badendorf gehört zum Einzugsgebiet der „Immanuel-Kant-Schule“[5] (IKS) in Reinfeld und ist die weiterführende Schule für Reinfeld und den 12 Nordstormarner Gemeinden. Sie bietet als Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Schülern mit unterschiedlichen Begabungen differenzierten Unterricht mit individueller Förderung und Forderung und alle Abschlüsse: So kann dort der Erste Schulabschluss (ESA), der Mittlere Schulabschluss (MSA), die Fachhochschulreife und das Abitur erworben werden. Knapp 80 Lehrer, Sozialpädagogen und Schulhelfer unterrichten, beraten und betreuen rund 800 Schüler aller Leistungsniveaus.

FahrbüchereiBearbeiten

Die Fahrbücherei im Kreis Stormarn hält im 3-Wochenrhythmus an zwei Haltepunkten in Badendorf.[6]

VerkehrBearbeiten

Badendorf liegt geografisch nah am Autobahnkreuz A1/A20. Durch die Gemeinde führt am westlichen Ortsrand eine der wichtigsten Hauptverkehrsstraßen der Region, die Bundesautobahn A 20. Eine weitere durch Badendorf führende überörtliche Straße ist die Kreisstraße K78.

Beim öffentlichen Nahverkehr liegt Badendorf im Einzugsgebiet des HVV (Hamburger Verkehrsverbund). Aufgrund der unzureichenden Verbindung nach Reinfeld gibt es ab dem 15. Dezember 2019 ein Anruf-Sammel-Taxi von Montag bis Freitag in der Zeitlage zw. 7 und 19 Uhr.[7]

PersönlichkeitenBearbeiten

EhrenbürgerBearbeiten

  • Erna Leinius († 2005) war 30 Jahre lang Bürgermeisterin

Mit Badendorf verbundenBearbeiten

  • Marina Köhncke (* 1968), deutsche Vielseitigkeitsreiterin, lebt und arbeitet in Badendorf.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Badendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  3. Kindertagesstätte Badendorfer Spatzennest. Abgerufen am 5. November 2019.
  4. DGS - Grundschule - Zarpen - Herzlich Willkommen. Abgerufen am 5. November 2019.
  5. Startseite - Immanuel-Kant-Schule Reinfeld. Abgerufen am 5. November 2019.
  6. Fahrplan Fahrbücherei
  7. Bernd Krause: Anruf-Sammel-Taxi ab 15.12.2019. Abgerufen am 5. November 2019 (deutsch).