Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Weinbaugebiet

Region, in der Wein mit der konkreten Bezeichnung eines bestimmten Weinbaugebietes angebaut werden darf

Weinbaugebiet ist ein gesetzlich geschützter Begriff. Er bezeichnet eine geografische Region, in der Wein mit der konkreten Bezeichnung eines bestimmten Weinbaugebietes angebaut werden darf. In der Regel sind Weinbaugebiete historisch gewachsen, haben im Zuge zahlreicher Generationen bestimmte regionale Traditionen und Eigenheiten des Weinbaus, der Rebveredelung, Weinherstellung oder Vermarktung ausgebildet und stellen Weine von vergleichbarer Art her. Erstmals wurde 1756 die nordportugiesische Weinregion Alto Douro gesetzlich definiert. Seitdem ist es Standard geworden, Weinregionen durch das Weinrecht gesetzlich eindeutig zu definieren.[1][2]

Weinbaugebiete regeln und überwachen in ihren Grenzen Qualitäts- und Lagenbezeichnungen und prämieren Weine. Aufgrund unterschiedlicher topografischer, klimatischer und geologischer Bedingungen und agrikultureller Traditionen sind im Laufe der Zeit in vielen einzelnen Weinbaugebieten auch spezifische Rebsorten kultiviert und veredelt worden. Daraus haben sich in der Regel auch eigene Weinstilistiken entwickelt.[1]

Inhaltsverzeichnis

EuropaBearbeiten

Weinbau in DeutschlandBearbeiten

Rebfläche (2012): 102.340 Hektar[3]

Details siehe Weinbau in Deutschland#Anbaugebiete

Weinbau in Bosnien und HerzegowinaBearbeiten

Rebfläche (2013): 3.500 Hektar

Weinbau in BulgarienBearbeiten

Rebfläche (2002): 108.000 Hektar

Weinbau in FrankreichBearbeiten

Rebfläche (2000): 917.000 Hektar

Margaux, Pauillac, Saint-Julien, Saint-Estèphe, Listrac, Moulis, Fronsac, Pomerol, Saint-Émilion, Graves, Pessac-Léognan, Sauternes, Barsac, Entre deux mers

Chablis, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Côte Chalonnaise, Mâconnais, Beaujolais

 
Weinanbaugebiete im Südwesten Frankreichs

Armagnac, Béarn, Bergerac, Buzet, Brulhois, Cahors, Côtes de Duras, Côtes de Gascogne, Côtes de Saint-Mont, Côtes du Frontonnais, Côtes du Marmandais, Floc de Gascogne, Gaillac, Irouléguy, Jurançon, Lavilledieu, Madiran, Marcillac, Tursan, Entraygues et Fel, Estaing

Côtes du Rhône, Côte du Rhône Villages, Châteauneuf-du-Pape, Condrieu, Cornas, Costières de Nîmes, Côte-Rôtie, Crozes-Hermitage, Gigondas, Hermitage, Lirac, Luberon, Saint-Joseph, Tavel, Vacqueyras

Arbois, Château-Chalon, Côtes du Jura, Crémant du Jura, L'Étoile

Banyuls, Blanquette de Limoux, Cabardès, Collioure, Corbières, Côtes du Roussillon, Fitou, Maury, Minervois, Rivesaltes

Anjou, Bonnezeaux, Bourgueil, Cheverny, Chinon, Sancerre, Saumur, Savennières, Muscadet

 
Weinbaugebiete in der Provence

Aix-en-Provence, Bandol, Bellet, Cassis, Côtes de Provence

Weinbau in GeorgienBearbeiten

Rebfläche (2005): 60.000 Hektar

Weinbau in GriechenlandBearbeiten

Rebfläche (2000): 129.000 Hektar

Aminteon, Goumenissa, Naoussa, Cotes de Meliton, Anchialos, Rapsani, Zitsa, Mantinia, Nemea, Patras, Robola von Kefallonia, Archanes, Daphnes, Peza, Sitia, Paros, Rhodos, Santorini, Kantza, Samos, Limnos

Weinbau in ItalienBearbeiten

Rebfläche (2012): 233.168 Hektar[4]

Aostatal, Piemont, Ligurien, Lombardei, Trentino, Südtirol, Friaul – Julisch Venetien, Venetien, Emilia-Romagna, Marken, Toskana (Chianti), Umbrien, Latium, Abruzzen, Molise, Apulien, Kampanien, Kalabrien, Basilikata, Sizilien, Sardinien

Weinbau in KroatienBearbeiten

Rebfläche (2000): ca. 60.000 Hektar

Kroatien ist durch seine vielfältigen Landschaften eine sehr reichhaltige Weinregion. Grundsätzlich als Weingebiete in Kroatien können das kontinental-pannonische Weinanbaugebiet Slawonien, höhergelegene Gebiete in Kroatien, wie etwa das Hrvatsko Zagorje, sowie der mediterrane Teil an der Adriaküste (insbesondere Dalmatien, Istrien und die Inseln) bezeichnet werden.

Weinbau in LiechtensteinBearbeiten

Rebfläche (2013): 14 Hektar

Weinbau in LuxemburgBearbeiten

Rebfläche (2005): 1300 Hektar

Weinbau in MazedonienBearbeiten

Rebfläche (2008): 22.400 Hektar

In Mazedonien wurden in den 1980er-Jahren zwei Drittel der gesamten Weinproduktion Jugoslawiens erzeugt. In der heutigen Republik Mazedonien wird zu 80 % Rotwein erzeugt, Schwerpunkt ist die Weinbauregion Povardski (Vardartal).

Weinbau in MoldawienBearbeiten

Rebfläche (2003): 149.000 Hektar

Moldawien gehörte zu den wichtigsten Weinproduzenten für die Sowjetunion. Heute noch hat der moldawische Weinbau seine Kunden hauptsächlich in den Ländern Osteuropas und Zentralasiens. Weinbaugebiete befinden sich in Bălți im Norden, in Codru (zentrale Region), bei Cahul im Süden und im Bereich Nistreana im Südosten.

Weinbau in ÖsterreichBearbeiten

Rebfläche (Grunderhebung 2009): 45.533 Hektar

Es gibt seit 2009 zwei Gebiete, die zum DAC-Konzept gehören: Leithaberg (Teile von Neusiedlersee und Neusiedlersee-Hügelland) und Eisenberg (Teil von Südburgenland).

Die Fläche gliedert sich in drei Regionen mit 16 Gebieten:

Region Weinland ÖsterreichBearbeiten

  1. Niederösterreich: Carnuntum, Kamptal, Kremstal, Thermenregion, Traisental, Wachau, Wagram und Weinviertel
  2. Burgenland: Mittelburgenland, Neusiedler See, Neusiedler See Hügelland und Südburgenland
  3. Wien: Wien

Region SteierlandBearbeiten

Südoststeiermark, Südsteiermark und Weststeiermark

Region BerglandBearbeiten

Oberösterreich, Salzburg, Kärnten, Tirol, Vorarlberg

Weinbau in PolenBearbeiten

Rebfläche (2011): 500 Hektar

Weinbautradition seit dem Mittelalter, später konzentriert um Zielona Góra (deutsch: Grünberg/Niederschlesien); heute werden drei Anbaugebiete (Regionen) nach klimatischen Gegebenheiten unterschieden.

Weinbau in PortugalBearbeiten

Rebfläche (2000): 261.000 Hektar

Tavora-Varosa, Barraida, Dão, Alto Douro, Beira Interior, Ribatejo, Lourinha, Obidos, Alenquer, Torres Vedras, Arruda, Bucelas, Palmela, Sétubal, Alentejo, Lagos, Portimão, Lagoa, Tavira, Madeira, Pico (Azoren)Collares

Weinbau in RumänienBearbeiten

Rebfläche: 239.000 Hektar

Rumänien ist der fünftgrößte Weinproduzent Europas. Wichtige Anbaugebiete liegen in der Moldau (in Cotnari, Panciu und Odobești), Walachei (in Dealu Mare und Drăgășani); Siebenbürgen (in Jidvei); Dobrudscha (bei Murfatlar); Kreischgebiet (Pâncota und Miniș)

Weinbau in RusslandBearbeiten

Rebfläche (2000): 70.000 Hektar

Weinbau in der SchweizBearbeiten

Rebfläche (2000): 15.000 Hektar

Bündner Herrschaft, Drei-Seen-Land (Bielersee, Neuenburgersee, Murtensee), Waadt, Genf, Wallis, Tessin, Aargau, Luzern, Schaffhausen, Zürich

Weinbau in der SlowakeiBearbeiten

Rebfläche (2000): 28.300 Hektar

Malokarpatská vinohradnícka oblasť (Kleinkarpatisches Weinbaugebiet), Južnoslovenská vinohradnícka oblasť (Südslowakisches Weinbaugebiet), Nitrianska vinohradnícka oblasť (Neutraer Weinbaugebiet), Stredoslovenská vinohradnícka oblasť (Zentralslowakisch Weinbaugebiet), Východoslovenská vinohradnícka oblasť (Ostslowakisches Weinbaugebiet), Tokajská vinohradnícka oblasť (Tokajer Weingebiet in der Slowakei)

Weinbau in SlowenienBearbeiten

Rebfläche: 33.000 ha, im Ertrag sind davon 26.000 Hektar

Weinbautradition seit über 1800 Jahren, durchgehend seit dem 13. Jahrhundert. 40.000 Winzer, davon ca. 300 nennenswerte Anbieter. Gesamtertrag pro Jahr ca. 1,1 Million Hektoliter. Das entspricht ca. dem von Baden (BRD) oder Neuseeland. Drei Weinbauregionen unterteilt in die Weinbaugebiete:

Štajerska/ slowenische Steiermark, Prekmurje

Bela krajina, Dolenjska, Bizeljsko-Sremič

Brda, Vipavatal, Kras, Slovenska Istra

Weinbau in SpanienBearbeiten

Rebfläche (2012): 1.018.000 Hektar

Festland: Andalusien, Aragón, Cataluña, Extremadura, Galicia, Castilla-La Mancha, Vinos de Madrid, Murcia, Navarra, Ribera del Duero (Castilla y León), El Bierzo (Castilla y León), Rioja, Utiel-Requena, Valdepeñas, Valencia, Yecla

Kanaren: Abona, El Hierro, Lanzarote, La Palma, Tacoronte-Acentejo, Valle de Guimar, Valle de Orotava, Ycoden-Daute-Isora

Balearen: Mallorca, Ibiza, Menorca, Formentera

Weinbau in TschechienBearbeiten

Rebfläche (2000): 14.000 Hektar

Mähren: Brno, Bzenec, Mikulov, Mutěnice, Velké Pavlovice, Znojmo, Strážnice, Kyjov, Uherské Hradiště, Podluží, Valtice

Böhmen: Prag, Čáslav, Mělník, Roudnice nad Labem, Velké Žernoseky

Weinbau in UngarnBearbeiten

Rebfläche (2000): 91.000 Hektar

Tokaj-Hegyalja, Plattensee (Balaton), Villány-Siklós, Sopron, Eger, Szekszárd, Kunság, Tolna, Mátra, Zala

Weinbau in der UkraineBearbeiten

Rebfläche (2000): 125.000 Hektar

Krim, Bessarabien, Transkarpatien, Cherson

SonstigeBearbeiten

AmerikaBearbeiten

Weinbau in KanadaBearbeiten

Haupt-Weinbaugebiete Kanadas sind die Niagara-Halbinsel (Ontario), z. B. Niagara-on-the-Lake, Okanagan und Kelowna (British Columbia).

Weinbau in den Vereinigten StaatenBearbeiten

Rebfläche (2003): 415.000 Hektar

Siehe auch: American Viticultural Area

Weinbau in ArgentinienBearbeiten

Rebfläche (2003): 211.000 Hektar

Jujuy, Salta, Catamarca, La Rioja, San Juan, Mendoza, Valle De Uco, San Rafael, Rio Negro

Weinbau in BolivienBearbeiten

Rebfläche (2007): 5.000 Hektar

Hauptweinbaugebiet ist Tarija

Weinbau in BrasilienBearbeiten

Rebfläche (2000): 61.000 Hektar

Weinbau in ChileBearbeiten

Rebfläche (2004): 165.482 Hektar

Weinbau in UruguayBearbeiten

Rebfläche: 10.000 Hektar

Weinbau in MexikoBearbeiten

AfrikaBearbeiten

Weinbau in ÄgyptenBearbeiten

Rebfläche: 57.000 Hektar

Weinbau in AlgerienBearbeiten

Rebfläche: 69.000 Hektar

Weinbau in LibyenBearbeiten

Rebfläche: 6.000 Hektar

Weinbau in MadagaskarBearbeiten

Rebfläche (1997): 2.000 Hektar

Weinbau in MarokkoBearbeiten

Rebfläche (2000): 50.000 Hektar

Weinbau in NamibiaBearbeiten

Rebfläche (2014): mehr als 10,1 Hektar

Weinbau in SüdafrikaBearbeiten

Rebfläche (2005): 136.000 Hektar

Weinbauregionen

  • Western Cape, u. a. mit Distrikt Stellenbosch
  • Breede Rivier Valley
  • Klein Karoo (oder Little Karoo)
  • Boberg
  • Olifants River
  • Cape Agulhas

Weinbau in TansaniaBearbeiten

Rebfläche (1997): 3.000 Hektar

Weinbau in TunesienBearbeiten

Rebfläche (2000): 29.000 Hektar

Australien und OzeanienBearbeiten

Weinbau in AustralienBearbeiten

Rebfläche (2000): 140.000 Hektar

Weinbau in NeuseelandBearbeiten

Rebfläche (2004): 20.000 Hektar

AsienBearbeiten

Weinbau in IsraelBearbeiten

Rebfläche (2000): 5.000 Hektar

Bet Schemesch, Beit Jala, Hebron, Zichron Ja’akow, Berg Karmel, (israelisch besetzte) Golanhöhen u. a.

Weinbau im LibanonBearbeiten

Im Bekaa-Tal finden sich einige Weingüter. Am bekanntesten ist das Château Musar der Familie Hochar, das in klassischer Manier Weine aus Rebsorten des Bordelais herstellt und in manchen Jahren die berühmten Weine des Médoc qualitativ erreicht.

Weinbau im IranBearbeiten

Rebfläche (2000): 270.000 Hektar (damit weltweit Nummer 6 bei der Reihung der Rebflächen pro Land)

Der Anbau von Wein im Iran ist aus religiösen und gesetzlichen Gründen auf den Anbau von Tafeltrauben zum direkten Verzehr und zur Herstellung von Rosinen beschränkt. Jedoch werden iranische Trauben teils in kleinen Mengen exportiert und in anderen Ländern zu Wein verarbeitet. Berühmt ist der Iran vor allem für den Shiraz.

Weinbau im IrakBearbeiten

Rebfläche: 45.000 Hektar

Diese Rebfläche dient fast ausschließlich zur Herstellung von Rosinen und Tafeltrauben.

Weinbau in AfghanistanBearbeiten

Rebfläche (1999): 51.800 Hektar

Der Anbau von Wein in Afghanistan ist aus religiösen Gründen auf den Anbau von Tafeltrauben zum Verzehr und zur Herstellung von Rosinen beschränkt.

Weinbau in IndienBearbeiten

Ende des 19. Jahrhunderts wegen einer Rebkrankheit eingestellt, seit neuerem werden wieder größere Rebflächen bebaut.

Weinbau in der TürkeiBearbeiten

Rebfläche: 581.000 Hektar

Weinbau in SyrienBearbeiten

Rebfläche: 120.000 Hektar

Weinbau in ChinaBearbeiten

Rebfläche:

  • 1999: 240.000 Hektar
  • 2007: 490.000 Hektar

LiteraturBearbeiten

  • Hugh Johnson: Der große Weinatlas. Die Weine und Spirituosen der Welt. Hallwag, Bern 1986, 19., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage (mit zahlreichen Lagekarten). ISBN 3-444-10089-2.
  • Hugh Johnson: Der neue Weinatlas. Länder, Lagen, Qualitäten. Hallwag, Bern 1994, 25. Auflage. ISBN 3-44410428-6.
  • Hugh Johnson: Der große Johnson. Die Enzyklopädie der Weine. Hallwag, Bern 1999, 13. Auflage. ISBN 3-444-10590-8.
  • André Dominé: Wein. Könemann, Köln 2000. ISBN 3-8290-2765-6.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Jancis Robinson: Das Oxford Weinlexikon. Hallwag Verlag, München 2003, S. 27 f.
  2. Horst Dippel: Das Weinlexikon. 4. Aufl., Fischer, Frankfurt am Main 2000, S. 512.
  3. Gaby Mörstedt, Kristian Uhlenbrock: Geographie Infothek, Klett Verlag, Leipzig. Veröffentlicht auf der Internetseite des Verlages
  4. Weinbau in Zahlen 2014, (PDF, italienisch), auf federdoc.com

WeblinksBearbeiten

  Wiktionary: Weinbaugebiet – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen