Hauptmenü öffnen

Die Verkehrsgemeinschaft Landkreis Passau (VLP) ist ein am 1. September 1998 gegründeter Tarifverbund im niederbayerischen Landkreis Passau. Er ist einer von fünf Tarifverbünden in Niederbayern. Im Westen grenzt er an die Verkehrsgemeinschaft Landkreis Deggendorf (VLD), im Süden an die Verkehrsgemeinschaft Rottal-Inn (VGRI) und im Osten an den Oberösterreichischen Verkehrsverbund (OöVV).

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Nachdem der Tarifverbund zuerst im südlichen Landkreis gegründet wurde, dehnte er sich zu Jahresbeginn 2000 auch auf den nördlichen Landkreis aus.

Am 1. Januar 2003 wurde auch der Eisenbahnverkehr innerhalb der Verbundgrenzen mit einbezogen. Dies umfasste die beiden Eisenbahnstrecken Passau–Vilshofen und Passau–Karpfham. Zum 1. April 2007 wurde der tarifkilometerbasierende Tarif auf den bis heute gültigen wabenbasierenden Tarif umgestellt.

Zum 1. September 2009 startete das Pilotprojekt ÖPNV-Offensive 2010. Dieses beinhaltet sieben auf Passau ausgerichtete Hauptlinien, die im Stundentakt bedient werden. Daneben wurde die teilweise aus den 1960er Jahren stammende Linienstruktur überarbeitet, die Busverbindungen koordiniert und neue Tarifangebote entwickelt. Die Korridore sind Passau–Vilshofen–Osterhofen, Passau–Ruderting–Tittling, Passau–Hutturm, Passau–Hauzenberg–Breitenberg, Passau–Obernzell–Wegscheid, Passau–Pocking–Karpfham, Passau–Fürstenzell–Bad Griesbach. Hierbei werden die beiden Bahnstrecken im Verbundgebiet mit einbezogen. Zu Beginn der ÖPNV-Offensive 2010 wurden verschiedene Linien so aufeinander abgestimmt, dass außerhalb des Schülerverkehrs ein Taktverkehr eingerichtet wurde. Eine Ausweitung dieses Systems ist vorgesehen. Im Jahr 2009 benutzten insgesamt 7,3 Millionen Fahrgäste den öffentlichen Verkehr in der VLP. Eine Steigerung um 35 % gegenüber dem Jahr 2000. Im folgenden Jahr wurden mit 4,5 Millionen Buskilometern 7,7 Millionen Fahrgäste befördert. Mit einem Fahrgastplus von 5,5 % konnte das Defizit auf 70.000 Euro reduziert werden[1].

VerkehrsangebotBearbeiten

Im Jahr 2012 wurden über 8 Millionen Fahrgäste befördert. Werktäglich nutzen im Schnitt 30.000 Fahrgäste das Angebot, davon 12.000 von und nach Passau. Auf den 69 Buslinien der Verkehrsgemeinschaft kamen 150 Busse zum Einsatz, die insgesamt 4,7 Millionen Buskilometer zurückgelegten. Der Schülerverkehr wird mit insgesamt 5,6 Millionen Euro, davon 2 Millionen Euro vom Landkreis Passau, bezuschusst. Der übrige Nahverkehr mit 1,6 Millionen Euro, davon 0,6 Millionen Euro vom Landkreis Passau.[2]

TarifBearbeiten

Das Tarifgebiet des VLP umfasst den gesamten Landkreis Passau, sowie Bus- und Bahnlinien aus dem Landkreis, die in der Stadt Passau beginnen und enden. Daneben gilt der Tarif des VLP auch in der vier Gemeinden des Landkreises Deggendorf Osterhofen, Angerpoint, Künzing und Niederalttaich. Für ein- und ausbrechende Fahrten gelten in der Regel die Haustarife von DB Ostbayernbus bzw. der DB AG auf voller Länge.

Es wird ein wabenbasierter Tarif angeboten, mit Einzel-, Tages-, Wochen- und Monatstickets, sowie einer Netzkarte. Die BahnCards der Stufe 25 und 50 der DB AG werden mit einer Ermäßigung von 25 % anerkannt. Die BahnCard 100 gilt als Fahrausweis. Ebenso gelten das Bayernticket sowie dessen Single- und Nacht-Variante auf allen Linien der VLP.

Im Rahmen der ÖPNV Offensive 2010 wurde ein sogenanntes Öko-Netz-Ticket eingeführt. An Schultagen kann mit diesem ab 14 Uhr, an schulfreien Tagen ganztags, das gesamte Netz des VLP benützt werden. Bei Zeitkarten ist diese Fahrkarte Bestandteil der Zeitkarte. Insgesamt 10.000 dieser Zeitkarten sind aktuell (September 2009) im Umlauf. Des Weiteren erwarben 600 neue Kunden aus dem Landkreis sowie 20 Kunden aus dem Stadtgebiet Passau das Öko-Netz-Ticket für einen Jahrespreis von 30 Euro.

Nicht im Tarif der VLP enthalten sind Fahrten auf der Bahnstrecke Passau–Freyung. Diese werden von der Ilztalbahn GmbH durchgeführt, die nach einem eigenen Haustarif fährt. Außerdem gilt der VLP-Tarif nicht in den Radlzügen der agilis Eisenbahngesellschaft, da die agilis nicht an der VLP beteiligt ist.

Stadtverkehr PassauBearbeiten

Busfahrten welche innerhalb der Stadt Passau beginnen und enden, werden nicht nach VLP-Tarif berechnet, sondern nach dem Stadtbustarif. Dies gilt für die Stadtbuslinien der Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau (VBP), sowie für die Regionalbuslinien innerhalb der Stadt Passau. So kostet eine Einzelfahrt innerhalb der Stadt Passau nach VBP-Tarif 1,70 Euro für Erwachsene, 1,20 Euro für Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr. Eine Fahrt der VLP innerhalb einer so genannten „Wabe“ dagegen kostet 1,30 Euro (Erwachsene, Regeltarif). Für einen Aufpreis von 0,50 Euro wird jedoch ein Umsteigefahrschein von der VLP angeboten. Gegen Vorlage dieses Scheines erhält der Fahrgast im Stadtlinienbus eine Einzelfahrkarte für die Linien der VBP.

Teilnehmende FirmenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fahrgäste fahren auf Bus und Bahn ab. In: Passauer Neue Presse vom 13. Mai 2011, Lokalteil Landkreis
  2. „Mobilität von morgen“: So läuft’s. In: Passauer Neue Presse vom 24. September 2013