Hauptmenü öffnen

U-Bahnhof Hoheluftbrücke

U-Bahnhof in Hamburg
Bahnsteig
Bahnsteig Blickrichtung U-Bahnhof Schlump

Der U-Bahnhof Hoheluftbrücke ist eine Haltestelle der Hamburger U-Bahn-Linie U3 im Stadtteil Harvestehude nahe der Grenze zum Stadtteil Hoheluft. Das Stationskürzel der Betreiber-Gesellschaft Hamburger Hochbahn lautet „HO“. 2017 nutzten etwa 20.300 Ein- und Aussteiger pro Tag (Montag–Freitag) die Haltestelle.[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der U-Bahnhof wurde zusammen mit fünf anderen Stationen auf dem dritten Streckenabschnitt (Kellinghusenstraße bis Millerntor, heute St. Pauli) der Ringlinie am 25. Mai 1912 eröffnet und bis heute mehrfach umfassend modernisiert.[2]

Die Haltestelle wurde von Januar 2017 bis Mai 2018 barrierefrei ausgebaut. Dabei wurde ein Aufzug installiert, der Bahnsteig erhöht und mit einem Blindenleitsystem versehen.[3]

AnlageBearbeiten

Der Bahnhof befindet sich südlich der quer verlaufenden Straße Grindelberg und am nördlichen Ende der Straße Kaiser-Friedrich-Ufer auf einem Bahndamm. Er hat einen Mittelbahnsteig, der 1926–1928 von 60 auf 90 Meter verlängert wurde. Der Bahnhof bildet den südlichen Ausgangspunkt für die Viaduktstrecke in der Isestraße[2] bis zur Haltestelle Eppendorfer Baum.

Zur Haltestelle Eppendorfer Baum sind es 955 Meter, bis Schlump 1225 Meter.[2]

Die U5 soll dereinst am U-Bahnhof Hoheluftbrücke halten. Dazu soll ein weiterer Bahnsteig für die neue Linie errichtet werden. Für dessen Lage skizziert eine im Februar 2019 veröffentlichte Machbarkeitsuntersuchung der Hamburger Hochbahn eine Variante: Die Haltestelle der U5 könnte demzufolge unter der Hoheluftchaussee etwa nordwestlich der Querung der heutigen U3 liegen. Die U5-Anlagen wären in einer Tiefe von 18 Meter unter dem Gelände (bezogen auf die Schienenoberkante). Für den Bau ist der Abbruch und Neubau der Straßenbrücke Hoheluftbrücke nötig.

AnbindungBearbeiten

Der U-Bahnhof Hoheluftbrücke wird tagsüber im 5-Minuten-Takt angefahren, in der Schwachverkehrszeit im 10-Minuten-Takt und im durchgehenden Nachtverkehr vor Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen im 20-Minuten-Takt.[4]

Es besteht ein Übergang zur Hamburger Metrobus-Linie 5. Zudem hält hier an Werktagen nach Betriebsschluss der U-Bahn die Nachtbuslinie 604.

Linie Verlauf
  Barmbek – Saarlandstraße – Borgweg – Sierichstraße – Kellinghusenstraße – Eppendorfer Baum – Hoheluftbrücke – Schlump – Sternschanze – Feldstraße – St. Pauli – Landungsbrücken – Baumwall – Rödingsmarkt – Rathaus – Mönckebergstraße – Hauptbahnhof Süd – Berliner Tor – Lübecker Straße – Uhlandstraße – Mundsburg – Hamburger Straße – Dehnhaide – Barmbek – Habichtstraße – Wandsbek-Gartenstadt

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Antwort der Hamburger Hochbahn vom 17. Dezember 2018 auf eine Anfrage nach dem Hamburger Transparenzgesetz. In: fragdenstaat.de, abgerufen am 2. Februar 2019.
  2. a b c U-Bahnhof Hoheluftbrücke auf hamburger-untergrundbahn.de (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hamburger-untergrundbahn.de
  3. Mobilitätspunkt Hoheluftbrücke auf www.hochbahn.de, abgerufen am 7. Mai 2018
  4. Anzeige aktueller Haltestellenaushänge auf der Internetseite der Hamburger Verkehrsbetriebe

WeblinksBearbeiten

  Commons: U-Bahnhof Hoheluftbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 34′ 39″ N, 9° 58′ 33″ O