Hauptmenü öffnen

U-Bahnhof Hoheluftbrücke

U-Bahnhof in Hamburg
Bahnsteig
Bahnsteig Blickrichtung U-Bahnhof Schlump

Der U-Bahnhof Hoheluftbrücke ist eine Haltestelle der Hamburger U-Bahn-Linie U3 am nördlichen Rand des Stadtteils Harvestehude. Die Haltestelle liegt an der namensgebenden Hoheluftbrücke, mit der die Hoheluftchaussee über den Isebekkanal geführt wird. Nördlich des Isebekkanals werden die Stadtteile Hoheluft-Ost und Hoheluft-West von der Haltestelle erschlossen. Das Stationskürzel der Betreiber-Gesellschaft Hamburger Hochbahn lautet „HO“. 2017 nutzten etwa 20.300 Ein- und Aussteiger pro Tag (Montag–Freitag) die Haltestelle.[1]

GeschichteBearbeiten

Der U-Bahnhof wurde zusammen mit fünf anderen Stationen auf dem dritten Streckenabschnitt (Kellinghusenstraße bis Millerntor, heute St. Pauli) der Ringlinie am 25. Mai 1912 eröffnet und bis heute mehrfach umfassend modernisiert.[2]

Die Haltestelle wurde von Januar 2017 bis Mai 2018 barrierefrei ausgebaut. Dabei wurde ein Aufzug installiert, der Bahnsteig erhöht und mit einem Blindenleitsystem versehen.[3]

AnlageBearbeiten

Der Bahnhof befindet sich südlich der quer verlaufenden Straße Grindelberg und am nördlichen Ende der Straße Kaiser-Friedrich-Ufer auf einem Bahndamm. Er hat einen Mittelbahnsteig, der 1926–1928 von 60 auf 90 Meter verlängert wurde. Der Bahnhof bildet den südlichen Ausgangspunkt für die Viaduktstrecke in der Isestraße[2] bis zur Haltestelle Eppendorfer Baum.

Zur Haltestelle Eppendorfer Baum sind es 955 Meter, bis Schlump 1225 Meter.[2]

Die U5 soll dereinst am U-Bahnhof Hoheluftbrücke halten. Dazu soll ein weiterer Bahnsteig für die neue Linie errichtet werden. Für dessen Lage skizziert eine im Februar 2019 veröffentlichte Machbarkeitsuntersuchung der Hamburger Hochbahn eine Variante: Die Haltestelle der U5 könnte demzufolge unter der Hoheluftchaussee etwa nordwestlich der Querung der heutigen U3 liegen. Die U5-Anlagen wären in einer Tiefe von 18 Meter unter dem Gelände (bezogen auf die Schienenoberkante). Für den Bau ist der Abbruch und Neubau der Straßenbrücke Hoheluftbrücke nötig.

AnbindungBearbeiten

Der U-Bahnhof Hoheluftbrücke wird tagsüber im 5-Minuten-Takt angefahren, in der Schwachverkehrszeit im 10-Minuten-Takt und im durchgehenden Nachtverkehr vor Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen im 20-Minuten-Takt.[4]

Es besteht ein Übergang zur Hamburger Metrobus-Linie 5. Zudem hält hier an Werktagen nach Betriebsschluss der U-Bahn die Nachtbuslinie 604.

Linie Verlauf
  Barmbek – Saarlandstraße – Borgweg – Sierichstraße – Kellinghusenstraße – Eppendorfer Baum – Hoheluftbrücke – Schlump – Sternschanze – Feldstraße – St. Pauli – Landungsbrücken – Baumwall – Rödingsmarkt – Rathaus – Mönckebergstraße – Hauptbahnhof Süd – Berliner Tor – Lübecker Straße – Uhlandstraße – Mundsburg – Hamburger Straße – Dehnhaide – Barmbek – Habichtstraße – Wandsbek-Gartenstadt

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Antwort der Hamburger Hochbahn vom 17. Dezember 2018 auf eine Anfrage nach dem Hamburger Transparenzgesetz. In: fragdenstaat.de, abgerufen am 2. Februar 2019.
  2. a b c U-Bahnhof Hoheluftbrücke auf hamburger-untergrundbahn.de (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hamburger-untergrundbahn.de
  3. Mobilitätspunkt Hoheluftbrücke auf www.hochbahn.de, abgerufen am 7. Mai 2018
  4. Anzeige aktueller Haltestellenaushänge auf der Internetseite der Hamburger Verkehrsbetriebe

WeblinksBearbeiten

  Commons: U-Bahnhof Hoheluftbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 34′ 39″ N, 9° 58′ 33″ O