Thorsten Stolz

deutscher Politiker (SPD)
Thorsten Stolz

Thorsten Stolz (* 1. September 1979 in Gelnhausen) ist ein deutscher Politiker (SPD) und seit Juni 2017 Landrat des Main-Kinzig-Kreises.

LebenBearbeiten

Nach der Schule absolvierte Stolz an der Verwaltungshochschule in Frankfurt ein Studium mit den Schwerpunkten Verwaltungsrecht, Kommunalrecht und öffentliche Finanzen und wurde 2003 Diplom-Verwaltungswirt (FH). Danach arbeitete er bei der Stadt Frankfurt am Main in der Finanzverwaltung.

Nachdem nach 30 Jahren Jürgen Michaelis in Gelnhausen nicht mehr für das Amt des Bürgermeisters kandidierte, bewarb sich Stolz 2006.[1] Er setzte sich in der Stichwahl mit 62,3 Prozent gegen den CDU-Bewerber durch.[2] Am 12. April 2007 war seine Amtseinführung in der Kreisstadt des Main-Kinzig-Kreises. 2012 wurde Stolz mit 77 Prozent wiedergewählt.[3]

Am 5. März 2017 trat Stolz zur Wahl des Landrats des Main-Kinzig-Kreises an und konnte sich mit 57,9 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang gegen fünf Mitbewerber durchsetzen.[4][5] Am 18. Juni 2017 übernahm er das Amt des Landrats des Main-Kinzig-Kreises.

Stolz ist seit 2010 verheiratet. Im September 2015 wurde er Vater.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Holger Dell: Abschied nach drei Jahrzehnten (Memento vom 19. Juni 2013 im Internet Archive), Frankfurter Allgemeine 9. April 2007
  2. Jörg Andersson: Glöckner fordert Stolz erneut, Frankfurter Rundschau 1. November 2012
  3. Roswitha Krack: Feststellung Wahlergebnis Bürgermeisterwahl - Amtl. Bek. Nr. 110/2012, Stadt Gelnhausen 5. November 2012
  4. Öffentliche Bekanntmachung der Wahlergebnisse zur Landrätin/zum Landrat 2017. Main-Kinzig-Kreis, 13. März 2017, archiviert vom Original am 16. März 2017; abgerufen am 15. März 2017.
  5. Luise Glaser-Lotz: Sieg und Niederlage im Main-Kinzig-Kreis. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. März 2017, abgerufen am 15. März 2017.