Bernd Woide

deutscher Politiker, Landrat des Landkreises Fulda

Bernd Woide (* 14. Juli 1962) ist ein deutscher Politiker der CDU und seit 2006 Landrat des Landkreises Fulda.

LebenBearbeiten

Bernd Woide machte 1979 seinen Realschulabschluss und absolvierte bis 1981 eine Berufsausbildung zum Verwaltungsangestellten. Im Anschluss besuchte er bis 1982 eine Fachoberschule für Verwaltung und Rechtspflege. Nach dem Grundwehrdienst begann er 1983 eine zweite Ausbildung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in der Kommunalverwaltung mit einem Studium und einer Laufbahnprüfung an einer Verwaltungsfachhochschule. Daraufhin begann er 1986 das Studium der Rechtswissenschaften und legte 1992 die erste juristische Staatsprüfung ab. Bis zur seiner zweiten juristischen Staatsprüfung absolvierte er für drei Jahre den juristischen Vorbereitungsdienst an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer.[1]

Nach Ablegen der zweiten juristischen Staatsprüfung 1995 wurde Woide Beigeordneter der Stadt Schmalkalden. 1999 wurde er Bürgermeister von Fulda. Nachdem Alois Rhiel hessischer Wirtschaftsminister und Gerhard Möller Oberbürgermeister von Fulda geworden war, wurde Woide Möllers Nachfolger als Erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Fulda. Im Oktober 2005 wurde Woide dann mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Friedrich Kramer als Landrat gewählt.

Bernd Woide ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit dem Studium ist er Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.St.V. Winfridia Göttingen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verwaltungsleitung. Abgerufen am 13. März 2020.