Frank Matiaske

deutscher Landrat

Frank Matiaske (* 14. September 1966) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist seit 2015 Landrat des Odenwaldkreises.

LebenBearbeiten

Matiaske ist ausgebildeter Verwaltungsfachangestellter. Nach dieser Ausbildung absolvierte er ein Studium an der Verwaltungsfachhochschule Darmstadt zum Diplom-Verwaltungswirt und war langjährig in der Kommunalverwaltung tätig. Berufsbegleitend absolvierte er neben seiner Tätigkeit in der Kommunalverwaltung den Masterstudiengang Öffentliches Management (MPA) an der Universität Kassel. Er ist außerdem zertifizierter Unternehmenscoach (Steinbeis Hochschule, Berlin), ausgebildeter Mediator und Coach für Design Thinking.[1]

Von 2001 bis 2008 war er ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter des Odenwaldkreises.[2][3] Bei der Kommunalwahl im September 2007 wurde Matiaske als Bewerber der SPD zum Bürgermeister der Stadt Breuberg gewählt und trat im Februar 2008 die Nachfolge seines Parteikollegen Günter Verst an.[4] Das Amt des Bürgermeisters legte Matiaske zum 31. August 2015 nieder. Grund hierfür war die Direktwahl des Landrats des Odenwaldkreises am 15. März 2015. Er trat hierbei gegen den Amtsinhaber Dietrich Kübler (ÜWG) an und vereinte 58,9 % der Stimmen auf sich.[5] Am 1. September 2015 nahm er seine Arbeit als Landrat in der Kreisverwaltung in Erbach auf.

Matiaske beschäftigt sich mit den Fragen zur Zukunft des ländlichen Raumes.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Über mich. Abgerufen am 15. April 2019.
  2. Homepage Frank Matiaske
  3. Landrat. Abgerufen am 15. April 2019.
  4. Frank Matiaske ist Breubergs neuer Bürgermeister
  5. Ergebnisse der Direktwahl des Landrats des Odenwaldkreises vom 15. März 2015
  6. „Brauchen urbane Zentren und Hochschulstandorte im ländlichen Raum“. Abgerufen am 15. April 2019.