Teófimo López

US-amerikanischer Boxer im Leichtgewicht
Teófimo López Boxer
Daten
Geburtsname Teófimo Andrés López Rivera
Geburtstag 30. Juli 1997
Geburtsort New York City, New York
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanisch
Kampfname(n) The Takeover
Gewichtsklasse Leichtgewicht
Stil Linksauslage
Größe 1,73 m
Reichweite 1,74 m
Kampfstatistik als Profiboxer/in
Kämpfe 18
Siege 17
K.-o.-Siege 13
Niederlagen 1
Unentschieden 0
Profil in der BoxRec-Datenbank

Teófimo Andrés López Rivera (* 30. Juli 1997 in New York City, USA) ist ein US-amerikanischer Profiboxer honduranischer Abstammung und ehemaliger Weltmeister der Verbände IBF, WBA und WBO im Leichtgewicht.

AmateurkarriereBearbeiten

Teófimo López ist der Sohn von Einwanderern aus Honduras, wurde im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren und ist in Davie, Florida, aufgewachsen. Er begann im Alter von sechs Jahren mit dem Boxsport, wird von seinem Vater trainiert und bestritt etwa 170 Amateurkämpfe. 2015 gewann er die National Golden Gloves und auch die nationale Olympiaqualifikation. Jedoch wurde, aufgrund seiner Erfolge in der World Series of Boxing, Carlos Balderas als US-Starter im Leichtgewicht für die Olympischen Spiele 2016 nominiert.

López startete daraufhin für Honduras bei der amerikanischen Qualifikation 2016 in Argentinien und löste mit dem Erreichen des Finales ein Olympiaticket. Bei den Olympischen Spielen 2016 unterlag er jedoch im ersten Kampf gegen den späteren Silbermedaillengewinner Sofiane Oumiha.

ProfikarriereBearbeiten

Im Oktober 2016 unterschrieb er einen Profivertrag bei der US-amerikanischen Promotionsfirma Top Rank von Bob Arum. Sein Manager ist David McWater, Leiter der Agentur Split-T Management.[1] Sein Profidebüt gewann López am 5. November 2016 durch Knockout in der zweiten Runde gegen den Mexikaner Ishwar Siqueiros.

Im Mai 2018 besiegte er den Brasilianer Vitor Jones (Bilanz: 14-1) durch K.o. in der ersten Runde und zwei Monate später auch den Brasilianer William Silva (25-1) durch TKO in der sechsten Runde, wodurch er WBC Continental Americas Champion wurde. Am 8. Dezember 2018 schlug er Mason Menard (34-3) durch K.o. in der ersten Runde und gewann damit die US-Meisterschaft der USBA und die Nordamerika-Meisterschaft der NABF.

Am 2. Februar 2019 verteidigte er die Titel durch K.o. in der siebenten Runde gegen Diego Magdaleno (31-2) und gewann zusätzlich den Nordamerika-Titel der NABA. Seinen nächsten Kampf gewann er am 20. April 2019 durch K.o. in der fünften Runde gegen Edis Tatli (31-2). Den Japaner Masayoshi Nakatani (18-0) besiegte er am 19. Juli 2019 einstimmig nach Punkten.

Am 14. Dezember 2019 gewann er durch TKO in der zweiten Runde gegen Richard Commey (29-2) und wurde dadurch IBF-Weltmeister im Leichtgewicht.

Am 17. Oktober 2020 besiegte er den WBA-, WBO- und WBC-Weltmeister (letzterem franchise Titel) Wassyl Lomatschenko (14-1) einstimmig nach Punkten und vereinte damit im Leichtgewicht drei bedeutende WM-Titel (Unified Champion). Würde Lomatschenko im Jahr 2019 nicht zum WBC Franchise Champion gekrönt, wäre Lopez mit 23 Jahren der bis dahin jüngste unumstrittene Champion in allen vier großen Boxverbänden (Undisputed Champion) der Boxgeschichte.

Liste der ProfikämpfeBearbeiten

16 Siege (12 K.-o.-Siege), 1 Niederlagen, 0 Unentschieden
Jahr Tag Ort Gegner Ergebnis für López
2016 5. November Vereinigte Staaten  Thomas & Mack Center, Las Vegas, USA Mexiko  Ishwar Siqueiros Sieg / KO 2. Runde
2017 24. Februar Vereinigte Staaten  Tony Rosa Community Center, Palm Bay, USA Mexiko  Francisco Medel Sieg / TKO 4. Runde
17. März Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Mexiko  Daniel Bastien Sieg / KO 2. Runde
21. April Vereinigte Staaten  Osceola Heritage Center, Kissimmee, USA Honduras  Jorge Luis Munguia Sieg / TKO 2. Runde
20. Mai Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Vereinigte Staaten  Ronald Rivas Sieg / KO 2. Runde
7. Juli Vereinigte Staaten  A La Carte Event Pavilion, Tampa, USA Vereinigte Staaten  Christian Santibanez Punktsieg (einstimmig) / 6 Runden
13. Oktober Vereinigte Staaten  A La Carte Event Pavilion, Tampa, USA Vereinigte Staaten  Josh Ross Sieg / TKO 2. Runde
2018 3. Februar Vereinigte Staaten  Bank of America Center, Corpus Christi, USA Mexiko  Juan Pablo Sanchez Punktsieg (einstimmig) / 6 Runden
12. Mai Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Brasilien  Vitor Jones Sieg / KO 1. Runde
14. Juli Vereinigte Staaten  Lakefront Arena, New Orleans, USA Brasilien  William Silva
WBC-Continental Leichtgewicht-Meisterschaft
Sieg / TKO 6. Runde
8. Dezember Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Vereinigte Staaten  Mason Menard
NABF-Leichtgewicht-Meisterschaft
USBA-Leichtgewicht-Meisterschaft
Sieg / KO 1. Runde
2019 2. Februar Vereinigte Staaten  The Ford Center at The Star, Frisco, USA Vereinigte Staaten  Diego Magdaleno
NABF-Leichtgewicht-Titelverteidigung
USBA-Leichtgewicht-Titelverteidigung
NABA-Leichtgewicht-Meisterschaft
Sieg / KO 7. Runde
20. April Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Finnland  Edis Tatli
NABF-Leichtgewicht-Titelverteidigung
Sieg / KO 5. Runde
19. Juli Vereinigte Staaten  MGM National Harbor, Oxon Hill, USA Japan  Masayoshi Nakatani Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
14. Dezember Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Ghana  Richard Commey
IBF-Leichtgewicht-Weltmeisterschaft
Sieg / TKO 2. Runde
2020 17. Oktober Vereinigte Staaten  The Bubble, Las Vegas, USA Ukraine  Wassyl Lomatschenko
IBF/WBA/WBO-Leichtgewicht-Titelvereinigung
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2021 27. November Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Australien  George Kambosos Jnr
IBF/WBA/WBO-Leichtgewicht-Titelverteidigung
Punktniederlage (geteilte Entscheidung) / 12 Runden
Quelle: Teófimo López in der BoxRec-Datenbank

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Top Rank adds 19-year-old Olympian Teofimo Lopez, ESPN

WeblinksBearbeiten