Hauptmenü öffnen
Saúl Álvarez Boxer
Saúl Álvarez

Saúl Álvarez

Daten
Geburtsname Santos Saúl Álvarez Barragán
Kampfname Canelo (Zimt)
Gewichtsklasse Halbmittelgewicht Mittelgewicht
Nationalität MexikoMexiko Mexikanisch
Geburtstag 18. Juli 1990
Geburtsort Tlajomulco de Zúñiga
Stil Linksauslage
Größe 1,75 m
Kampfstatistik
Kämpfe 55
Siege 52
K.-o.-Siege 35
Niederlagen 1
Unentschieden 2
Profil in der BoxRec-Datenbank

Saúl Álvarez (* 18. Juli 1990 in Tlajomulco de Zúñiga, Mexiko) ist ein mexikanischer Profiboxer, ehemaliger Weltmeister der WBC und WBA im Halbmittelgewicht, ehemaliger Weltmeister der WBC im Mittelgewicht und ehemaliger Weltmeister der WBO im Halbmittelgewicht. Seit Mai 2019 ist er Weltmeister der IBF, WBA und WBC im Mittelgewicht.

Er ist der jüngste Bruder der drei Profiboxer Ramón, Ricardo und Rigoberto, letzterer ist ehemaliger Interimweltmeister der WBA im Halbmittelgewicht.

Inhaltsverzeichnis

BoxkarriereBearbeiten

Saúl Álvarez begann im Alter von 13 Jahren mit dem Boxen und bestritt 20 Amateurkämpfe. Sein größter Erfolg als Amateur war der Gewinn der 2005 ausgetragenen, mexikanischen Juniorenmeisterschaften.

Seine Profikarriere startete er am 29. Oktober 2005 mit einem K. o.-Sieg gegen Abraham González. In seinem bereits dritten Kampf besiegte er den späteren IBF-Weltmeister Miguel Vázquez nach Punkten und konnte auch den Rückkampf am 28. Juni 2008 nach Punkten für sich entscheiden. In seinem fünften Kampf am 17. Juni 2006, boxte er sein erstes Unentschieden gegen Jorge Juárez aus Tijuana.

Am 29. September 2006 besiegte er den Hispano-Meister der WBC Francisco Villanueva durch K. o. in Runde 5 und am 18. August 2007 den späteren Mexikanischen Meister Cristian Solano durch einstimmigen Punktesieg. Am 18. April 2008 sicherte er sich den Fedecentro-Titel der WBA durch Ringrichterabbruch in der 12. Runde gegen den bis dahin ungeschlagenen Gabriel Martínez (17-0), der verletzungsbedingt aus dem Kampf genommen wurde. Seinen Titel verteidigte er anschließend gegen den ehemaligen Latino-Meister der WBO Carlos Jerez (27-9) und gegen den ehemaligen, Kolumbianischen Meister Raul Pinzon (16-1).

Am 17. Januar 2009 gewann er den Nordamerikanischen Meistertitel der NABF durch K. o. in Runde 1 gegen den Juniorenweltmeister der WBC, Antonio Fitch (12-1). Anschließend gewann er am 21. Februar 2009, zusätzlich den Latino-Titel der WBO durch K. o. in Runde 11 gegen den ungeschlagenen Euri Gonzalez (17-0). Seinen NABF-Titel verteidigte er anschließend noch durch K. o. gegen Michel Rosales (23-2) und Jefferson Gonçalo (19-3).

Am 8. August 2009 wurde er neuer Juniorenweltmeister der WBC im Weltergewicht; er besiegte dabei den Russen Marat Chuseew (18-4) durch K. o. in Runde 2. Am 15. September 2009 verteidigte er den Titel durch K. o. in Runde 1 gegen den Argentinier Carlos Herrera (21-1). Auch den NABF-Titel verteidigte er gegen den späteren US-Meister Lanardo Tyner (21-2) und Brian Camechis (19-2).

In einem Nichttitelkampf am 1. Mai 2010 in Las Vegas besiegte er den ehemaligen Juniorenweltmeister der WBC und späteren, zweifachen WBA-WM-Herausforderer José Miguel Cotto (31-1) durch K. o. in Runde 9 und fügte ihm so die erste vorzeitige Niederlage seiner Karriere zu. Am 10. Juli 2010 gewann er durch K. o. in Runde 6 gegen Luciano Cuello (26-1), den Silbertitel der WBC und verteidigte ihn gegen Ex-WBC-Weltmeister Carlos Baldomir (45-12), sowie gegen Ex-IBF-Weltmeister Lovemore N’dou (48-11).

Am 5. März 2011 gewann er den Weltmeistertitel der WBC durch einstimmigen Punktesieg gegen Europameister Matthew Hatton (41-4). Seine erste Titelverteidigung bestritt er am 18. Juni desselben Jahres gegen Europameister Ryan Rhodes (45-4) und gewann durch K. o. in Runde 12.

Am 17. September 2011 verteidigte er seinen Titel in Los Angeles durch Technischen K. o. in Runde 6 gegen Alfonso Gómez (23-4). Am 26. November besiegte er den Ex-Weltmeister Kermit Cintrón (33-4) durch Technischen K. o. in Runde 5. Am 5. Mai 2012 besiegte er in Las Vegas den ehemaligen WBA- WBC- und IBF-Weltmeister Shane Mosley (46-7) einstimmig nach Punkten. Am 15. September 2012 boxte er in einer weiteren Titelverteidigung in Las Vegas gegen Josesito López (30-4). Álvarez hatte seinen Gegner in den Runden 2, 3 und 4 am Boden und gewann in der fünften Runde durch Technischen K. o.

Am 20. April 2013 vereinte er seinen WBC-WM-Gürtel mit dem WM-Gürtel der WBA, nachdem ihm in San Antonio ein einstimmiger Punktesieg gegen Austin Trout (26-0) gelungen war. Zudem hatte er den Amerikaner in der siebenten Runde auch am Boden.

Am 14. September 2013 kam es zu dem in der Boxwelt mit großem Interesse erwarteten Kampf gegen Floyd Mayweather junior. Der Kampf ging über die volle Distanz von 12 Runden; der erfahrenere Mayweather hatte Álvarez klar dominiert, sodass nach dem Kampfende eigentlich keine Zweifel an einem klaren Punktsieg Mayweathers bestanden. Allerdings sahen das nur zwei der drei Ringrichter so – die Ringrichterin C. J. Ross hatte den Kampf überraschend als Unentschieden gewertet, wofür sie heftige Kritik hinnehmen musste und bereits einige Tage nach dem Kampf als Ringrichterin zurücktrat.[1] Álvarez verlor in diesem Kampf seine beiden Titel.

Im März 2014 gewann Álvarez vorzeitig gegen Alfredo Angulo (22-3). Im Juli desselben Jahres besiegte er Erislandy Lara (19-1) über zwölf Runden nach Punkten. Im Mai 2015 folgte ein K.o.-Sieg in der dritten Runde gegen James Kirkland (32-1).

Am 21. November 2015 gewann er den WBC-Titel im Mittelgewicht durch einen einstimmigen Punktesieg gegen Miguel Cotto (40-4). Im Mai 2016 besiegte er Amir Khan (31-3) durch K. o. in der sechsten Runde. Am 18. Mai 2016 legte Álvarez seinen WBC-Weltmeistertitel nieder, wodurch die WBC dem Kasachen Gennadi Golowkin unverzüglich den Weltmeistertitel zusprach.

Am 17. September 2016 besiegte er Liam Smith (23-0) beim Kampf um den WBO-Titel im Halbmittelgewicht durch Knockout.

Alvarez besiegte Julio César Chávez junior am 6. Mai 2017 in Las Vegas in einem Prestigekampf dominierend nach Punkten über zwölf Runden.[2]

Am 16. September 2017 boxte er um die WM-Titel der IBF und WBA im Mittelgewicht gegen Gennadi Golowkin (37-0), der auch die Titel von IBO und WBC hielt. In dem temporeichen Kampf erzielte Álvarez ein Unentschieden, wodurch Golowkin als Profi erstmals nicht als Sieger aus einem Kampf hervorging. Punktrichter Adalaide Byrd hatte das Duell mit 118:110 für Álvarez, Dave Moretti mit 115:113 für Golowkin gewertet. Der dritte Richter Don Trella wertete 114:114. Für viele Boxexperten war dies jedoch ein Fehlurteil. Sie sahen Golowkin klar vorne, welcher der aktivere Boxer war und mehr Schläge landete. Vor allem Byrds Urteil mit 118:110 sorgte für Unverständnis. Sie wurde daraufhin für kommende Titelkämpfe gesperrt.[3]

Am 5. Mai 2018 sollte der Rückkampf gegen Golowkin stattfinden. Der Kampf wurde aber abgesagt, weil Álvarez in der Vorbereitung gleich bei zwei Dopingkontrollen positiv auf Clenbuterol getestet wurde.[4] Er wurde für sechs Monate gesperrt.[5]

Der Rückkampf gegen Gennadi Golowkin fand dann am 15. September 2018 in Las Vegas statt, wobei sich Álvarez knapp nach Punkten durchsetzen konnte und die WM-Titel von IBO, WBA und WBC gewann. Der Kampf war von beiden Seiten auf höchstem Niveau geführt, wobei Alvarez in der ersten Kampfhälfte dominierte und den Kampf von der Ringmitte gestaltete. In der zweiten Hälfte wurde Golowkin immer stärker und drängte Alvarez mehr und mehr in die Defensive. Zwei Punktrichter werteten den Kampf 115:113, 115:113 für Alvarez und einer 114:114 als Unentschieden[6]

Am 15. Dezember 2018 besiegte er Rocky Fielding (27-1) vorzeitig in der dritten Runde. Im Mai 2019 gewann er nach Punkten gegen Daniel Jacobs.

Liste der ProfikämpfeBearbeiten

52 Siege (35 K.-o.-Siege), 1 Niederlagen, 2 Unentschieden
Jahr Tag Ort Gegner Ergebnis für Álvarez
2005 29. Oktober Mexiko  Arena Chololo Larios, Tonala, Mexiko Mexiko  Abraham Gonzalez Sieg / TKO 4. Runde
26. November Mexiko  Arena Chololo Larios, Tonala, Mexiko Mexiko  Pablo Alvarado Sieg / KO 2. Runde
2006 20. Januar Mexiko  Guadalajara, Jalisco, Mexiko Mexiko  Miguel Vázquez Punktsieg (geteilte Entscheidung) / 4 Runden
10. Februar Mexiko  Men´s Club, Jalisco, Mexiko Mexiko  Pedro Lopez Sieg / KO 1. Runde
17. Juni Mexiko  Auditorio Municipal, Tijuana, Mexiko Mexiko  Jorge Juarez Unentschieden (geteilte Entscheidung) / 4 Runden
21. Juli Mexiko  Arena Coliseo, Jalisco, Mexiko Vereinigte Staaten  Juan Hernandez Sieg / KO 2. Runde
15. September Mexiko  Guadalajara, Jalisco, Mexiko Mexiko  Cristian Hernandez Sieg / KO 2. Runde
29. September Mexiko  Tonala, Jalisco, Mexiko Mexiko  Francisco Villanueva Sieg / KO 5. Runde
8. Dezember Mexiko  Arena Jalisco, Jalisco, Mexiko Vereinigte Staaten  Daniel Martinez Sieg / KO 2. Runde
2007 2. März Mexiko  Salón de Eventos Los Fresnos, Tepic, Mexiko Mexiko  Javier Martinez Sieg / TKO 8. Runde
30. März Mexiko  Salón de Eventos Los Fresnos, Tepic, Mexiko Mexiko  Ivan Illescas Sieg / KO 4. Runde
19. Mai Mexiko  Auditorio Benito Juarez, Jalisco, Mexiko Mexiko  Victor Marquez Sieg / KO 4. Runde
1. Juni Mexiko  Salón de Eventos Los Fresnos, Tepic, Mexiko Mexiko  Jesus Abel Hernandez Sieg / TKO 2. Runde
18. August Mexiko  Coliseo Olimpico de la UG, Jalisco, Mexiko Mexiko  Christian Solano Punktsieg (einstimmig) / 10 Runden
31. August Mexiko  Coliseo Olimpico de la UG, Jalisco, Mexiko Mexiko  Ricardo Cano Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
15. Dezember Mexiko  Auditorio Benito Juarez, Jalisco, Mexiko Vereinigte Staaten  Sean Holley Sieg / TKO 2. Runde
2008 22. Februar Mexiko  Salon Marbet Plus, Ciudad Nezahualcoyotl, Mexiko Mexiko  Axel Rodrigo Solis Sieg / KO 1. Runde
14. März Mexiko  Coliseo Olimpico de la UG, Jalisco, Mexiko Mexiko  Francisco Villanueva
Jalisco-Weltergewicht-Meisterschaft
Sieg / TKO 9. Runde
18. April Mexiko  Salon Marbet Plus, Ciudad Nezahualcoyotl, Mexiko Mexiko  Gabriel Martinez
WBA-Fedecentro Weltergewicht-Meisterschaft
Sieg / Aufgabe 11. Runde
6. Juni Mexiko  Tepic, Nayarit, Mexiko Mexiko  Francisco Villanueva Punktsieg (geteilte Entscheidung) / 10 Runden
28. Juni Mexiko  Palenque Calle 2, Zapopan, Mexiko Mexiko  Miguel Vázquez Punktsieg (einstimmig) / 10 Runden
2. August Mexiko  Auditorio Benito Juárez, Zapopan, Mexiko Argentinien  Carlos Adan Jerez
WBA-Fedecentro Weltergewicht-Titelverteidigung
Punktsieg (einstimmig) / 10 Runden
24. Oktober Vereinigte Staaten  Morongo Casino Resort & Spa, Cabazon, USA Vereinigte Staaten  Larry Mosley Punktsieg (einstimmig) / 10 Runden
5. Dezember Vereinigte Staaten  Miccosukee Indian Gaming Resort, Miami, USA Kolumbien  Raul Pinzon
WBA-Fedecentro Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / TKO 1. Runde
2009 17. Januar Mexiko  Foro Scotiabank, Polanco, Mexiko Mexiko  Luis Antonio Fitch
vakante NABF-Weltergewicht-Meisterschaft
Sieg / TKO 1. Runde
21. Februar Mexiko  Auditorio Benito Juárez, Zapopan, Mexiko Dominikanische Republik  Euri Gonzalez
NABF-Weltergewicht-Titelverteidigung
WBO-Latino Weltergewicht-Meisterschaft
Sieg / TKO 11. Runde
11. April Mexiko  Gimnasio Niños Héroes, Tepic, Mexiko Mexiko  Michel Rosales
NABF-Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / TKO 10. Runde
6. Juni Mexiko  Parque Xcaret, Cancun, Mexiko Brasilien  Jeferson Luis Goncalo
NABF-Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / KO 9. Runde
8. August Mexiko  Auditorio Benito Juárez, Zapopan, Mexiko Russland  Marat Khuzeev
WBC-Junioren Weltergewicht-Weltmeisterschaft
Sieg / KO 2. Runde
15. September Mexiko  Auditorio Siglo XXI, Puebla, Mexiko Argentinien  Carlos Leonardo Herrera
WBC-Junioren Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / TKO 1. Runde
5. Dezember Mexiko  Tepic, Nayarit, Mexiko Vereinigte Staaten  Lanardo Tyner
NABF-Weltergewicht-Titelverteidigung
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2010 6. März Mexiko  Palenque de la Feria, Tuxtla Gutierrez, Mexiko Vereinigte Staaten  Brian Camechis
NABF-Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / KO 3. Runde
1. Mai Vereinigte Staaten  MGM Grand Hotel, Las Vegas, USA Puerto Rico  Jose Miguel Cotto Sieg / TKO 9. Runde
10. Juli Mexiko  Arena VFG, Guadalajara, Mexiko Argentinien  Luciano Leonel Cuello
WBC-Silver Super Weltergewicht-Weltmeisterschaft
Sieg / TKO 6. Runde
18. September Vereinigte Staaten  Staples Center, Los Angeles, USA Argentinien  Carlos Manuel Baldomir
WBC-Silver Super Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / KO 6. Runde
4. Dezember Mexiko  Estadio Beto Avila, Veracruz, Mexiko Australien  Lovemore N’dou
WBC-Silver Super Weltergewicht-Titelverteidigung
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2011 5. März Vereinigte Staaten  Honda Center, Anaheim, USA Vereinigtes Konigreich  Matthew Hatton
vakante WBC-Super Weltergewicht-Weltmeisterschaft
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
18. Juni Mexiko  Arena VFG, Tlajomulco de Zúñiga, Mexiko Vereinigtes Konigreich  Ryan Rhodes
WBC-Super Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / TKO 12. Runde
17. September Vereinigte Staaten  Staples Center, Los Angeles, USA Mexiko  Alfonso Gómez
WBC-Super Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / TKO 6. Runde
26. November Mexiko  Plaza de Toros México, Mexiko-Stadt, Mexiko Puerto Rico  Kermit Cintrón
WBC-Super Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / TKO 5. Runde
2012 5. Mai Vereinigte Staaten  MGM Grand Hotel, Las Vegas, USA Vereinigte Staaten  Shane Mosley
WBC-Super Weltergewicht-Titelverteidigung
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
15. September Vereinigte Staaten  MGM Grand Garden Arena, Las Vegas, USA Vereinigte Staaten  Josesito López
WBC-Super Weltergewicht-Titelverteidigung
Sieg / TKO 5. Runde
2013 20. April Vereinigte Staaten  Alamodome, San Antonio, USA Vereinigte Staaten  Austin Trout
WBC-Super Weltergewicht-Titelverteidigung
reguläre WBA-Super Weltergewicht-Weltmeisterschaft
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
14. September Vereinigte Staaten  MGM Grand Garden Arena, Las Vegas, USA Vereinigte Staaten  Floyd Mayweather junior
WBA/WBC-Super Weltergewicht-Titelvereinigung
Punktniederlage (Mehrheitsentscheidung) / 12 Runden
2014 8. März Vereinigte Staaten  MGM Grand Garden Arena, Las Vegas, USA Mexiko  Alfredo Angulo Sieg / TKO 10. Runde
12. Juli Vereinigte Staaten  MGM Grand Garden Arena, Las Vegas, USA Vereinigte Staaten  Erislandy Lara Punktsieg (geteilte Entscheidung) / 12 Runden
2015 9. Mai Vereinigte Staaten  Minute Maid Park, Houston, USA Vereinigte Staaten  James Kirkland Sieg / KO 3. Runde
21. November Vereinigte Staaten  Mandalay Bay Resort and Casino, Las Vegas, USA Puerto Rico  Miguel Cotto
vakante WBC-Mittelgewicht-Weltmeisterschaft
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2016 7. Mai Vereinigte Staaten  T-Mobile Arena, Las Vegas, USA Vereinigtes Konigreich  Amir Khan
WBC-Mittelgewicht-Titelverteidigung
Sieg / KO 6. Runde
17. September Vereinigte Staaten  AT&T Stadium, Arlington, USA Vereinigtes Konigreich  Liam Smith
WBO-Super Weltergewicht-Weltmeisterschaft
Sieg / KO 9. Runde
2017 6. Mai Vereinigte Staaten  T-Mobile Arena, Las Vegas, USA Mexiko  Julio César Chávez junior Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
16. September Vereinigte Staaten  T-Mobile Arena, Las Vegas, USA Kasachstan  Gennady Golovkin
IBF/IBO/WBA/WBC-Mittelgewicht-Weltmeisterschaft
Unentschieden (geteilte Entscheidung) / 12 Runden
2018 15. September Vereinigte Staaten  T-Mobile Arena, Las Vegas, USA Kasachstan  Gennady Golovkin
WBA/WBC-Mittelgewicht-Weltmeisterschaft
Punktsieg (Mehrheitsentscheidung) / 12 Runden
15. Dezember Vereinigte Staaten  Madison Square Garden, New York, USA Vereinigtes Konigreich  Rocky Fielding
reguläre WBA-Super Mittelgewicht-Weltmeisterschaft
Sieg / TKO 3. Runde
2019 4. Mai Vereinigte Staaten  T-Mobile Arena, Las Vegas, USA Vereinigte Staaten  Daniel Jacobs
IBF/WBA/WBC-Mittelgewicht-Titelvereinigung
Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
Quelle: Saúl Álvarez in der BoxRec-Datenbank

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.huffingtonpost.com/2013/09/18/cj-ross-mayweather-alvarez-judge-boxing_n_3949804.html In: Huffington Post vom 18. September 2013 (abgerufen am 28. April 2015).
  2. [1] Canelo Alvarez vs. Julio Chavez Jr, Ergebnis 6. Mai 2017
  3. Adalaide Byrd axed after scoring GGG-Canelo 118-110 to Alvarez. In: The Sun. 19. September 2017 (thesun.co.uk [abgerufen am 26. Oktober 2018]).
  4. Kontaminiert
  5. Saul 'Canelo' Alvarez handed reduced six-month ban for doping violations
  6. Brian Mazique: Canelo Vs. GGG 2 Results: Winner, Decision, Analysis, Punch Stats, Scorecards, Social Media Reaction. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 26. Oktober 2018]).
VorgängerAmtNachfolger
Manny PacquiaoBoxweltmeister im Halbmittelgewicht (WBC)
5. März 2011 – 14. September 2013
Floyd Mayweather junior
Austin TroutBox-Superweltmeister im Halbmittelgewicht (WBA)
20. April 2013 – 14. September 2013
Floyd Mayweather junior
Miguel CottoBoxweltmeister im Mittelgewicht (WBC)
21. November 2015 – 18. Mai 2016
Gennadi Golowkin
Liam SmithBoxweltmeister im Halbmittelgewicht (WBO)
17. September 2016 – Mai 2017
Miguel Cotto
Gennadi GolowkinBox-Superweltmeister im Mittelgewicht (WBA)
15. September 2018 – aktuell
---
Gennadi GolowkinBoxweltmeister im Mittelgewicht (WBC)
15. September 2018 – aktuell
---
Daniel JacobsBoxweltmeister im Mittelgewicht (IBF)
4. Mai 2019 – aktuell
---