Hauptmenü öffnen
Terence Crawford Boxer
Daten
Geburtsname Terence Allan Crawford
Kampfname Hunter / Bud
Gewichtsklasse Halbweltergewicht
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanisch
Geburtstag 28. September 1987
Geburtsort Omaha
Stil Linksauslage
Größe 1,73 m
Kampfstatistik
Kämpfe 35
Siege 35
K.-o.-Siege 26
Niederlagen 0

Terence Allan Crawford (* 28. September 1987 in Omaha, Nebraska) ist ein US-amerikanischer Profiboxer, ehemaliger Weltmeister der WBO im Leichtgewicht, sowie ehemaliger Weltmeister der IBF, WBO, WBC und WBA im Halbweltergewicht. Seit Juni 2018 ist er WBO-Weltmeister im Weltergewicht. Er wird vom Ring Magazine auf Platz 3 der Weltrangliste geführt.

AmateurkarriereBearbeiten

Terence Crawford begann im Alter von sieben Jahren mit dem Boxsport und gewann 58 von 70 Kämpfen. 2006 gewann er die Silbermedaille im Leichtgewicht bei den National Golden Gloves und eine Bronzemedaille im Leichtgewicht bei den US-amerikanischen Meisterschaften 2006 und 2007. Er besiegte im Laufe seiner Amateurzeit unter anderem auch die späteren Profiweltmeister Miguel García und Danny García.

Bei der US-amerikanischen Olympiaausscheidung für die Olympischen Sommerspiele 2008 gewann er gegen Diego Magdaleno und Mason Menard, unterlag jedoch gegen Sadam Ali und Miguel González. Gegen Miguel González war ihm jedoch in einer vorherigen Begegnung bereits ein Sieg gelungen.

ProfikarriereBearbeiten

Nachdem er sich durch sein Ausscheiden nicht für die Olympischen Spiele qualifiziert hatte, wechselte er noch 2008 unter dem Promoter TKO Boxing Promotions und dem Manager Brian McIntyre ins Profilager. Seit 2011 steht er bei Top Rank unter Vertrag und wird von Brian McIntyre, Esau Dieguez und Red Spikes trainiert.

Im März 2008 gewann er seinen ersten Profikampf. In seinem 20. Kampf am 30. März 2013 in Las Vegas schlug er erstmals einen bedeutenden Gegner, als ihm ein Punktesieg über zehn Runden gegen Breidis Prescott gelang. Am 15. Juni 2013 gewann er durch technischen K. o. in der sechsten Runde gegen Alejandro Sanabria (Bilanz: 34-1) die Nordamerikanische Meisterschaft der WBO im Leichtgewicht. Am 5. Oktober desselben Jahres setzte er sich zudem in Florida nach Punkten gegen Andrei Klimow (16-0) durch.

Am 1. März 2014 boxte er in Schottland um die WBO-Weltmeisterschaft im Leichtgewicht gegen den schottischen Titelträger Ricky Burns. Dabei ging Crawford erstmals in seiner Karriere über die vollen zwölf Runden und trug am Ende einen einstimmigen Punktesieg davon. Ende Juni 2014 verteidigte er den Titel durch K. o. in der neunten Runde gegen Yuriorkis Gamboa. Er boxte dabei erstmals als Profi in seiner Heimatstadt Omaha. Im November 2014 besiegte er den Nordamerikameister Raymundo Beltrán einstimmig nach Punkten. Crawford wurde anschließend auch vom Ring Magazine als Nummer 1 im Leichtgewicht anerkannt.

Crawford stieg anschließend ins Halbweltergewicht auf und besiegte am 18. April 2015 beim Kampf um die WBO-WM Thomas Dulorme (22-1) vorzeitig. Im Oktober 2015 verteidigte er den Titel in der zehnten Runde gegen Dierry Jean (29-1). Eine weitere Verteidigung gewann er im Februar 2016 vorzeitig gegen Henry Lundy (26-5).

Am 23. Juli 2016 besiegte er den WBC-Titelträger Wiktor Postol (28-0) einstimmig nach Punkten und hatte seinen Gegner auch zweimal am Boden. Er trug seitdem neben dem WBO-, auch den WBC-Titel und wurde nun auch in dieser Gewichtsklasse vom Ring Magazine als Nummer 1 geführt. Im Dezember 2016 folgte eine erfolgreiche Titelverteidigung gegen John Molina (29-6). Im Mai 2017 besiegte er Félix Díaz (19-1) vorzeitig durch Aufgabe von Díaz’ Ringecke.

Am 19. August 2017 besiegte er den WBA- und IBF-Titelträger Julius Indongo (22-0) durch Knockout und wurde somit Träger der WM-Titel aller vier bedeutenden Weltverbände (WBA, WBO, WBC, IBF) einer Gewichtsklasse, was vor ihm lediglich Bernard Hopkins und Jermain Taylor gelungen war.

Den IBF-Titel legte er elf Tage später wieder nieder, da er zu wenig Vorbereitungszeit für eine anstehende Pflichttitelverteidigung des Verbandes gegen Sergei Lipinez hätte. Zudem entschied sich Crawford für einen Aufstieg ins Weltergewicht und einen Kampf um den WBO-Titel dieser Gewichtsklasse gegen Jeff Horn (18-0) im April 2018, weshalb er bis Februar 2018 auch seine anderen WM-Titel niederlegte. Gegen Jeff Horn gewann er dann am 9. Juni 2018 durch TKO in der neunten Runde seinen sechsten WM-Titel.

Diesen verteidigte er am 13. Oktober 2018 durch TKO in der zwölften Runde gegen José Benavidez (27-0) und am 20. April 2019 durch TKO in der sechsten Runde gegen Amir Khan (33-4).

VorgängerAmtNachfolger
Ricky BurnsBoxweltmeister im Leichtgewicht (WBO)
1. März 2014 – 24. März 2015
Terry Flanagan
VorgängerAmtNachfolger
Chris AlgieriBoxweltmeister im Halbweltergewicht (WBO)
18. April 2015 – 26. Oktober 2017
Maurice Hooker
VorgängerAmtNachfolger
Wiktor PostolBoxweltmeister im Halbweltergewicht (WBC)
23. Juli 2016 – Februar 2018
Jose Ramirez
VorgängerAmtNachfolger
Julius IndongoBoxweltmeister im Halbweltergewicht (WBA)
19. August 2017 – 26. Oktober 2017
Kiril Relich
VorgängerAmtNachfolger
Julius IndongoBoxweltmeister im Halbweltergewicht (IBF)
19. August 2017 – 30. August 2017
Sergei Lipinez
VorgängerAmtNachfolger
Jeff HornBoxweltmeister im Weltergewicht (WBO)
seit 9. Juni 2018

WeblinksBearbeiten