Hauptmenü öffnen

Der TSV Limmer (vollständiger Name: Turn- und Sportverein Limmer e.V.) ist ein Sportverein aus dem Hannoverschen Stadtteil Limmer. Die erste Fußballmannschaft der Frauen spielte von 2014 bis 2019 in der drittklassigen Regionalliga Nord. Die erste Handballmannschaft der Männer nahm einmal am DHB-Pokal teil.

TSV Limmer
Vereinslogo
Basisdaten
Name Turn- und Sportverein
Limmer e.V.
Sitz Hannover, Niedersachsen
Gründung 1977
Farben rot-schwarz
Präsident Thomas Ritzka
Website tsv-limmer.com
Erste Mannschaft
Cheftrainer Daniel Künne
Spielstätte Bezirkssportanlage
am Limmerbrunnen
Plätze n.b.
Liga Oberliga Niedersachsen
2018/19 12. Platz (Regionalliga Nord)
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Verein entstand im Jahre 1977 durch die Fusion des SV Limmer 1910 mit dem Turn-Club Limmer. Die Fußballer des SV Limmer 1910 spielten fünf Jahre in der seinerzeit zweitklassigen Amateuroberliga Niedersachsen und brachten mit Horst Wilkening einen späteren deutschen Amateur-Nationalspieler hervor.[1] Die Handballer des SV 1910 wiederum qualifizierten sich 1934 für die deutsche Meisterschaft im Feldhandball.[2] Größter Erfolg der Handballer des Turn-Clubs war die Deutsche Vizemeisterschaft 1929 der Deutschen Turnerschaft.[3]

FußballBearbeiten

Sportliches Aushängeschild des TSV ist die Frauenfußballabteilung. Im Jahre 2005 nahm in der Kreisklasse erstmals eine Mannschaft am Spielbetrieb teil, die prompt in die Kreisliga aufstieg. Drei Aufstiege in Folge bugsierten die TSV-Frauen im Jahre 2010 in die viertklassige Oberliga Niedersachsen-Ost. Vier Jahre später sicherte sich die Mannschaft die Meisterschaft der Oststaffel und gewann nach einem 5:4-Sieg im Elfmeterschießen über den SV Heidekraut Andervenne die Niedersachsenmeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga Nord.[4] 2017 erreichte der TSV das Endspiel um den Niedersachsenpokal und verlor dieses mit 1:3 gegen den TV Jahn Delmenhorst. Da die Delmenhorsterinnen in die 2. Bundesliga aufstiegen qualifizierten sich die Limmerinnen für den DFB-Pokal. Dort schlugen sie in der ersten Runde den Zweitligisten Blau-Weiß Hohen Neuendorf mit 2:1. In Runde zwei treffen die TSV-Frauen auf den Bundesligisten Werder Bremen.

In die Saison 2017/18 ging die Frauenfußballabteilung gestärkt durch die Spielerinnen des benachbarten Regionalligisten TSV Havelse, der seine Frauen vom Spielbetrieb zurückzog und die Abteilung geschlossen dem TSV Limmer überließ.[5] Saison 2018/19 folgte dann der Abstieg als Tabellenletzter.

Die Männermannschaft des TSV Limmer stieg im Jahre 2004 in die Bezirksklasse auf. Ein Jahr später erfolgte jedoch der direkte Wiederabstieg. Im Jahre 2012 folgte der Abstieg in die 1. Kreisklasse Hannover-Stadt. Mit Federico Palacios brachte der TSV einen deutschen Juniorennationalspieler hervor.

HandballBearbeiten

Im Jahre 1981 qualifizierten sich seinerzeit in der Oberliga spielenden Handballer des TSV Limmer für den DHB-Pokal. Dort schlugen sie in der ersten Runde den Oberligisten TuRa Bergkamen knapp mit 15:14. In der zweiten Runde traf die Mannschaft auf den Bundesligisten VfL Günzburg, der das Spiel deutlich mit 20:11 für sich entscheiden konnte. Seit 2004 bilden die Handballer des TSV Limmer mit denen des TuS Davenstedt und des SV Velber die HSG Hannover-West. Vier Jahre später schloss sich die Handballabteilung des SV Ahlem der Spielgemeinschaft an.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hardy Grüne: Legendäre Fußballvereine. Norddeutschland. Zwischen TSV Achim, Hamburger SV und TuS Zeven. AGON Sportverlag, Kassel 2004, ISBN 3-89784-223-8, S. 326.
  2. Deutsche Feldhandball-Meisterschaft 1934. Bundesligainfo.de, abgerufen am 31. Mai 2014.
  3. Feldhandball-Endspiele in Deutschland bis 1933 (Männer). Bundesligainfo.de, abgerufen am 4. August 2015.
  4. Doppelter Jubel. (Nicht mehr online verfügbar.) Niedersächsischer Fußballverband, archiviert vom Original am 1. Juni 2014; abgerufen am 31. Mai 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nfv.de
  5. Ole Rottmann: Darum wechseln die Frauen des TSV Havelse geschlossen zum TSV Limmer. In: sportbuzzer.de. 27. Juni 2017, abgerufen am 27. Dezember 2017.

WeblinksBearbeiten