Szilárd Rokaly

rumänischer Eishockeyspieler
RumänienRumänien  Szilárd Rokaly Eishockeyspieler
Geburtsdatum 9. Mai 1998
Geburtsort Gheorgheni, Rumänien
Größe 179 cm
Gewicht 69 kg
Position Stürmer
Schusshand Links
Karrierestationen
2012–2013 Progym Gheorgheni
2013–2015 HSC Csíkszereda
2015–2017 Alba Volán Székesfehérvár
seit 2017 HSC Csíkszereda

Szilárd Rokaly (* 9. Mai 1998 in Gheorgheni) ist ein rumänischer Eishockeyspieler, der seit 2017 erneut beim HSC Csíkszereda in der MOL Liga unter Vertrag steht. Sein älterer Bruder Norbert ist ebenfalls rumänischer Nationalspieler.

KarriereBearbeiten

ClubBearbeiten

Szilárd Rokaly, der der ungarischsprachigen Minderheit der Szekler in Rumänien angehört, begann seine Karriere in der Nachwuchsabteilung von Progym Gheorgheni in seiner siebenbürger Heimatstadt. 2013 wechselte er zum HSC Csíkszereda, dem traditionellen Club der Szekler, für den er sowohl in der rumänischen als auch in der ungarischen U18-Liga spielte. Nach zwei Jahren dort, schloss er sich dem ungarischen Spitzenklub Alba Volán Székesfehérvár an, für dessen U20-Mannschaft er in der Erste Bank Young Stars League spielt. Er kam in der Saison 2016/17 aber auch zu ersten Einsätzen in der zweiten Herren-Mannschaft von Alba Volán in der multinationalen MOL Liga. 2017 kehrte er zum HSC Csíkszereda nach Miercurea Ciuc zurück und spielt mit dem Klub in der MOL Liga, mit dem er 2018 rumänischer Meister und Pokalsieger wurde.

InternationalBearbeiten

Rokaly spielt international im Gegensatz zu anderen Szeklern, die für Ungarn antreten, für sein Geburtsland Rumänien. Bereits im Juniorenbereich war er international aktiv: Sein Debüt gab er bei der U18-Weltmeisterschaft 2014 in der Division II, in der er auch 2015, als er als Torschützenkönig des Turniers auch zum besten Spieler seiner Mannschaft gewählt wurde, und 2016 spielte. Im U20-Bereich spielte er bei den Weltmeisterschaften 2016, als er gemeinsam mit seinem Bruder Norbert die zweitbeste Plus/Minus-Bilanz des Turniers hinter dem Serben Ivan Glavonjić aufwies, 2017, als er gemeinsam mit dem Litauer Dominik Bogdziul drittbester Scorer hinter dessen Landsleuten Emilijus Krakauskas und Ilja Četvertak war und zu dem auch gemeinsam mit seinem Landsmann Támas Részeg und dem Japaner Atsuki Ikeda die drittmeisten Tore nach Krakauskas und dem Esten Wladimir Nestertsuk erzielte, und 2018, als er zum besten Spieler seiner Mannschaft gewählt wurde, ebenfalls in der Division II. Sowohl 2016 als auch 2017 und 2018 war er Mannschaftskapitän der rumänischen U20-Auswahl.

Sein Debüt in der Herren-Nationalmannschaft gab Rokaly bei der Weltmeisterschaft der Division II 2017, als ihm mit den Rumänen der Aufstieg in die Division I gelang.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

MOL-Liga-StatistikBearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 2 37 10 18 28 0
Playoffs 1 4 0 6 6 0

(Stand: Ende der Saison 2017/18)

WeblinksBearbeiten