Stefan Ulmer

österreich-schweizerischer Eishockeyspieler
OsterreichÖsterreich  Stefan Ulmer Eishockeyspieler
Stefan Ulmer
Geburtsdatum 1. Dezember 1990
Geburtsort Dornbirn, Österreich
Größe 177 cm
Gewicht 75 kg
Position Verteidiger
Nummer #22
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2007 GCK Lions
2007–2010 Spokane Chiefs
2010–2019 HC Lugano
seit 2019 EHC Biel

Stefan Ulmer (* 1. Dezember 1990 in Dornbirn) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der seit 2019 beim EHC Biel in der National League unter Vertrag steht. Sein Bruder Martin ist ebenfalls Eishockeyspieler.

KarriereBearbeiten

Stefan Ulmer begann seine Karriere in der Saison 2005/06 in der Schweiz beim Nachwuchs der GCK Lions. In der Folgesaison kam er nicht nur mit der ersten Mannschaft der GCK Lions auf drei Einsätze in der National League B, sondern gewann mit deren Junioren Team auch die Meisterschaft der Elite Jr. A. Zur Saison 2007/08 wechselte er zu den Spokane Chiefs, die ihn in der ersten Runde des CHL Import Drafts ausgewählt hatten, in die Western Hockey League.[1] Dort gewann Ulmer als erster Österreicher den Memorial Cup.[2]

2010 wurde er vom HC Lugano verpflichtet[3] und absolvierte am 10. September 2010 gegen Zürich sein erstes National League A-Spiel. In den folgenden Jahren gehörte Ulmer stets zum Profikader des HCL, konnte dabei bis 2016 seine Punkteausbeute pro Saison auf etwa 20 Scorerpunkte steigern und erreichte 2018 das Playoff-Finale mit dem Klub. War sein Vertrag 2016 noch einmal vorzeitig[4] verlängert worden, erhielt er nach der Saison 2018/19 keinen neuen Vertrag beim HCL.[5] Insgesamt absolvierte Ulmer 430 Spiele für den Tessiner Klub und sammelte dabei 121 Scorerpunkte, davon 29 Tore.[6] Wenige Tage später erhielt er einen Zweijahresvertrag beim EHC Biel.[7]

InternationalBearbeiten

Ulmer nahm für Österreich an den U18-Weltmeisterschaften 2006 und 2007 sowie den U20-Weltmeisterschaften 2008 und 2009 jeweils in der Division I teil. Nachdem er 2009 als bester Verteidiger und Topscorer, mit den meisten Toren, Torvorlagen und der besten Plus/Minus-Bilanz des Turniers seinem Team zum Aufstieg verholfen hatte, spielte er mit der Mannschaft aus dem Alpenland 2010 in der Top-Division der U20-Junioren.

Sein Debüt in der Herren-Nationalmannschaft gab er am 16. Dezember 2010 beim 2:5 gegen Norwegen im slowenischen Jesenice. An einer Weltmeisterschaft nahm er mit den Österreichern erstmals 2012 in der Division I teil und erreichte auf Anhieb den Aufstieg in die Top-Division. Nach dem zwischenzeitlichen Abstieg der Alpenländler spielte er auch 2016 und 2017 in der Division I. Zudem vertrat er seine Farben bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi und bei der Qualifikation für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Stefan Ulmer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ORF: 16-jähriger Dornbirner wechselt in die USA
  2. Ulmer gewinnt Memorial Cup. In: hockeyfans.at. 26. Mai 2008, abgerufen am 9. Oktober 2018.
  3. Stefan Ulmer wechselt von Nordamerika in die Schweiz. In: relevant.at. 23. Februar 2010, abgerufen am 9. Oktober 2018.
  4. Ulmer verlängert bei Lugano. In: laola1.at. 8. Juni 2016, abgerufen am 20. Mai 2019.
  5. Lugano verlängert Vertrag mit Stefan Ulmer nicht. In: hockeyfans.ch. 18. März 2019, abgerufen am 20. Mai 2019.
  6. Ulla Landolt: NLA: Nach neun Jahren: Stefan Ulmer muss Lugano verlassen! In: hockey-news.info. 19. März 2019, abgerufen am 20. Mai 2019.
  7. Stefan Ulmer wechselt zum EHC Biel. In: ehcb.ch. 25. März 2019, abgerufen am 20. Mai 2019.