Hauptmenü öffnen

Sonja Deutsch

deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
Sonja Deutsch

Sonja Deutsch (* 1937; eigentlich Sonja Stokowy) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Sonja Deutsch ließ sich am Lacknerstudio in Berlin zur Schauspielerin ausbilden. Von 1962 bis 1976 spielte sie Theater in Erfurt, Brandenburg und Potsdam, wo sie u. a. in den Titelrollen von Das Tagebuch der Anne Frank und Lessings Emilia Galotti sowie als Luise in Schillers Kabale und Liebe auftrat. 1975 und 1979 war sie in zwei Folgen der Krimireihe Polizeiruf 110 zu sehen. In den 1990er Jahren wirkte sie in einer Reihe von Fernsehserien mit, so z. B. in Im Namen des Gesetzes (1995), Lindenstraße (1996), In aller Freundschaft (2000) und Unser Charly (2001/2009).

Seit Mitte der 1980er Jahre ist sie auch als Synchronsprecherin und Erzählerin mehr als 600-mal im Bereich Film, Fernsehen und Hörspiel tätig.[1] Sie lieh ihre Stimme u. a. der britischen Schauspielerin Helen Mirren für die Filme Die Queen (2006) und Das Vermächtnis des geheimen Buches (2007). Bei einer Neusynchronisation von Die Glenn Miller Story (1953) sprach sie June Allyson. Zudem ist sie die deutsche Stimme von Yvonne De Carlo in der US-amerikanischen Fernsehserie The Munsters (1964–1966) und der Mrs. Wolowitz in der Sitcom The Big Bang Theory. 2014 wirkte sie in der Folge 44 der Hörspielserie Gabriel Burns mit.[2]

Deutsch verfasst außerdem Kurzgeschichten, die in verschiedenen Sammelbänden veröffentlicht wurden.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Synchronarbeiten (Auswahl)Bearbeiten

Celia Imrie

Helen Mirren

FilmeBearbeiten

SerienBearbeiten

Werke (Auswahl)Bearbeiten

Deutsch verfasste Kurzgeschichten zunächst unter dem Namen Sonja Stokowy und später unter dem Namen Sonja Stokowy-Deutsch:

  • Meine Mauergeschichte mit Bart, veröffentlicht in der Anthologie Liebeswende Wendeliebe[5], Morgenbuch Verlag Volker Spiess, Berlin 1992, ISBN 3-371-00348-5.
  • Schenken – Geschenke, veröffentlicht in der Anthologie Weihnachtsstimmung[6], Epla-Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-940554-65-9.
  • Wo war ich eigentlich … und Strandgut, veröffentlicht in der Anthologie Strandgut[7], Epla-Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-940554-68-0.
  • Etwas ging zu Bruch, Wurzeln sowie Wintergeschichte, veröffentlicht in der Anthologie Kinder, Kinder, Kinder[8], Epla-Verlag, Berlin 2016, ISBN 978-3-945441-27-5.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. vgl. synchronkartei.de
  2. Oktober 2014: Das Platten-Sammelsurium auf popshot.over-blog.de, abgerufen am 24. Februar 2017.
  3. Deutsche Synchronkartei | Filme | Der junge Messias. Abgerufen am 12. April 2017.
  4. Deutsche Synchronkartei | Filme | Ghostbusters. Abgerufen am 12. April 2017.
  5. Inhaltsverzeichnis der Anthologie Liebeswende Wendeliebe im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  6. Inhaltsverzeichnis der Anthologie Weihnachtsstimmung im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  7. Inhaltsverzeichnis der Anthologie Strandgut im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  8. Inhaltsverzeichnis der Anthologie Kinder, Kinder, Kinder im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek