Hauptmenü öffnen

Service Life Extension Program der United States Navy

Das Service Life Extension Program (SLEP) ist ein Verfahren, nach dem die Kriegsschiffe der US Navy generalüberholt werden, um ihre Verwendungsdauer zu verlängern. In der Regel werden die Schiffe nach ca. 15 bis 20 Jahren Dienstzeit einer sogenannten midlife conversion (zu deutsch etwa: "Umbau in der Lebensmitte") zugeführt, womit das Alter der Schiffe bei ihrer Versetzung in den Reservestatus auf ca. 30 bis 40 Jahre projektiert ist. Es können aber auch mehrmalige Modernisierungen in kürzeren Abständen notwendig sein, um die betroffenen Einheiten den Einsatzerfordernissen anzupassen.

Dieser Artikel soll diese Programme zusammenfassend beschreiben.

Inhaltsverzeichnis

FlugzeugträgerBearbeiten

Bei den Flugzeugträgern der US Navy durchliefen die Träger der Essex-Klasse und Midway-Klasse die intensivsten und aufwendigsten SLEPs.

Essex-KlasseBearbeiten

Am Ende des Zweiten Weltkriegs kamen viele Träger zur Reserveflotte. Viele dieser Flugzeugträger wurden während des Koreakriegs wieder reaktiviert, aber nur wenige kamen wirklich zum Einsatz. Bevor diese Träger aber wieder in den aktiven Dienst eintreten konnten, durchliefen sie eines der folgenden Programme, nämlich SCB-27A bzw. -27C und später evtl. noch SCB-125 und SCB-125A. Die fünf Umbauphasen werden nun nachfolgend beschrieben.

Zunächst folgt aber eine Tabelle der Umbauphasen:

Umbauphase Zeitraum
SCB-27A 1948–1953
SCB-27C 1951–1956
SCB-125 1954–1957
SCB-125A 1957–1959
SCB-144 1960er Jahre1

1 FRAM-II-Modernisierung von nach SCB-27A umgebauten und als CVS bezeichneten Flugzeugträgern

SCB-27ABearbeiten

Das erste Modernisierungsprogramm der US Navy für ihre Flugzeugträger war SCB-27A. In dem Zeitraum von 1948 bis 1953 wurden acht Träger umgebaut. Dieses waren die Essex (CV-9), Yorktown (CV-10), Hornet (CV-12), Randolph (CV-15), Wasp (CV-18), Bennington (CV-20), Kearsarge (CV-33) und die Lake Champlain (CV-39).

Nach dem SCB-27A abgeschlossen war, wurde die Oriskany (CV-34) fertiggestellt. Sie erhielt während ihrer Fertigstellung alle Erweiterungen nach SCB-27A.

Die wesentlichen Merkmale dieser Umbauten waren:

  • Erweiterung der Rumpfbreite in Wasserlinie auf 30,8 m (101 ft)
  • Austausch der hydraulischen Katapulte vom Typ H-4-1 durch die Katapulte vom Typ H-8. Diese Katapulte konnten Flugzeuge mit einem Gewicht von 20 t starten.
  • Verstärkung des Landebereichs
  • Entfernung aller 12,7-cm-Doppeltürme vom Flugzeugdeck
  • Installation neuer Aufzüge
  • Montage von Strahlabweisern für Jets
  • Installation einer Rolltreppe von den neuen Bereitschaftsräumen (unter Deck) zum Flugdeck
  • Installation einer neuen kleineren und verkürzten Insel
  • Entfernung des Seitenpanzers in der Wasserlinie
  • Neue Munitions- und Bombenaufzüge
  • Erhöhung der Kapazität für Flugzeugbenzin
  • Unterteilung des Hangars mit feuerfesten Rolltoren
  • Installation stärkerer Flugzeugkräne

SCB-27CBearbeiten

Bei der Modernisierungsphase von SCB-27C gab es zwei Gruppen von Umbauten. Die Umbauten wurden im Zeitraum von 1951 und 1956 vorgenommen.

  • Erweiterung der Rumpfbreite in Wasserlinie auf 31,4 m (103 ft)
  • Installation von 2 Dampfkatapulten vom Typ C-11
  • Verstärkung des Flugdecks
  • Neuer Steuerbord-Seitenaufzug, der auch hochklappbar war
  • Installation einer stärkeren Bremsseilanlage
  • Diese Flugzeugträger wurden nach dem erweiterten SCB-27C umgebaut. In dieser Umbauphase wurden auch gleich die Modernisierungen von SCB-125 mit durchgeführt. Diese ganzen Umbauten wurden bei diesen drei Schiffen während einer' Werftliegezeit durchgeführt, im Zeitraum von 1951 bis 1955.

SCB-125Bearbeiten

Diese Modernisierungsphase betraf drei Gruppen von Flugzeugträgern:

  1. Lexington (CV-16), Bon Homme Richard (CV-31) und Shangri-La (CV-38), bei denen SCB-27C und SCB-125 während einer Werftliegezeit durchgeführt wurde
  2. Intrepid (CV-11), Ticonderoga (CV-14) und Hancock (CV-19), bei denen SCB-125 während einer zusätzlichen Werftliegezeit durchgeführt wurde, nach dem diese vorher SCB-27C durchliefen. Der Zeitraum dieser Maßnahme war zwischen 1955 und 1957.
  3. Essex (CV-9), Yorktown (CV-10), Hornet (CV-12), Randolph (CV-15), Wasp (CV-18), Bennington (CV-20) und die Kearsarge (CV-33), die ja bereits nach SCB-27A modernisiert wurden. Diese Schiffe mussten sich dieser Umbauphase zwischen 1954 und 1957 unterziehen.

Folgende Veränderungen wurden an den Schiffen vorgenommen:

  • Installation eines Schräglandedecks
  • Installation des geschlossenen Bugs, im englischen hurricane bow genannt
  • Einbau einer verbesserten Bremsseilanlage
  • Verringerung der Anzahl von Bremsseilen um die Hälfte
  • Vergrößerung des vorderen Mittschiffs-Aufzug (nur bei SCB-27C Schiffen)
  • Verstärkung der Notfall-Barriere
  • Der Flugleitstand (Primary Flight Control, kurz PFC genannt) wurde an die achterne Kante, zwei Decks hoch, angebracht
  • Verbesserter Schutz der Insel
  • Dritter klappbarer Aufzug an Steuerbord

SCB-125ABearbeiten

Diese Maßnahme erhielt nur die Oriskany (CV-34). Bei dieser Umbauphase wurde Folgendes durchgeführt:

  • Neubelag des Flugdecks
  • Installation von C11 Dampfkatapulten
  • Installation des geschlossenen Bugs
  • Einbau eines Schräglandedecks
  • Installation einer stärkeren Bremsseilanlage als auf den anderen SCB-27C-Einheiten
  • Alle SCB-125 Verbesserungen

SCB-144Bearbeiten

Diese Umbauphase erhielten die nach SCB-27A umgebauten und als CVS klassifizierten Schiffe. Dies waren Essex (CV-9), Yorktown (CV-10), Hornet (CV-12), Randolph (CV-15), Wasp (CV-18), Bennington (CV-20) und die Kearsarge (CV-33). Hier wurden ihnen noch zusätzliche Ausrüstung eingebaut, damit sie ihre Aufgabe als U-Jagdträger besser durchführen konnten. Folgende Ausrüstung wurde noch zusätzlich eingebaut:

  • Installation eines Bugsonardomes mit SQS-23 Sonar
  • Installation einer Stevenklüse und eines Bugkrans
  • Modernisierte Operationszentrale

Tabelle Modernisierung Essex-KlasseBearbeiten

Nr. Name SCB-27A SCB-27C SCB-125 SCB-125A Werftliegezeit(en)
Beginn - Ende Beginn - Ende Beginn - Ende Beginn - Ende in Monaten
9 Essex 1. September 1948–1. Februar 1951 1. März 1955–1. März 1956 20
10 Yorktown 15. Februar 1951–2. Februar 1953 31. Juli 1954–15. Oktober 1955 16
11 Intrepid 24. September 1951–18. Juni 1954 24. August 1955–2. Mai 1957 20
12 Hornet 14. Juni 1951–1. Oktober 1953 24. Januar 1956–15. August 1956 15
14 Ticonderoga 17. Juli 1951–1. Oktober 1954 7. November 1955–1. April 1957 15
15 Randolph 22. Juni 1951–1. Juli 1953 1. März 1955–12. Februar 1956 17
16 Lexington2 21. Juli 1952–1. September 1955 21. Juli 1952–1. September 1955 19
18 Wasp 1. September 1948–28. September 1951 31. Juli 1954–1. Dezember 1955 20
19 Hancock 17. Juli 1951–1. März 1954 24. August 1954–15. November 1956 15
20 Bennington 26. Oktober 1950–30. November 1952 31. Juli 1954–15. April 1955 20
21 Boxer (als LPH-4)1 19
31 Bon Homme Richard2 21. Juli 1952–1. November 1955 21. Juli 1952–1. November 1955 21
33 Kearsarge 27. Januar 1950–1. März 1952 27. Januar 1956–31. Januar 1957 24
34 Oriskany nach SCB-27A fertiggestellt 8. September 1957–29. Mai 1959 26
36 Antietam nur Schräglandedeck 8. September 1952–19. Dezember 1954 26
37 Princeton (als LPH-5)1 26
38 Shangri-La2 17. Juli 1951–1. Februar 1955 17. Juli 1951–1. Februar 1955 20
39 Lake Champlain 18. August 1950–19. September 1952 27
45 Valley Forge (als LPH-8)1 26

Interessante Besonderheiten der Essex-ModernisierungBearbeiten

  • Antietam war der erste Flugzeugträger der U.S. Navy mit einem Schräglandedeck
  • Oriskany war der erste nach SCB-27A fertiggestellte Flugzeugträger
  • Hancock war der erste nach SCB-27C fertiggestellte Flugzeugträger aber ohne Schräglandedeck
  • Shangri-La war der erste Flugzeugträger der mit Schräglandedeck operierte
  • Lake Champlain war der einzige SCB-27A Flugzeugträger der nicht nach SCB-125 umgebaut wurde

Bilder Modernisierung Essex-KlasseBearbeiten

In dieser Bilder-Tabelle sind jeweils ein Flugzeugträger der entsprechenden Modernisierungs-Phasen aus obiger Übersichtstabelle enthalten. Diese Bilder zeigen die Flugzeugträger möglichst im Ur-Zustand und nach ihren jeweiligen Modernisierungsphasen.

Ur-Zustand Nach 1. Modernisierung Nach 2. Modernisierung

Midway-KlasseBearbeiten

Die drei Flugzeugträger der Midway-Klasse durchliefen ein jeweils auf den Träger zugeschnittenes SLEP-Programm.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Umbauphasen. Im Anschluss wird jeder die drei Umbauphasen genauer beschrieben.

SCB-110 Franklin D. Roosevelt (CV-42) 1. Mai 1954 - 6. April 1956
SCB-110 Midway (CV-41) 1. September 1955 - 30. September 1957
SCB-110A Coral Sea (CV-43) 16. April 1957 - 25. Januar 1960
SCB-101.66 Midway (CV-41) 15. Februar 1966 - 31. Januar 1970

SCB-110Bearbeiten

Folgende Umbaumaßnahmen wurden für Franklin D. Roosevelt und Midway durchgeführt:

  • Entfernung des Panzergürtels in der Wasserlinie
  • Installation eines Schräglandedecks, das um 8° zur Schiffsachse versetzt war
  • Installation eines Atlantik-Bugs
  • Modernisierung der Insel
  • Installation von C-11-Dampfkatapulten
  • Modernisierung der Schiffselektronik
  • Nur die Franklin D. Roosevelt erhielt einen konischen Mast
  • Reduzierung der Artillerie-Geschütze
  • Installation eines Fresnel-Landespiegels
  • Verstärkung der Bremsseilanlage
  • Reduzierung der Bremsseile
  • Achterner Aufzug durch Steuerbordaufzug ersetzt
  • Am Ende des Schräglandedecks befand sich ein weiterer Außenaufzug
  • Vergrößerung des Innenaufzugs
  • Vergrößerung der Bunkerkapazität für Flugzeugbenzin
 
Midway vor Modernisierung
 
Midway nach Modernisierung SCB-110
 
Franklin D. Roosevelt vor Modernisierung
 
Franklin D. Roosevelt nach Modernisierung SCB-110

SCB-110ABearbeiten

Der Umbau der Coral Sea beinhaltete grundsätzlich alle Maßnahmen von SCB-110. Trotzdem war der Umbau weitreichender, so dass die sich die Coral Sea von ihren Schwesterschiffen unterschied. Folgende Veränderungen wurden gegenüber SCB-110 durchgeführt:

  • Installation eines längeren Schräglandedecks
  • Installation eines sehr weit achtern liegenden Backbordaufzugs
  • Entfernung des inneren Aufzugs im Vorschiff
  • Installation eines weiteren Außenaufzugs Steuerbord, aber vor der Insel
  • Installation eines konischen Masts
  • Installation eines zusätzlichen C-11-Dampfkatapults auf dem Schräglandedeck
  • Installation einer stärkeren Bremsseilanlage als bei den Schwesterschiffen
  • Reduzierung der Artillerie-Geschütze
 
Coral Sea vor Modernisierung
 
Coral Sea nach Modernisierung SCB-110A

SCB-101.66Bearbeiten

Folgende Umbauten wurden auf der Midway bei dieser Modernisierung durchgeführt:

  • Erweiterung des Flugdecks um ca. 1/3
  • Installation der C-13-Mod.0-Dampfkatapulte
  • Installation neuer Aufzüge mit einer Hebekapazität von 50 t
  • Installation einer verstärkten Bremsseilanlage
  • Modernisierung der Klimaanlage
  • Einbau eines verbesserten Trägheitsnavigationssystems

Diese Umbauten versetzten die Midway in die Lage, bis in die 1990er Jahre ihren Dienst zu versehen. Mit diesen Maßnahmen schloss sie aber auch zu den neuen technologischen Möglichkeiten der Forrestal-Klasse auf und war damit in der Lage, auch mit der Flugzeugtechnologie der 1970er Jahre Schritt zu halten.

Der Nachteil dieses Umbaus war der hohe Preis. Dies ist auch als Grund dafür anzusehen, dass die Franklin D. Roosevelt SCB-101.66 nicht erhielt. Sie bekam einen preiswerteren Umbau. Bei diesem Umbau wurde der innere Aufzug entfernt und es wurde dafür ein Aufzug mit einer Hebekapazität von 38 t steuerbord-seitig vor der Insel installiert.

 
Midway nach SCB-101.66 Modernisierung
 
Franklin D. Roosevelt nach preiswerter SCB-101.66 Modernisierung

LiteraturBearbeiten

  • Stefan Terzibaschitsch: Flugzeugträger der U.S. Navy - Flottenflugzeugträger/Geleitflugzeugträger, Bernard & Graefe Verlag, Bonn 1999, 3. Auflage, S. 151–155 und S. 222–223, ISBN 3-7637-6200-0

Weblinks/QuellenBearbeiten