Saison 1999 von Super 12

Saison 1999 von Super 12
Super12Logo.gif
Meister NeuseelandNeuseeland Crusaders (2. Titel)
Mannschaften 12
Länder AustralienAustralien Australien (3 Teams)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (5 Teams)
SudafrikaSüdafrika Südafrika (4 Teams)
Spiele 69  (davon 69 gespielt)
Meiste Punkte NeuseelandNeuseeland Andrew Mehrtens, Crusaders (192)
Meiste Versuche AustralienAustralien Joe Roff, Brumbies
NeuseelandNeuseeland Afato So’oalo, Crusaders
SudafrikaSüdafrika Conrad Stoltz, Sharks (je 8)
Saison 1998 von Super 12

Die Saison 1999 war die vierte Ausgabe von Super 12, einem Rugby-Union-Wettbewerb mit zwölf Franchise-Mannschaften aus Australien, Neuseeland und Südafrika.

Es wurden insgesamt 69 Spiele ausgetragen, wobei jede Mannschaft eine Round Robin gegen die elf anderen Mannschaften austrug. Es folgten zwei Halbfinalspiele und schließlich das Finale. Meister wurden zum zweiten Mal die Crusaders aus der neuseeländischen Stadt Christchurch.

ErgebnisseBearbeiten

TabelleBearbeiten

  • Teilnahme am Halbfinale
  • M = Amtierender Meister

    Team Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
    punkte
    Diff. Bonus-
    punkte
    Tabellen-
    punkte
    01. Australien  Queensland Reds 11 8 1 2 233:170 + 63 2 36
    02. Sudafrika  Stormers 11 8 0 3 290:244 + 46 4 36
    03. Neuseeland  Otago Highlanders 11 8 0 3 280:203 + 77 3 35
    04. Neuseeland  Canterbury Crusaders (M) 11 7 1 3 324:262 + 62 3 33
    05. Australien  ACT Brumbies 11 5 0 6 278:195 + 83 8 28
    06. Neuseeland  Chiefs 11 5 0 6 248:301 - 53 6 26
    07. Sudafrika  Sharks 11 5 1 5 241:232 + 9 3 25
    08. Australien  NSW Waratahs 11 4 1 6 246:248 - 2 6 24
    09. Neuseeland  Auckland Blues 11 4 1 6 202:201 + 1 5 23
    10. Neuseeland  Wellington Hurricanes 11 4 1 6 213:226 - 13 4 22
    11. Sudafrika  Cats 11 4 0 6 312:341 - 29 6 22
    12. Sudafrika  Northern Bulls 11 1 0 10 203:447 - 244 3 7

    Die Punkte werden wie folgt verteilt:

    • 4 Punkte bei einem Sieg
    • 2 Punkte bei einem Unentschieden
    • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
    • 1 Bonuspunkt für vier oder mehr Versuche, unabhängig vom Endstand
    • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit weniger als sieben Punkten Unterschied

    HalbfinaleBearbeiten

    22. Mai 1999
    Australien  Queensland Reds 22 : 28 Neuseeland  Crusaders Ballymore Stadium, Brisbane
    Schiedsrichter: André Watson (Südafrika)
    Versuche: Horan
    Erhöhungen: Spooner (1)
    Straftritte: Spooner (5)
    (6:15)
    Bericht
    Versuche: Feek, MacDonald, Ralph, Robertson
    Erhöhungen: Mehrtens (1)
    Straftritte: Mehrtens (2)

    23. Mai 1999
    Sudafrika  Stormers 18 : 33 Neuseeland  Highlanders Newlands Stadium, Kapstadt
    Schiedsrichter: Peter Marshall (Australien)
    Versuche: Marais, Paulse
    Erhöhungen: van Straaten (1)
    Straftritte: van Straaten (2)
    (18:22)
    Bericht
    Versuche: Lima, Kelleher, Randell, Ropati
    Erhöhungen: Brown (2)
    Straftritte: Brown (3)

    FinaleBearbeiten

    30. Mai 1999
    Neuseeland  Highlanders 19 : 24 Neuseeland  Crusaders Carisbrook, Dunedin
    Schiedsrichter: André Watson (Südafrika)
    Versuche: Lima, Maka
    Straftritte: Brown (2)
    Dropgoals: Laney (1)
    (14:9)
    Bericht
    Versuche: Gibson, So’oalo
    Erhöhungen: Mehrtens (1)
    Straftritte: Mehrtens (3)
    Dropgoals: Mehrtens (1)
    15 Jeff Wilson
    14 Brendan Laney
    13 Romi Ropati
    12 Pita Alatini
    11 Brian Lima
    10 Tony Brown
    09 Byron Kelleher
    08 Isitolo Maka
    07 Josh Kronfeld
    06 Taine Randell (c)
    05 John Blaikie
    04 Brendon Timmins
    03 Kees Meeuws
    02 Anton Oliver
    01 Carl Hoeft
    Auswechselspieler:
    16 Matt Carrington
    17 Simon Culhane
    18 Brett McCormack
    19 Kelvin Middleton
    20 Simon Maling
    21 Joe McDonnell
    22 Eugene Morgan
    15 Leon MacDonald
    14 Afato So’oalo
    13 Norm Berryman
    12 Daryl Gibson
    11 Caleb Ralph
    10 Andrew Mehrtens
    09 Justin Marshall
    08 Steve Surridge
    07 Angus Gardiner
    06 Reuben Thorne
    05 Norm Maxwell
    04 Todd Blackadder (c)
    03 Greg Somerville
    02 Mark Hammett
    01 Greg Feek
    Auswechselspieler:
    16 Daryl Lilley
    17 Nathan Mauger
    18 Aaron Flynn
    19 Scott Robertson
    20 Steve Lancaster
    21 Con Barrell
    22 Matt Sexton

    StatistikBearbeiten

    Meiste erzielte VersucheBearbeiten

    Spieler Team Versuche
    1. Australien  Joe Roff ACT Brumbies 8
    Neuseeland  Afato So’oalo Canterbury Crusaders
    Sudafrika  Conrad Stoltz Sharks

    Meiste erzielte PunkteBearbeiten

    Spieler Team Punkte
    1. Neuseeland  Andrew Mehrtens Canterbury Crusaders 192
    2. Sudafrika  Braam van Straaten Northern Bulls 152
    3. Australien  Nathan Spooner Queensland Reds 150
    4. Neuseeland  Adrian Cashmore Auckland Blues 118
    5. Neuseeland  Tony Brown (Rugbyspieler) Otago Highlanders 108

    WeblinksBearbeiten