Saison 1996 von Super 12

Saison 1996 von Super 12
Super12Logo.gif
Meister NeuseelandNeuseeland Blues (1. Titel)
Mannschaften 12
Länder AustralienAustralien Australien (3 Teams)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (5 Teams)
SudafrikaSüdafrika Südafrika (4 Teams)
Spiele 69  (davon 69 gespielt)
Versuche 442  (ø 6,41 pro Spiel)
Meiste Punkte AustralienAustralien Matt Burke, Waratahs (157)
Meiste Versuche SudafrikaSüdafrika James Small, Sharks (14)

Die Saison 1996 war die erste Ausgabe von Super 12, einem Rugby-Union-Wettbewerb mit acht Franchise-Mannschaften aus Australien und Neuseeland sowie vier Provinzmannschaften aus Südafrika.

Die Saison begann am 1. März 1996 und endete mit dem Finale am 25. Mai 1996. Es wurden insgesamt 69 Spiele ausgetragen, wobei jede Mannschaft eine Round Robin gegen die 11 anderen Mannschaften austrug. Es folgten zwei Halbfinalspiele und schließlich das Finale. Meister wurden die Blues aus der neuseeländischen Stadt Auckland.

Aufgrund einer internen Regelung der South African Rugby Union (SARU) ersetzte die Provinzmannschaft Free State aus Südafrika die schlechtplatzierteste südafrikanische Provinzmannschaft nach der Saison. Dies war die Mannschaft Western Province.

ErgebnisseBearbeiten

TabelleBearbeiten

  • Teilnahme am Halbfinale
  • Team Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
    punkte
    Diff. Bonus-
    punkte
    Tabellen-
    punkte
    01. Australien  Queensland Reds 11 9 0 2 320:247 + 73 5 41
    02. Neuseeland  Auckland Blues 11 8 0 3 408:354 + 54 9 41
    03. Sudafrika  Northern Transvaal 11 8 0 3 329:208 + 121 6 38
    04. Sudafrika  Natal Sharks 11 6 0 5 389:277 + 112 9 33
    05. Australien  ACT Brumbies 11 7 0 4 306:273 + 33 4 32
    06. Neuseeland  Waikato Chiefs 11 6 0 5 291:269 + 22 4 28
    07. Australien  NSW Waratahs 11 5 0 6 312:290 + 22 8 28
    08. Neuseeland  Otago Highlanders 11 5 0 6 329:391 - 62 6 26
    09. Neuseeland  Wellington Hurricanes 11 3 0 8 290:353 - 63 5 17
    10. Sudafrika  Transvaal 11 3 0 8 228:299 - 71 4 16
    11. Sudafrika  Western Province 11 3 1 7 251:353 - 102 1 15
    12. Neuseeland  Canterbury Crusaders 11 2 1 8 234:373 - 139 2 13

    Die Punkte werden wie folgt verteilt:

    • 4 Punkte bei einem Sieg
    • 2 Punkte bei einem Unentschieden
    • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
    • 1 Bonuspunkt für vier oder mehr Versuche, unabhängig vom Endstand
    • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit weniger als sieben Punkten Unterschied

    HalbfinaleBearbeiten

    18. Mai 1996
    Australien  Queensland Reds 25 : 43 Sudafrika  Natal Sharks Ballymore Stadium, Brisbane
    Schiedsrichter: Paddy O’Brien (Neuseeland)
    Versuche: Foley, Horan, Strafversuch
    Erhöhungen: Eales (2)
    Straftritte: Eales (1)
    (8:24)
    Bericht
    Versuche: van der Westhuisen (3), Joubert (2), Thomson, van Heerden
    Erhöhungen: Joubert (2), Honiball (2)

    25. Mai 1996
    Neuseeland  Auckland Blues 48 : 11 Sudafrika  Northern Transvaal Eden Park, Auckland
    Schiedsrichter: Wayne Erickson (Australien)
    Versuche: Lomu (2), Cashmore, Vidiri, Ngauamo, Tonu’u, Brooke, Fitzpatrick
    Erhöhungen: Cashmore (4)
    (15:6)
    Bericht
    Versuche: Breytenbach
    Straftritte: Kruger (2)

    FinaleBearbeiten

    19. Mai 1996
    Neuseeland  Auckland Blues 45 : 21 Sudafrika  Natal Sharks Eden Park, Auckland
    Schiedsrichter: Wayne Erickson (Australien)
    Versuche: Blowers, Spencer, Riechelmann, Clarke, Ngauamo, Lomu
    Erhöhungen: Cashmore (3)
    Straftritte: Cashmore (3)
    (20:16)
    Bericht
    Versuche: Joubert, Small
    Erhöhungen: Honiball (1)
    Straftritte: Honiball (3)
    15 Adrian Cashmore
    14 Joeli Vidiri
    13 Eroni Clarke
    12 Johnny Ngauamo
    11 Jonah Lomu
    10 Carlos Spencer
    09 Ofisa Tonu’u
    08 Zinzan Brooke (c)
    07 Andrew Blowers
    06 Michael Jones
    05 Charles Riechelmann
    04 Robin Brooke
    03 Olo Brown
    02 Sean Fitzpatrick
    01 Craig Dowd
    Auswechselspieler:
    16 Lee Stensness
    17 Cameron Rackham
    18 Michael Scott
    19 Jason Chandler
    20 Kevin Nepia
    21 Andrew Roose
    15 André Joubert
    14 James Small
    13 Jeremy Thomson
    12 Dick Muir
    11 Cabous van der Westhuisen
    10 Henry Honiball
    09 Kevin Putt
    08 Gary Teichmann (c)
    07 Wickus van Heerden
    06 Wayne Fyvie
    05 Mark Andrews
    04 Steve Atherton
    03 Adrian Garvey
    02 John Allan
    01 Ollie Le Roux
    Auswechselspieler:
    16 Jozuzi Joubert
    17 Roland de Marigny
    18 Robert du Preez
    19 Dieter Kriese
    20 John Slade
    21 Federico Méndez

    StatistikBearbeiten

    Meiste erzielte VersucheBearbeiten

    Spieler Team Versuche
    1. Sudafrika  James Small Natal Sharks 14
    2. Sudafrika  André Joubert Natal Sharks 12
    3. Neuseeland  Joeli Vidiri Auckland Blues 10

    Meiste erzielte PunkteBearbeiten

    Spieler Team Punkte
    1. Australien  Matt Burke NSW Waratahs 157
    2. Australien  John Eales Queensland Reds 155
    3. Sudafrika  Jannie Kruger Northern Transvaal 139
    4. Sudafrika  Henry Honiball Natal Sharks 138
    5. Sudafrika  Joel Stransky Western Province 120

    WeblinksBearbeiten