Sadnecessary

Debütalbum des deutschen Indie-Pop-Duos Milky Chance (2013)
Sadnecessary
Studioalbum von Milky Chance

Veröffent-
lichung(en)

31. Mai 2013

Label(s) Lichtdicht Records

Format(e)

CD, Digital, Vinyl

Genre(s)

Folk, Indie Pop

Titel (Anzahl)

12 (+ Bonus-Tracks)

Laufzeit

47:18 (+ Bonus-Tracks)

Besetzung Philipp Dausch, Clemens Rehbein

Produktion

Philipp Dausch, Clemens Rehbein

Studio(s)

Studiokassel (Mastering)

Chronologie
Sadnecessary Stolen Dance (EP)
(2014)

Sadnecessary ist das Debütalbum des deutschen Folk-Pop-Duos Milky Chance.[1]

Entstehung und ArtworkBearbeiten

Alle Lieder des Albums wurden in Eigenregie von den beiden Bandgründern Philipp Dausch und Clemens Rehbein abgemischt, komponiert und produziert. Gemastert wurde das Album von Studiokassel unter der Leitung von Mathias Jakob und Andreas Störmer. Es wurde unter den Musiklabels Lichtdicht Records, PIAS Germany, Ignition Records, Surya Musica, Neon Records und Republic Records veröffentlicht. Auf dem Cover des Albums ist – neben den Künstlernamen und dem Albumtitel – ein blau-grün-rotes Gemälde zu sehen. Die Artworkarbeiten stammen von Moritz Buchmann, Martin Rost und Benne Weymann.

Veröffentlichung und PromotionBearbeiten

Veröffentlichung

Am 31. Mai 2013 veröffentlichte das von Freunden eigens für Milky Chance in Kassel gegründete Musiklabel Lichtdicht Records[2] Sadnecessary weltweit als Download, vermittelt über den Berliner Musikvertrieb und Content Aggregator recordJet.[3] Ebenfalls am 31. Mai 2013 erfolgte in Deutschland die physische Veröffentlichung als CD durch Lichtdicht Records im Eigenvertrieb.[4] Am 18. Oktober 2013 folgte die Zweitveröffentlichung des physischen Tonträgers in Deutschland und zeitgleich die Erstveröffentlichung als physischer Tonträger in Österreich und der Schweiz über PIAS Germany. In den Folgewochen wurde das Album im restlichen Europa sowie am 2. November 2013 in Australien als physischen Tonträger veröffentlicht. Nach mehr als einem Jahr wurde Sadnecessary am 14. Oktober 2014 in den Vereinigten Staaten als physischer Tonträger veröffentlicht. Das Album enthält zwölf neue Studioaufnahmen. Zeitgleich mit der Veröffentlichung des regulären Albums wurde eine „Deluxe-Edition“ mit zwei zusätzlichen Bonustracks herausgegeben. Neben der weltweit veröffentlichten „Deluxe-Edition“, existieren auch einige regionale Veröffentlichungen des Albums, die sich alle durch die Anzahl, Auswahl und Reihenfolge der Titel und der Bonustitel unterscheiden. Am 31. Oktober 2014 erschien in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine „Special-Edition“ von Sadnecessary, die sechs Liveaufnahmen als Bonus-Tracks und eine zusätzliche DVD beinhalten.[5][6]

Stolen Dance (EP)

Um den US-amerikanischen und kanadischen Fans die Wartezeit auf den physischen Tonträger des Debütalbums zu verkürzen, wurde im Vorfeld eine EP mit dem gleichnamigen Titel Stolen Dance veröffentlicht. Die Erstveröffentlichung in den Vereinigten Staaten erfolgte am 9. Mai 2014.[7] Die EP beinhaltet die Stücke Stolen Dance, Down by the River, Feathery und Fairytale. Alle Titel sind auch auf dem Album Sadnecessary zu finden. Die Webpräsenz Allmusic bewertete die US-amerikanische Version der EP mit 3/5 Sternen.[8] Die Stolen Dance EP war in den Vereinigten Staaten vier Wochen in den Albumcharts und erreichte Platz 181, es war für die Band der erste Charterfolg in den US-amerikanischen Albumcharts.

Promotion

Im Mai 2013 wurden Milky Chance von einer unabhängigen Jury aus Musikjournalisten zum „recordJet Passenger of the Month“ gewählt und erhielten im Zuge dieser Auszeichnung eine kostenlose Grundpromotion. Das Musikmagazin Startrampe des Bayerischen Rundfunks strahlte zur Wiederveröffentlichung von Sadnecessary eine Sonderausgabe aus, das sich eine halbe Stunde lang ausschließlich mit der Band befasste.[9] Neben einer Vielzahl von Auftritten auf Musikfestivals und im Hörfunk folgten zur weiteren Promotion Liveauftritte in den Fernsehsendungen Living Room[10] von Joiz Germany und Circus HalliGalli von ProSieben.[11] Am 23. Oktober 2014 absolvierte Milky Chance als erster deutscher Interpret einen Liveauftritt in der US-amerikanischen Late-Night-Show Jimmy Kimmel Live!, bei dem sie Stolen Dance spielten.[12]

TitellisteBearbeiten

Alle Liedtexte sind in englischer Sprache verfasst. Musikalisch bewegen sich die Lieder im Bereich des Folk und Indie Pop. Gesungen werden die Stücke von Clemens Rehbein, im Hintergrund ist der Bandkollege Philipp Dausch zu hören. Die Instrumente wurden ohne weitere Musiker selbst eingespielt.

# Titel Autor(en) Produzent(en) Länge
1 Stunner Philipp Dausch, Clemens Rehbein Philipp Dausch, Clemens Rehbein 4:48
2 Flashed Junk Mind 4:22
3 Becoming 2:24
4 Running 4:28
5 Feathery (Slow-Version) 3:16
6 Indigo 1:26
7 Sadnecessary 4:58
8 Down By the River 4:01
9 Sweet Sun 4:34
10 Fairytale 4:16
11 Stolen Dance 5:13
12 Loveland (Studioversion) 3:32
Bonustracks
13 Feathery Philipp Dausch, Clemens Rehbein Philipp Dausch, Clemens Rehbein 4:24
14 Loveland 4:00
Special-Edition
13 Sweet Sun (live) Philipp Dausch, Clemens Rehbein Philipp Dausch, Clemens Rehbein 4:59
14 Running (live) 4:49
15 Given (live) 5:09
16 Nevermind (live) 6:02
17 Follow (live) 6:07
18 Who to Blame (live) 6:41

SingleauskopplungenBearbeiten

Bereits einen Monat vor der Veröffentlichung des Albums wurde am 5. April 2013 die Single Stolen Dance ausgekoppelt. Erst nach fast einem Jahr folgte die zweite Singleveröffentlichung Down by the River. Die letzte Single Flashed Junk Mind wurde am 17. Oktober 2014 veröffentlicht. Alle Singles konnten sich in den Singlecharts platzieren. In Frankreich konnte sich aufgrund hoher Einzeldownloads das Lied Fairytale neun Wochen in den Charts platzieren und erreichte dabei mit Position 96 seine höchste Chartnotierung.[13]

Charterfolge in den Singlecharts

Jahr Titel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[14]
(Jahr, Titel, , Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2013 Stolen Dance DE2
 
Platin

(60 Wo.)DE
AT1
(28 Wo.)AT
CH1
(60 Wo.)CH
UK24
 
Gold

(21 Wo.)UK
US39
 
×2
Doppelplatin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. April 2013
Verkäufe: + 3.690.000
2014 Down by the River DE39
(18 Wo.)DE
CH55
(4 Wo.)CH
UK79
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 28. März 2014
Verkäufe: + 40.000
Flashed Junk Mind DE73
(3 Wo.)DE
US
 
Gold
US
Erstveröffentlichung: 29. August 2014
Verkäufe: + 535.000

MitwirkendeBearbeiten

Albumproduktion

Artwork

  • Moritz Buchmann: Artwork (Coverbild)
  • Martin Rost: Artwork (Coverbild)
  • Benne Weymann: Artwork (Coverbild)

Unternehmen

RezeptionBearbeiten

RezensionenBearbeiten

Die US-amerikanische Musikzeitschrift Spin zeichnete Sadnecessary als „Album der Woche“ aus.[15]

Amelie Köppl von laut.de beschrieb das Album folgendermaßen: „Der Abend mit Milky Chance auf dem Dockville Festival 2013 wird mir noch lange in Erinnerungen bleiben. Im Gepäck hatte der junge Mann aus Kassel sein erstes Album, das über das Label Lichtdicht Records erscheint, das seine Freunde extra für ihn gegründet haben. … Clemens Rehbein singt und spielt, als wäre das sprichwörtliche “omen est nomen” erst für ihn erfunden worden: sanft, umschmeichelnd und in gleichem Maße vorantreibend. Sein Debüt Sadnecessary erzählt Geschichten aus dem Bauch heraus. In einer Mischung aus Pop, Singer-Songwritertum und Anleihen aus dem weiten Reggae-Gefilde singt Milky Chance nach seinem YouTube-Renner Stolen Dance noch dreizehn weitere Songs über große Liebe und kleine Gesten. … Wie auf dem Dockville bewegt Milky Chance auch mit seinem Album die Herzen der Hörer. Das aber in einem lässigen Takt, auf den der Pop schon seit langem wartet.“[16] Während der Echoverleihung 2015 wurden Milky Chance für ihre großen Erfolge im Ausland des Albums mit einem ECHO in der Kategorie „Bester nationaler Act im Ausland“ ausgezeichnet.

AuszeichnungenBearbeiten

Am 5. Dezember 2013 wurde die Single Stolen Dance mit einer 1 Live Krone in der Kategorie „Beste Single“ ausgezeichnet. Sadnecessary wurde am 14. Januar 2015 mit dem European Border Breakers Award als bestverkauftes deutsches Album außerhalb Deutschlands ausgezeichnet.

Charts und ChartplatzierungenBearbeiten

Sadnecessary erreichte in Deutschland Position 14 der Albumcharts und konnte sich insgesamt 34 Wochen in den Charts halten. Des Weiteren stieg das Album am Tag der Veröffentlichung direkt auf Platz 18 der deutschen iTunes-Charts ein.[17] In Österreich erreichte das Album Position 23 und konnte sich dort insgesamt 19 Wochen in den Charts halten. In der Schweiz erreichte das Album Position 14 und konnte sich insgesamt 51 Wochen in den Charts halten. Im Vereinigten Königreich erreichte das Album in einer Chartwoche Position 36. In den Vereinigten Staaten erreichte das Album Position 17 der Charts. 2014 platzierte sich Sadnecessary auf Position 30 in den Schweizer Album-Jahrescharts.

2015 platzierte sich das Album auf Position 180 in den US-amerikanischen Album-Jahrescharts. Für Milky Chance war dies der zweite Charterfolg in den US-amerikanischen Albumcharts, sowie der erste in Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich. In den Vereinigten Staaten konnte sich bis heute kein Album der Band höher in den Charts platzieren.

Chartplatzierungen
Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[18] 14 (34 Wo.) 34
  Österreich (Ö3)[19] 23 (19 Wo.) 19
  Schweiz (IFPI)[20] 14 (51 Wo.) 51
  Vereinigtes Königreich (OCC)[21] 36 (1 Wo.) 1
  Vereinigte Staaten (Billboard)[22] 17 (32 Wo.) 32
Jahrescharts
Charts (2014) Platzie­rung
Jahres­charts (2014)
  Schweiz (IFPI)[23] 30
Charts (2015) Platzie­rung
Jahres­charts (2015)
  Vereinigte Staaten (Billboard)[24] 180

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

2014 wurde Sadnecessary in Deutschland mit einer Goldenen Schallplatte für über 100.000 verkaufte Einheiten ausgezeichnet. Insgesamt erhielt das Album fünf Mal Gold weltweit und wurde damit für über 725.000 verkaufte Einheiten ausgezeichnet.

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Australien (ARIA)[25]   Gold 35.000
  Deutschland (BVMI)[26]   Gold 100.000
  Frankreich (SNEP)[27]   Gold 50.000
  Kanada (MC)[28]   Gold 40.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)[29]   Gold 500.000
Insgesamt   5× Gold
725.000

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Milky Chance – Sadnecessary. discogs.com, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  2. Lichtdicht Records. fudder.de, abgerufen am 13. März 2019.
  3. Sadnecessary – Milky Chance. facebook.com/milkychancemusic, abgerufen am 13. März 2019.
  4. Sadnecessary – Milky Chance. facebook.com/milkychancemusic, abgerufen am 13. März 2019.
  5. Sadnecessary (Special Edition)-CD+DVD. amazon.de, abgerufen am 31. Oktober 2014.
  6. Sadnecessary (Special Edition) – Milky Chance. itunes.apple.com, abgerufen am 31. Oktober 2014.
  7. Milky Chance – Stolen Dance. allmusic.com, abgerufen am 23. Dezember 2014.
  8. Milky Chance – Stolen Dance. allmusic.com, abgerufen am 23. Dezember 2014.
  9. Startrampe-4-mit-milky-chance-alles-ausser-wiesn. einsplus.de, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  10. Milky Chance – Stolen Dance (Live at joiz). youtube.com, abgerufen am 4. August 2014.
  11. Milky Chance - Flashed Junk Mind. prosieben.de, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  12. Milky Chance Performs “Stolen Dance”. youtube.com, archiviert vom Original am 1. Januar 2015; abgerufen am 26. Oktober 2014.
  13. Milky Chance - Fairytale (Chanson). lescharts.com, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  14. Chartquellen Singles: DE AT CH UK US
  15. Andrew Unterberger: Review: Milky Chance’s Autumnal ‘Sadnecessary’. In: Spin. SpinMedia, 14. Oktober 2014, abgerufen am 4. November 2016 (englisch).
  16. "What about you, you drunken soul?" laut.de, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  17. Sadnecessary – Milky Chance. itunescharts.net, abgerufen am 13. März 2019.
  18. Milky Chance, Sadnecessary. officialcharts.de, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  19. Milky Chance - Sadnecessary (Song). austriancharts.at, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  20. Milky Chance - Sadnecessary. swisscharts.com, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  21. Artists - Milky Chance. officialcharts.com, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  22. Artists - Milky Chance. billboard.com, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  23. Swiss Year-End Charts 2014. swisscharts.com, abgerufen am 1. Januar 2015.
  24. Top Billboard 200 Albums – Year End 2015. billboard.com, abgerufen am 5. Februar 2016.
  25. Gold für „Sadnecessary“ in Australien. aria.com.au, abgerufen am 26. November 2018.
  26. Gold für „Sadnecessary“ in Deutschland. musikindustrie.de, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  27. Gold für „Sadnecessary“ in Frankreich. snepmusique.com, abgerufen am 26. November 2018.
  28. Gold für „Sadnecessary“ in Kanada. musiccanada.com, abgerufen am 26. November 2018.
  29. Gold für „Sadnecessary“ in den USA. riaa.com, abgerufen am 26. November 2018.