Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Riepsdorf
Riepsdorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Riepsdorf hervorgehoben
Koordinaten: 54° 13′ N, 10° 58′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Ostholstein
Amt: Lensahn
Höhe: 9 m ü. NHN
Fläche: 25,81 km2
Einwohner: 892 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 23738, 23743
Vorwahlen: 04363, 04364, 04366
Kfz-Kennzeichen: OH
Gemeindeschlüssel: 01 0 55 036
Adresse der Amtsverwaltung: Eutiner Straße 2
23738 Lensahn
Website: www.lensahn.de
Bürgermeister: Hartwig Bendfeldt (CDU)
Lage der Gemeinde Riepsdorf im Kreis Ostholstein
AhrensbökAltenkrempeBad SchwartauBeschendorfBosauDahme (Holstein)DamlosEutinFehmarnGöhlGremersdorfGrömitzGroßenbrodeGrubeHarmsdorfHeiligenhafenHeringsdorfKabelhorstKasseedorfKellenhusenLensahnMalenteManhagenNeukirchenNeustadt in HolsteinOldenburg in HolsteinRatekauRiepsdorfScharbeutzSchashagenSchönwalde am BungsbergSierksdorfStockelsdorfSüselTimmendorfer StrandWangelsSchleswig-HolsteinKarte
Über dieses Bild

Riepsdorf ist eine Gemeinde im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Altratjensdorf, Gosdorf, Koselau, Quaal, Riepsdorf und Thomsdorf liegen im Gemeindegebiet. Sie gehört seit dem 1. Januar 2007 zum Amt Lensahn, zuvor gehörte sie dem Amt Grube an.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Riepsdorf liegt zwischen der Bundesstraße 501 und der Bundesautobahn 1 am Oldenburger Graben, einer Niederungszone zwischen der Lübecker Bucht und der Hohwachter Bucht, die durch Niedermoore und Feuchtgebiete geprägt ist.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Die Gemeindewahl 2018 ergab folgendes Ergebnis:

Gemeindewahl Riepsdorf 2018
Wahlbeteiligung: 69,7 %
 %
60
50
40
30
20
10
0
51,8 %
48,2 %
BUG
Sitzverteilung in der Gemeindevertretung Riepsdorf seit 2018
  
Insgesamt 11 Sitze
  • BUG: 5
  • CDU: 6

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Von Gold und Blau gespalten, darauf eine Kornblume in verwechselten Farben begleitet oben rechts von zwei untereinander stehenden verstutzten blauen Wellenbalken und oben links von einem goldenen senkrecht und waagerecht geteilten Ankerkreuz.“[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2017 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein