Regionaler Naturpark Gâtinais français

Der Regionale Naturpark Gâtinais français (frz. Parc naturel régional du Gâtinais français) liegt in den französischen Départements Seine-et-Marne und Essonne in der Region Île-de-France. Der Name ergibt sich aus der Bezeichnung für die hier befindliche Landschaft Gâtinais, die durch den Fluss Loing in die Teile Gâtinais français und Gâtinais orléanais unterteilt wird.

Logo des Parks

Der Park erstreckt sich etwa zwischen den Orten

Im Osten schließt das Naturschutzgebiet Wald von Fontainebleau an, das gemeinsam mit dem Regionalen Naturpark Gâtinais français das Biosphärenreservat Fontainebleau et Gâtinais bildet.

ParkverwaltungBearbeiten

 
Milly-la-Forêt

Die Gründung des Naturparks erfolgte am 4. Mai 1999 und umfasst heute eine Fläche von rund 76.600 Hektar. Die Parkverwaltung mit dem „Maison du Parc“ hat ihren Sitz in Milly-la-Forêt (48° 24′ 16″ N, 2° 28′ 5″ OKoordinaten: 48° 24′ 16″ N, 2° 28′ 5″ O). 69 Gemeinden (Stand 1. Januar 2017) mit einem Einzugsgebiet von etwa 82.000 Bewohnern bilden den Park.

Größere Orte im ParkBearbeiten

Im Departement Seine-et-MarneBearbeiten

Im Département EssonneBearbeiten

LandschaftBearbeiten

Das Gebiet wird auch "Land der tausend Waldlichtungen" genannt und ist durch kontrastreiche Landschaften gekennzeichnet, in der sich Wälder und kleinere Gehölze, Täler und Wasserläufe, Waldlichtungen und Agrarflächen abwechseln. Eingeschlossen sind immer wieder interessante Felsformationen aus Sandstein sowie Sandgruben. Das Gebiet ist schon seit Urzeiten bewohnt. Die prähistorischen Menschen haben hier ihre Spuren hinterlassen, wie man aus den aufgefundenen Menhiren und Dolmen erkennen kann.

Der Park umfasst folgende Naturlandschaften:

EbenenBearbeiten

WaldgebieteBearbeiten

FlusstälerBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Regionaler Naturpark Gâtinais français – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien