Hauptmenü öffnen

Radio Westfalica

Lokalradio für den ostwestfälischen Kreis Minden-Lübbecke

Radio Westfalica ist ein Lokalradio für den ostwestfälischen Kreis Minden-Lübbecke. Es ging im Jahre 1991 in Minden auf Sendung und bekam seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. Chefredakteur ist Ingo Tölle.

Radio Westfalica
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Sendegebiet Kreis Minden-Lübbecke
Sendestart 22. Juni 1991
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Homepage http://www.radiowestfalica.de/
Liste der Hörfunksender
Radio Westfalica am Johanniskirchhof

Inhaltsverzeichnis

ProgrammBearbeiten

Das Lokalradio sendet aus seinem Studio am Johanniskirchhof in Minden gemeinsam mit Radio Herford fünfzehn Stunden Lokalprogramm. Die Morningshow „Die Vier von hier“ wird nach Testläufen im Dezember 2014 seit dem 5. Januar 2015 montags bis freitags von 5 bis 10 Uhr live aus Minden gesendet. Die Moderation übernehmen Oliver Rose, Nadine Hofmeier, Boris Tegtmeyer und Pola. Von 10 bis 15 Uhr sendet Moderatorin Christina Wolff aus dem Studio von Radio Herford fünf Stunden regionales Programm. Die Nachmittagssendung „Von drei bis frei“ läuft von 15 bis 20 Uhr. Bürgerfunk läuft täglich von 20 bis 21 Uhr. Sendungen von Schülergruppen laufen zeitweise samstags zwischen 18 und 20 Uhr. Montags bis samstags von 21 bis 24 Uhr und sonntags von 18 bis 20 Uhr wird aus dem Gütersloher Studio an der Kahlertstraße das OWL-weite Jugendprogramm deinfm ausgestrahlt.

Das Restprogramm wird vom Programmzulieferer Radio NRW übernommen, der auch die Weltnachrichten zur vollen Stunde sendet. Als Gegenleistung sendet Radio Westfalica einen Radio NRW-Werbeblock pro Stunde. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Lokalnachrichten, die zu jeder halben Stunde von 5.30 Uhr bis 19.30 Uhr ausgestrahlt werden.

Nach dem Relaunch der NRW-Lokalradios seit dem 11. Januar 2010 sind Radio Westfalica und Radio Herford neben Radio Lippe die einzigen Lokalradios, die nicht die Station-Voice Sebastian Walch nutzen, sondern deren alte Voice von Bodo Venten behalten haben.

Ingo Tölle ist Chefredakteur des Senders. Nachdem er diese Position von 2009 bis 2015 innehatte, wechselte er als Programmdirektor zum Rahmenprogrammanbieter Radio NRW nach Oberhausen[1]. Nach nur einem Jahr kehrte er als Chefredakteur zu Radio Westfalica zurück[2]. In der Zwischenzeit leitete Oliver Rose den Sender kommissarisch.

Somit ergibt sich folgende historische Reihenfolge der Chefredakteure: Christoph Knorr-Schwab (1991), Ralf Huber (1991 bis 1997), Markus Augustiniak (1997 bis 2008), Ingo Tölle (2009 bis 2015, ab 2016).[3][4][5]

ReichweiteBearbeiten

Der Lokalsender erreichte bei der E.M.A. 2015 I Kreis Minden-Lübbecke mit rund 131.000 Hörern eine Reichweite von 48,7 % der Hörer im Kreis. Radio Westfalica liegt damit auf Platz eins vor 1 Live und WDR 2.[6]

UnternehmenBearbeiten

Die programmliche Verantwortung für Radio Westfalica liegt gemäß dem Landesmediengesetz NRW bei der Veranstaltergemeinschaft für lokalen Rundfunk im Kreis Minden-Lübbecke e. V., welche sich aus Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen des Kreises zusammensetzt.

Die wirtschaftliche Verantwortung obliegt der Radio Minden-Lübbecke GmbH & Co. KG. Beteiligt sind die Zeitungsverlage Mindener Tageblatt, Neue Westfälische sowie die Kommunen im Kreis mit Ausnahme der Stadt Porta Westfalica, die nicht an der BG beteiligt ist.

Die technischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben sind zum großen Teil an den in Bielefeld ansässigen Full-Service-Dienstleister Audio Media Service (ams) ausgelagert.

RelaunchBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Seit dem 5. Januar 2015 sendet Radio Westfalica diverse Sendestrecken gemeinsam mit Radio Herford.

MantelprogrammBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Restprogramm und die Weltnachrichten zur vollen Stunde werden außerhalb der lokalen Sendezeiten vom Mantelprogrammanbieter Radio NRW übernommen. Radio NRW beliefert 45 NRW-Lokalstationen mit einem 24-stündigen Mantelprogramm, auf das jederzeit zugegriffen werden kann. Radio Westfalica wird jedoch von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) eine bestimmte lokale Sendezeit vorgeschrieben. Als Gegenleistung sendet Radio Westfalica stündlich einen Werbeblock des NRW-Mantelprogramms. Als Musikformat gilt das von Radio NRW vorgeschriebene Adult Contemporary (AC), das die 19- bis 49-jährigen Hörer zur Zielgruppe hat. Auch die Musikauswahl wird zum großen Teil von Radio NRW vorgegeben. Dies geschieht genauso zu den lokalen Sendezeiten. Radio NRW bestimmt, zu welcher Zeit welcher Titel läuft. Die Stationskennung „Radio Westfalica“ sowie ähnliche IDs außerhalb der lokalen Sendezeiten werden im zu dieser Zeit meist unbesetzten Sendestudio in Minden automatisch durch ein Fernwirksignal aus Oberhausen ausgelöst, wie es auch bei allen anderen Lokalradios in NRW üblich ist.

Die Programmzulieferung erfolgt über Satellit. Wird bei schlechtem Wetter der Empfang beeinträchtigt, so wird automatisch auf eine zusätzliche ISDN-Leitung nach Oberhausen umgeschaltet.

Im Abendprogramm „radio deinfm“ werden jeweils zur halben Stunde OWL-weite Schlagzeilen gesendet.

Zwei-Säulen-ModellBearbeiten

Das Landesrundfunkgesetz in NRW schreibt den Lokalradios den Betrieb im sogenannten Zwei-Säulen-Modell vor. Durch dieses Modell werden Programm und wirtschaftliche Verantwortung mit dem Ziel voneinander getrennt, dass das Programm nicht aufgrund von publizistischen oder wirtschaftlichen Interessen an Niveau oder Inhalt verliert.

EmpfangBearbeiten

Radio Westfalica ist im gesamten Kreis Minden-Lübbecke über UKW und im Kabelnetz zu hören.

AuszeichnungenBearbeiten

Radio Westfalica gewann den LfM-Hörfunkpreis 2004. Grund dafür war die positive Entwicklung des Senders in den Vorjahren. Vor allem die Steigerung der Reichweite von 25 % auf 38 % und die herausragenden Imagewerte im Bereich Wort waren ausschlaggebend für diese Auszeichnung.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ingo Tölle wird neuer Radio NRW Programmdirektor. Abgerufen am 5. Februar 2017.
  2. Ingo Tölle verlässt radio NRW. Abgerufen am 5. Februar 2017.
  3. Chefredakteur Ingo Tölle verlässt Radio Westfalica – Neue Westfälische, 22. April 2015
  4. In eigener Sache: Ingo Tölle neuer Chefredakteur bei Radio Westfalica
  5. Mindener Tageblatt: Blog intern. Abgerufen am 9. Juni 2015.
  6. Pressemitteilung von Radio Westfalica und eigene Daten (Memento des Originals vom 1. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radiowestfalica.de abgerufen am 21. Juli 2014

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 52° 17′ 26″ N, 8° 55′ 13″ O