Radio Duisburg

deutscher Hörfunksender

Radio Duisburg ist das Lokalradio für die Stadt Duisburg. Es ist seit dem 1. April 1990 auf Sendung (ursprünglich unter dem Namen Radio DU) und bekam seine Lizenz von der LfM. Chefredakteur ist Markus Augustiniak.

Radio Duisburg
Radio Duisburg Logo.png
Hörfunksender (Privatrechtlich)
Programmtyp Lokalradio
Empfang analog terrestrisch, Kabel & Webradio
Empfangsgebiet Duisburg
Sendestart 1. Apr. 1990
Liste von Hörfunksendern
Website

ProgrammBearbeiten

Radio Duisburg sendet täglich acht Stunden Lokalprogramm (montags bis freitags 6.00–10.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr, samstags von 07.00 bis 12.00 Uhr und von 21.00 bis 00.00 Uhr und sonn- und feiertags von 09.00–14:00 Uhr und 21.00 bis 00.00 Uhr). Dazu gehören die Morgensendung „Radio Duisburg am Morgen“ zwischen 6.00 Uhr und 10.00 Uhr, die im wöchentlichen Wechsel von Jannine Köksalan-Kolecki bzw. Thorsten Krappa moderiert wird. Moderatoren der Nachmittagssendung sind Jens Vossen und Thorsten Krappa. Weitere Moderatoren sind Jens Kobijolke und Nils Halberscheidt. In den Lokalnachrichten arbeiten Michele Timm, Alexandra Krieg, Christoph Wötzel. Außerdem strahlt Radio Duisburg auf seinen Frequenzen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Bürgerfunk aus. Diesen kann man täglich abends von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr hören. Das Restprogramm und die Nachrichten zur vollen Stunde werden von Radio NRW übernommen. Als Gegenleistung sendet Radio Duisburg stündlich einen Werbeblock von Radio NRW. Darüber hinaus werden alle Punktspiele des Drittligisten MSV Duisburg übertragen.

Moderatoren und NachrichtenredakteureBearbeiten

Chefredakteur ist Markus Augustiniak. Chefs vom Dienst sind Jannine Köksalan-Kolecki und Jens Kobijolke, Nachrichtenchefin ist Michèle Timm.

Die Morgensendung im wöchentlichen Wechsel von Jannine Köksalan-Kolecki und Thorsten Krappa moderiert. Weitere Moderatoren sind Jens Kobijolke, Jens Voßen, Andreas Wiese und Nils Halberscheidt. In den Lokalnachrichten arbeiten Alexandra Krieg, Michele Timm und Christoph Wötzel, in der Sportredaktion Timo Düngen, Tim Gißke und Nils Halberscheidt(Live-Reportagen vom MSV Duisburg).

ReichweiteBearbeiten

Gemäß der Reichweitenanalyse E.M.A. NRW 2022 II kommt Radio Duisburg auf 19,5 % beim Wert Hörer gestern. Von Montag bis Freitag schalten demnach rund 80.000 Menschen täglich Radio Duisburg ein. Radio Duisburg erreicht im Sendegebiet einen Marktanteil von 21 %. Damit ist der Sender im Sendegebiet Marktführer. Die durchschnittliche Verweildauer im Programm liegt werktags bei 190 Minuten. Pro Stunde schalten von Montag bis Freitag ca. 23.000 Menschen Radio Duisburg ein.[1]

UnternehmenBearbeiten

Radio Duisburg wird, wie auch alle anderen NRW-Lokalradios, durch das so genannte „Zwei-Säulen-Modell“ getragen. Das bedeutet: Den redaktionellen Inhalt verantwortet die Veranstaltergemeinschaft Radio Duisburg e. V. (VG), ein Verein der mit Vertretern von Vereinen und Verbänden des öffentlichen Lebens in Duisburg besetzt ist. Die VG Radio Duisburg ist somit Inhaber der Sendelizenz und Arbeitgeber der Redaktionsmitglieder und bestimmt die Chefredaktion, die dann das Programm inhaltlich verantwortet. VG-Vorsitzender ist Dr. Gerhard Jahn, seine Stellvertreter sind Wolfgang Schmitz und Sabine-Merkelt-Rahm.

Die zweite Säule bildet die Betriebsgesellschaft (BG). An ihr sind die Verleger-Holding Radio Duisburg (94,18 Prozent Zeitungsverlag Niederrhein (89,4 Prozent Funke Mediengruppe und 10,6 Prozent Rheinisch-Westfälische Verlagsgesellschaft) und 5,82 Prozent Rheinische Post Mediengruppe) mit 75 Prozent und die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mit 25 Prozent beteiligt.[2] Vermarktungsaufgaben im Bereich Radio-Werbung wurden an die Funke-Medien-Gruppe ausgelagert.

EmpfangBearbeiten

Radio Duisburg deckt mit seiner Frequenz 92,2 MHz (100 W) das Stadtgebiet Duisburgs ab und ist teilweise noch im Kreis Wesel, Essen, Mülheim, Oberhausen, Krefeld, Ratingen und Düsseldorf zu empfangen. Das Programm wird in die Kabelnetze Duisburg (101,75 MHz), Moers, Krefeld und Mülheim an der Ruhr eingespeist. Der Sender ist zudem über Internetradio weltweit zu empfangen.

PersönlichkeitenBearbeiten

Wolfgang Trepper, mittlerweile bekannter Kabarettist, moderierte von 1997 bis 2002 beim Lokalsender Radio Duisburg gemeinsam mit Marc Weiss die Satire-Show Streichzart und war von 1998 bis Juni 2007 als Chef vom Dienst des Senders tätig.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zahlen nach Westfunk: Radio Duisburg, veröffentlicht im Juli 2022
  2. Radio Duisburg auf kek-online.de