Promiboxen

Boxen ohne sportlichen Anspruch, aber mit Prominenten

Promiboxen sind von deutschen Privatsendern veranstaltete, liveübertragene Boxveranstaltungen mit prominenten Persönlichkeiten. Das Konzept ist aus den USA importiert worden.[1]

Fernsehsendung
OriginaltitelPromiboxen
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)2001–2004, 2007, 2012–2014, seit 2020
Produktions-
unternehmen
Brainpool
Längemin. 180 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
jährlich (wenn im Programm)
GenreReality-TV
Erstausstrahlung22. März 2001 auf ProSieben

Raab – HalmichBearbeiten

2001Bearbeiten

Erstmals boxten Prominente beim Fernsehsender ProSieben im deutschen Fernsehen. Das TV total Boxen Extra gewann Regina Halmich. Dabei ist zu beachten, dass Stefan Raab in einem ersten Auftritt dieser Art, was nicht dem eigentlichen Konzept des Formats entspricht, gegen eine professionelle Boxerin antrat, womit er die Niederlage im Grunde schon im Voraus in Kauf nahm.

2007Bearbeiten

Im Rahmen der McFit Fight Night auf ProSieben kam es am 30. März 2007 unter dem Titel Die Rückkehr der Killerplauze zur „Revanche“ zwischen Stefan Raab und Regina Halmich. Den Kampf in der Kölnarena konnte erneut Halmich für sich entscheiden.[2]

RTL PromiboxenBearbeiten

2002Bearbeiten

Erstmals veranstalteten der Kölner Privatsender RTL Television und die Kölner TV-Produktionsfirma Brainpool im Oktober 2002 im Kölner Coloneum das Promiboxen. Die Kämpfe wurden über fünf Runden à 2 Minuten durchgeführt.[3]

Die Gewinner der Kämpfe sind in Fettdruck angegeben.

2003Bearbeiten

Die Kämpfe waren wieder auf fünf Runden à 2 Minuten angesetzt. Die erfolgreichen Teilnehmer an Deutschland sucht den Superstar, Daniel Küblböck und Alexander Klaws, gaben Gesangseinlagen zwischen den Kämpfen. Spengemann sprang kurzfristig als Ersatz ein.

2004Bearbeiten

Am 1. Mai 2004 fand das dritte Promiboxen bei RTL statt. Erstmals ging der Schwergewichtskampf über die volle Länge.[4]

Das große ProSieben PromiboxenBearbeiten

2012Bearbeiten

Nach 2001, 2007 und drei Promibox-Veranstaltungen beim Privatsender-Konkurrenten RTL Television wurde das Promiboxen erstmals von ProSieben veranstaltet. Die Veranstaltung fand am 31. März 2012 im Castello Düsseldorf statt, moderiert von Matthias Killing. Hinzu kamen Charlotte Engelhardt als Reporterin und Kickboxweltmeisterin Christine Theiss, die ihr Fachwissen beisteuerte.[5] Ivy Quainoo präsentierte anlässlich des Abends in einem Showact die Weltpremiere ihres Songs You Got Me.[6] Trainiert wurden die prominenten Kämpfer von Sven Ottke, Regina Halmich und anderen Ex-Profis.[7] Bei den Männern wurden 5 Runden à 2 Minuten geboxt, das Frauenduell ging über 3 Runden à 90 Sekunden.

Die Gewinner der Kämpfe sind in Fettdruck angegeben.

2014Bearbeiten

Nachdem das Promiboxen 2013 bei Sat.1 zu sehen gewesen war, wechselte die Show 2014 wieder zu ProSieben. Die Veranstaltung fand am 27. September 2014 erneut im Castello Düsseldorf statt. Matthias Killing, Andrea Kaiser und Boxer Axel Schulz moderierten Sendung.[10] Die Runden gingen über eine zu 2013 unveränderte Distanz. Vor der letzten Auseinandersetzung traten die Guano Apes auf.

Das große Sat.1 PromiboxenBearbeiten

2013Bearbeiten

Das im Vorjahr vom Schwestersender ProSieben veranstaltete Promiboxen wechselte 2013 zum Sender Sat.1 und fand am 8. März 2013 statt. Ringsprecher war Michael Buffer. Die Moderation übernahmen Matthias Killing, Christine Theiss und Axel Schulz. Matthias Preuß kommentierte die Kämpfe. Die Interviews wurden von Charlotte Würdig durchgeführt.[11] Veranstaltungsort war wie im Vorjahr das Castello Düsseldorf. Die Kämpfe fanden in 6 Runden à 2 Minuten bei den Männern und 4 Runden à 90 Sekunden bei den Frauen statt:

Die Gewinner der Kämpfe sind in Fettdruck angegeben.

2020Bearbeiten

Im Juni 2020 wurden Pläne von Sat.1 für eine Neuauflage im Herbst 2020 bekannt.[12] Das Promiboxen fand erstmals an zwei Abenden statt.[13] Während Matthias Killing, Melissa Khalaj und Sarah Valentina Winkhaus die beiden Ausgaben moderierten, kommentierten Tobias Drews und Florian Schmidt-Sommerfeld die Boxkämpfe. Ringsprecher war Kai Pätzmann. Die Kämpfe der Männer waren in 5 Runden à 2 Minuten aufgeteilt, die Frauen-Kämpfe fanden in 4 Runden à 1,5 Minuten statt.

Es gab folgende Kämpfe:

EinschaltquotenBearbeiten

Jahr Titel Sender Datum Uhrzeit Zuschauer (Mio.) * Marktanteil (%) * Quelle
Gesamt 14 – 49 Jahre Gesamt 14 – 49 Jahre
2001 TV total Boxen Extra ProSieben 22. März 22:15 7,37 5,46 38,1 55,6 [14]
2002 RTL Promiboxen RTL 26. Okt. 21:15 5,28 3,20 19,9 27,3
2003 17. Mai 5,33 3,01 22,3 28,8 [15]
2004 1. Mai 3,56 TBA 14,8 18,6 [16][17]
2007 McFit Fight Night ProSieben 30. März 22:37 7,74 4,32 34,9 43,5 [18]
2012 Das große ProSieben Promiboxen 31. März 20:15 2,72 1,92 10,1 18,4 [19]
2013 Das große Sat.1 Promiboxen Sat.1 8. März 2,42 1,41 9,1 14,7 [20]
2014 Das große ProSieben Promiboxen ProSieben 27. Sep. 1,54 0,99 6,0 10,5 [21]
2020 Das große Sat.1 Promiboxen Sat.1 18. Sep. 1,07 0,51 5,0 8,2 [22]
25. Sep. 1,46 0,69 6,2 10,8

* Fettgedruckt: Höchster (schwarz) und niedrigster (rot) Wert in dieser Kategorie

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RTL-Promiboxen 2003 - BoxingPress.de
  2. Ein Kampf, zwei Sieger: Killerplauze Raab fasziniert bis zu 10 Millionen Zuschauer /Regina Halmich ist neue und alte Box-Weltmeisterin aller Klassen - Brainpool.de, 2. April 2007
  3. RTL-PROMI-BOXEN: Wenn sich Promis prügeln - STERN.DE (Memento des Originals vom 2. Juni 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stern.de, 27. Oktober 2002
  4. Großer Promi-Boxen-Rückblick Das waren die härtesten Prügeleien express.de vom 5. März 2013, abgerufen am 27. September 2020
  5. Das große ProSieben Promiboxen - ProSieben, abgerufen am 28. Januar 2013
  6. Promiboxen 2012: Ivy Quainoo live mit ‘You got me’ - LooMee TV, 1. April 2012
  7. Fernsehen: Promiboxen: Jetzt gibt's was auf die Mütze - SÜDKURIER Online, 31. März 2012
  8. Prosieben Promiboxen 2012 Ergebnisse: Gewinner vom Boxen - webcyclus (Memento des Originals vom 9. März 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/webcyclus.de, 1. April 2012
  9. Promiboxen auf ProSieben - Indira gewinnt das Duell der TV-Luder gegen Micaela - Hamburger Abendblatt, 30. März 2012
  10. Sidney Schering: Vom «Bachelor» in den Boxring. In: Quotenmeter. 4. Juli 2014, abgerufen am 7. Juli 2014.
  11. "Das große Sat.1 Promiboxen": Dschungel-Diva Georgina steigt in den Ring - kress.de, 23. Januar 2013
  12. Sat 1 bringt "Das große Promi-Boxen" zurück. In: horizont.net. 16. Juni 2020, abgerufen am 11. August 2020.
  13. Premiere: Neues «Sat.1 Promi Boxen» soll an zwei Abenden laufen. In: quotenmeter.de. 11. August 2020, abgerufen am 11. August 2020.
  14. Quotenmeter.de: Promi-Boxen: Quote stimmt
  15. Bis zu 7,36 Millionen Zuschauer verfolgten "RTL Promi-Boxen II" - Brainpool.de, 19. Mai 2003
  16. Quotenmeter.de: RTL Promi-Boxen III: Die Sieger und Quoten
  17. DWDL.de: RTL-"Promiboxen 3" mit durchschnittlicher Quote
  18. Quotenmeter.de: Raab verliert Kampf erneut, aber ProSieben gewinnt Zuschauer
  19. Quotenmeter.de: ProSiebens (B-)Promis boxen sich durch
  20. Quotenmeter.de: Primetime-Check: Freitag, 8. März 2013
  21. Quotenmeter.de: «Promiboxen» lässt deutlich Federn
  22. Quotenmeter.de: Das große SAT.1 Promiboxen

WeblinksBearbeiten

Commons: Promiboxen 2013 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien