Hauptmenü öffnen

Dustin Semmelrogge

deutscher Schauspieler

Dustin Semmelrogge (auch Dustin Sattler-Semmelrogge, * 23. Juni 1980 in Düsseldorf) ist ein deutscher Schauspieler. Er ist der Sohn des Schauspielers Martin Semmelrogge und der Malerin Bettina Sattler sowie Enkel des Schauspielers Willy Semmelrogge. Seine Halbschwester ist Joanna Semmelrogge.

Er ist vor allem aus der RTL-Serie „Ritas Welt“ bekannt. Dort spielte er den Azubi Didi.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bereits als Achtjähriger spielte Semmelrogge im Schultheater sowie der von ihm mitbegründeten Gruppe „T.A. Theater Action“. Als Kind trat er in diversen kleinen Rollen im TV, zum Beispiel in Hallo Onkel Doc, sowie in Werbespots auf. Nach Abschluss der Schulzeit auf der Montessori-Schule in Düsseldorf besuchte er mehrere Monate die Schauspielschule Düsseldorf unter der Leitung von Manfred Kaufmann. Parallel dazu stand er regelmäßig vor der Kamera.

Gemeinsam mit seinem Vater war Semmelrogge in Das Verkehrsgericht (ZDF) zu sehen. Danach drehten die beiden Bang Boom Bang. Weitere Rollen von ihm waren der „verlorene Sohn“ im Großstadtrevier, der „Pfarrersohn Jonas“ in Ärzteteam Nord oder der Anführer einer Schülerclique in Unter uns. Außerdem sah man ihn auch in mehreren Episodenhauptrollen. Des Weiteren ist er Sprecher von Trickfilmfiguren sowie der Dokumentation Deutschland unter Druck (ARD).

Seit Sommer 2012 steht er neben seinem Vater und seiner Schwester beim Piraten-Open-Air in Grevesmühlen als „Israel Hands“ auf der Bühne.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

KinoBearbeiten

TVBearbeiten

WerbungBearbeiten

  • Pimp up your Life – Frauen, Autos, Geld (2010) Messe Dortmund Westfalenhallen[1]

Synchron/SprachrolleBearbeiten

HörspielBearbeiten

  • Stadt der kleinen Lichter (2006) WDR
  • Das Zeichen des Widders (2008) WDR
  • Die drei ??? Sonderfolge „High Strung“ als Stinky Rossiter (2011) Europa
  • Die Infektion III – Das Boot (2016) WDR

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Werbeclip auf Youtube, abgerufen am 25. September 2013.