Pavel Patera

tschechischer Eishockeyspieler
TschechienTschechien  Pavel Patera Eishockeyspieler
Pavel Patera
Geburtsdatum 6. September 1971
Geburtsort Kladno, Tschechoslowakei
Größe 183 cm
Gewicht 80 kg
Position Center
Nummer #10
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1998, 6. Runde, 153. Position
Dallas Stars
Karrierestationen
1990–1996 HC Kladno
1996–1998 AIK Solna
1998–2000 HC Vsetín
2000 Dallas Stars
2000–2001 Minnesota Wild
2001–2004 HK Awangard Omsk
2004–2014 HC Kladno
Rytíři Kladno
2014–2015 HC Olomouc

Pavel Patera (* 6. September 1971 in Kladno, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeyspieler, der über viele Jahre beim HC Kladno aktiv war und zudem 32 Spiele für die Dallas Stars und Minnesota Wild in der National Hockey League absolviert hat. Seit 2018 steht er beim BK Mladá Boleslav als Co-Trainer unter Vertrag.

KarriereBearbeiten

Pavel Patera begann seine Karriere in seiner Geburtsstadt Kladno beim HC Poldi Kladno, bei dem er in der Saison 1990/91 sein Debüt in der höchsten Spielklasse der Tschechoslowakei, der 1. Liga, gab. Er spielte bis 1996 für seinen Heimatklub und konnte von Jahr zu Jahr sein Spiel verbessern. In zwei aufeinander folgenden Spielzeiten wurde er Topscorer der 1993 gegründeten tschechischen Extraliga.

Im Sommer 1996 wechselte er zusammen mit seinen Sturmpartnern bei Kladno und in der tschechischen Nationalmannschaft, Martin Procházka und Otakar Vejvoda, nach Schweden in die Elitserien zum AIK Stockholm. Procházka wechselte ein Jahr später zu den Toronto Maple Leafs, während Vejvoda seine Karriere zu Beginn der Saison 1997/98 aufgrund einer Verletzung beenden musste. Beim NHL Entry Draft 1998 wurde Patera von den Dallas Stars in der sechsten Runde an 153. Stelle ausgewählt. Allerdings wechselte er nicht nach Nordamerika, sondern kehrte nach Tschechien zum HC Vsetín zurück und gewann mit Vsetín die tschechische Meisterschaft.

Nach einer Spielzeit für Vsetín unterschrieb er einen Vertrag bei den Dallas Stars, absolvierte aber nur zwölf Spiele für die Stars und kehrte nach Vsetín zurück. Vor der Spielzeit 2000/01 wechselte er zu den Minnesota Wild, wurde aber nach 20 Spielen für die Wild an die Cleveland Lumberjacks abgegeben, die in der IHL spielten.

Da seine Versuche in Nordamerika Fuß zu fassen weitestgehend erfolglos verliefen, entschied er sich zu einer Rückkehr nach Europa. Zunächst absolvierte er drei Spiele für seinen Heimatverein HC Kladno, bevor er zum russischen Erstligisten HK Awangard Omsk wechselte. Er spielte insgesamt drei Jahre für Omsk und konnte mit Awangard 2004 die russische Meisterschaft gewinnen. Nach diesem Erfolg kehrte er zu seinem Heimatklub zurück, für den er bis 2014 mit einer Ausnahme spielte. Am Ende der Spielzeit 2005/06 verpasste Kladno die Playoffs und Patera wurde vom schwedischen Erstligisten Färjestad BK ausgeliehen, für den er 26 Spiele absolvierte und die schwedische Meisterschaft gewann.

Ab 2007 agierte Patera bei Kladno als Mannschaftskapitän und gehörte trotz seines Alters stets zu den Topscorern des Teams.

2014 wechselte er noch einmal innerhalb der Extraliga zum HC Olomouc, für den er 65 weitere Spiele absolvierte. Im Juni 2015 beendete er seine Karriere im Alter von 43 Jahren.[1]

InternationalBearbeiten

Pavel Patera debütierte am 16. April 1994 in Augsburg für die tschechische Nationalmannschaft und nahm in den folgenden Jahren an allen großen internationalen Titelkämpfen teil. Mit dem Nationalteam gewann er vier Gold- und zwei Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften. Der größte Erfolg seiner Karriere war der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano. Sein letztes Länderspiel absolvierte er am 7. September 2003 in Pardubice im Rahmen der Euro Hockey Tour 2002/03.

Als TrainerBearbeiten

Tschechien   Pavel Patera
Trainerstationen
2015–2016 PZ Kladno U16
2016–2017 Rytíři Kladno
2017–2018 Rytíři Kladno (Co-Trainer)
seit 2018 BK Mladá Boleslav (Co-Trainer)

Seit 2015 arbeitet Patera als Eishockeytrainer, zunächst im Nachwuchsbereich des HC Kladno, später als Chef- und Assistenztrainer bei der Profimannschaft.

Seit 2018 ist er Co-Trainer beim BK Mladá Boleslav aus der Extraliga.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • Gewinn der Weltmeisterschaft 1996, 1999, 2000, 2001
  • Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften 1997 und 1998
  • 1998: Olympiasieger im Eishockey
  • 1999: Gewinn der tschechischen Meisterschaft
  • 2004: Gewinn der russischen Meisterschaft
  • 2006: Gewinn der schwedischen Meisterschaft

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1990/91 Poldi SONP Kladno 1. liga 3 0 0 0
1991/92 Poldi SONP Kladno 1. liga 38 12 11 23 26 8 8 4 12 0
1992/93 Poldi SONP Kladno 1. liga 42 9 25 34
1993/94 Poldi SONP Kladno Extraliga 43 21 39 60 11 5 10 15
1994/95 Poldi SONP Kladno Extraliga 54 31 56 87 30
1995/96 Poldi SONP Kladno Extraliga 40 24 31 55 38 8 3 1 4 34
1996/97 AIK Solna Elitserien 50 19 24 43 44 7 2 3 5 6
1997/98 AIK Solna Elitserien 46 8 17 25 50
1997/98 AIK Solna Kvalserien 9 3 7 10 10
1998/99 HC Vsetín Extraliga 52 16 37 53 58 12 5 10 15
1999/00 Dallas Stars NHL 12 1 4 5 4
1999/00 HC Vsetín Extraliga 29 8 14 22 48 9 3 4 7 8
2000/01 Minnesota Wild NHL 20 1 3 4 4
2000/01 Cleveland Lumberjacks IHL 54 8 44 52 22
2001/02 HC Vagnerplast Kladno Extraliga 3 0 2 2 0
2001/02 Awangard Omsk Superliga 28 5 8 13 32 11 1 3 4 6
2002/03 Awangard Omsk Superliga 51 14 32 46 68 12 2 4 6 6
2003/04 Awangard Omsk Superliga 59 16 27 43 48 11 0 3 3 6
2004/05 HC Rabat Kladno Extraliga 49 13 30 43 50 6 2 2 4 27
2005/06 HC Rabat Kladno Extraliga 29 11 10 21 48
2005/06 Färjestad BK Elitserien 8 0 0 0 4 18 2 0 2 16
2006/07 HC Rabat Kladno Extraliga 52 18 39 57 89 3 0 0 0 4
2007/08 HC GEUS OKNA Kladno Extraliga 59 19 22 41 68 9 5 2 7 4
2008/09 HC Kladno Extraliga 51 17 28 45 34
2009/10 HC Kladno Extraliga 47 13 24 37 103
2010/11 HC Kladno Extraliga 52 7 22 29 54
2011/12 Rytíři Kladno Extraliga 52 10 17 27 26 3 1 3 4 4
2012/13 Rytíři Kladno Extraliga 42 10 22 32 44 10 2 4 6 2
2013/14 Rytíři Kladno Extraliga 40 5 21 26 20
2014/15 HC Olomouc Extraliga 48 8 6 14 44 17 2 3 5 6
Extraliga gesamt 723 225 414 639 770 82 40 44 84 95
NHL gesamt 32 2 7 9 8
Superliga gesamt 138 35 64 99 146 34 3 10 13 18
Elitserien gesamt 104 27 41 68 98 25 4 3 7 22

InternationalBearbeiten

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1995 Tschechien WM 7 0 0 0 4
1996 Tschechien WM 8 3 5 8 2
1996 Tschechien World Cup 2 0 1 1 0
1997 Tschechien WM 9 3 8 11 4
1998 Tschechien Olympia 6 2 3 5 0
1998 Tschechien WM 9 6 3 9 12
1999 Tschechien WM 10 3 4 7 6
2000 Tschechien WM 9 1 1 2 4
2001 Tschechien WM 9 0 5 5 2
2002 Tschechien Olympia 4 0 0 0 0
2002 Tschechien WM 7 2 3 5 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olympijský vítěz z Nagana Patera ukončil hokejovou kariéru. In: sport.aktualne.cz. 3. Juni 2015, abgerufen am 22. November 2018 (tschechisch).