Hauptmenü öffnen

Paul Arpin

französischer Langstreckenläufer

Paul Arpin (* 20. Februar 1960 in Bourg-Saint-Maurice) ist ein ehemaliger französischer Langstreckenläufer.

1987 gewann er Bronze bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Warschau und belegte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Rom über 10.000 m den 13. Platz.

Im Jahr darauf wurde er bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Auckland Elfter und gewann mit der Mannschaft Bronze. Bei den Olympischen Spielen in Seoul wurde er Siebter über 10.000 m und kam über 5000 m auf Rang 14. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1990 in Split lief er über 10.000 m auf dem 17. Platz ein.

In den 1990er Jahren wechselte er zum Straßenlauf. 1992 gewann er die 20 km von Paris. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften kam er 1994 in Oslo auf Platz 27 und 1996 in Palma auf Platz 21. 1996 wurde er Fünfter beim Reims-Marathon und 1997 Dritter beim Bordeaux-Marathon.

Dreimal wurde er nationaler Meister über 5000 m (1986–1988), einmal über 10.000 m (1990) und dreimal im Crosslauf (1987–1989).[1]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. gbrathletics: French Championships