Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Parchtitz führt kein Wappen
Parchtitz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Parchtitz hervorgehoben

Koordinaten: 54° 26′ N, 13° 24′ O

Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Vorpommern-Rügen
Amt: Bergen auf Rügen
Höhe: 27 m ü. NHN
Fläche: 25,05 km2
Einwohner: 767 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km2
Postleitzahl: 18528
Vorwahlen: 03838, 038305
Kfz-Kennzeichen: VR, GMN, NVP, RDG, RÜG
Gemeindeschlüssel: 13 0 73 063
Adresse der Amtsverwaltung: Markt 5–6
18528 Bergen auf Rügen
Website: www.amt-bergen-auf-ruegen.de
Bürgermeister: Gerold Thurow
Lage der Gemeinde Parchtitz im Landkreis Vorpommern-Rügen
RostockLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis RostockLandkreis Vorpommern-GreifswaldLandkreis Vorpommern-GreifswaldLandkreis Vorpommern-GreifswaldAltenpleenGroß MohrdorfGroß MohrdorfGroß MohrdorfKlausdorf (bei Stralsund)KramerhofPreetz (bei Stralsund)ProhnSaal (Vorpommern)BarthDivitz-SpoldershagenFuhlendorf (Vorpommern)Fuhlendorf (Vorpommern)Fuhlendorf (Vorpommern)Fuhlendorf (Vorpommern)Karnin (bei Barth)Kenz-KüstrowLöbnitz (Vorpommern)LüdershagenPruchtenSaal (Vorpommern)TrinwillershagenBergen auf RügenBuschvitzGarz/RügenGustowLietzowParchtitzPatzigPoseritzRalswiekRappinSehlenAhrenshoopBorn a. DarßDierhagenPrerowWieck a. DarßWustrow (Fischland)FranzburgGlewitzGremersdorf-BuchholzMillienhagen-OebelitzPapenhagenRichtenbergSplietsdorfVelgastWeitenhagen (Landkreis Vorpommern-Rügen)Wendisch BaggendorfElmenhorst (Vorpommern)SundhagenWittenhagenBaabeGöhren (Rügen)Lancken-GranitzSellinMönchgutZirkowGroß KordshagenJakobsdorfLüssow (bei Stralsund)Lüssow (bei Stralsund)NieparsPantelitzSteinhagen (Vorpommern)WendorfZarrendorfAltenkirchen (Rügen)BreegeDranskeGloweLohmePutgartenSagardWiek (Rügen)Bad SülzeDettmannsdorfDeyelsdorfDrechowEixenGrammendorfGransebiethHugoldsdorfLindholzTribseesAhrenshagen-DaskowSchlemminRibnitz-DamgartenSemlowAltefährDreschvitzDreschvitzGingstInsel HiddenseeKluisNeuenkirchen (Rügen)Neuenkirchen (Rügen)RambinSamtensSchaprodeSchaprodeTrent (Rügen)Ummanz (Gemeinde)Ummanz (Gemeinde)Ummanz (Gemeinde)BinzGrimmenMarlowPutbusPutbusSassnitzStralsundStralsundSüderholzZingstZingstZingstKarte
Über dieses Bild

Parchtitz ist eine Gemeinde im Landkreis Vorpommern-Rügen auf der Insel Rügen in Mecklenburg-Vorpommern. Sie wird vom Amt Bergen auf Rügen mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet.

Geografie und VerkehrBearbeiten

Parchtitz liegt etwa drei Kilometer nordwestlich von Bergen auf Rügen. Sie liegt an dem Duwenbeek, dem einzigen größeren Fließgewässer auf Rügen. Er entspringt in dem auch im Gemeindegebiet gelegenen Nonnensee, welcher seit 1993 nach einer längeren Trockenlegungsperiode wieder neu entstanden ist. Die Gemeinde liegt direkt an der Landesstraße 30 von Bergen nach Gingst. Die Bundesstraße 96 und die Bahnstrecke Stralsund–Sassnitz verlaufen östlich der Gemeinde.

OrtsteileBearbeiten

Zur Gemeinde gehören die folgenden Ortsteile[2]:

  • Boldevitz
  • Gademow
  • Muglitz
  • Neuendorf
  • Parchtitz
  • Platvitz
  • Reischvitz
  • Volkshagen
  • Willihof

GeschichteBearbeiten

 
Gutshaus Boldewitz um 1860

Boldevitz: Das Gut befand sich seit dem 13. Jahrhundert im Besitz der Familie von Rotermund. Unter Claus von Rotermund entstand um 1600 der Kern des Gutshauses Reischvitz, Landrat Philipp von Rotermund ließ es 1635 oder 1655/58 umbauen. Als 1712 die Familie mit Caspar Detlef von Rotermund in männlicher Linie ausstarb, ging der Besitz an seinen Schwiegersohn, den schwedischen General Carl Gustav Graf Mellin über. 1744 kam das Gut an die Familie von Putbus.

1762 erwarb der Regierungsrat Adolf Friedrich von Olthof das Gut. Johann Wolfgang von Goethe, der 1811 eine Biographie Hackerts herausgab, erwähnte das Gut unter dem Namen Bolwitz. In dieser Zeit erfolgte auch der Anbau der beiden Langhäuser und die Anlage des Parks. Nachdem 1777 das Konkursverfahren gegen von Olthof eröffnet wurde kam es 1780 zum Verkauf des Gutes an die Familie von der Lancken.

Diese besaß es, seit dem 18. Jahrhundert unter dem Namen Lancken-Wackenitz, ab 1938 als Lancken-Wackenitz-Albedyll bis zur Enteignung der Familie 1945. Die Landwirtschaft wurde als Volkseigenes Gut weitergeführt. Das Gut Boldevitz wird heute auch touristisch genutzt.

Parchtitz war bis 1326 Teil des Fürstentums Rügen und danach des Herzogtums Pommern. Mit dem Westfälischen Frieden von 1648 wurde Rügen und somit auch das Gebiet von Parchtitz ein Teil von Schwedisch-Pommern. 1815 kam Parchtitz als Teil von Neuvorpommern zur preußischen Provinz Pommern.

Seit 1818 gehörte Parchtitz zum Kreis bzw. Landkreis Rügen. Von 1952 bis 1955 hieß er Kreis Bergen. Die Gemeinde gehörte danach bis 1990 zum Kreis Rügen im Bezirk Rostock. Der 1990 benannte Landkreis Rügen ging 2011 im Landkreis Vorpommern-Rügen auf.

BW

Reischvitz: Gut der Familien von Barnekow (ab 15. Jahrhundert) und von Platen (1783–1945 und ab 1992). Das sanierte Gutshaus entstand um 1820 mit Inspektorenhaus von um 1900.

Wappen, Flagge, DienstsiegelBearbeiten

Die Gemeinde verfügt über kein amtlich genehmigtes Hoheitszeichen, weder Wappen noch Flagge. Als Dienstsiegel wird das kleine Landessiegel mit dem Wappenbild des Landesteils Vorpommern geführt. Es zeigt einen aufgerichteten Greifen mit aufgeworfenem Schweif und der Umschrift „GEMEINDE PARCHTITZ“.[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Nonnensee
  • Gutshaus Parchtitz; Backsteinbau auf Feldsteinsockel aus dem 19. Jahrhundert
  • Gutshaus Boldevitz mit für Rügen einzigartigen Doppelgiebeln
  • Gutshaus Reischvitz; eingeschossiger Putzbau auf hohem Sockelgeschgoss von um 1820

LiteraturBearbeiten

  • Neidhardt Krauß, Egon Fischer: Unterwegs zu Burgen, Schlössern und Parkanlagen in Vorpommern. Hinstorff-Verlag, Rostock 1991, ISBN 3-356-00391-7, S. 81.
  • Sabine Bock, Thomas Helms: Boldevitz. Geschichte und Architektur eines rügenschen Gutes. Thomas Helms Verlag Schwerin 2007, ISBN 978-3-935749-92-3

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Parchtitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien