Hauptmenü öffnen

Onze d’or ist eine von der französischen Fachzeitschrift Onze Mondial vergebene Auszeichnung, mit der jährlich der beste in Europa spielende Fußballspieler ausgezeichnet wird.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Preis wird seit 1976 vergeben, seit 1991 gibt es zudem eine Auszeichnung für den Trainer des Jahres. Rekordtitelträger bei den Spielern ist Lionel Messi mit vier Auszeichnungen gefolgt von Michel Platini, Zinédine Zidane und Cristiano Ronaldo, welche jeweils dreimal geehrt wurden. Bei den Trainern dominiert Arsène Wenger mit vier Auszeichnungen vor Alex Ferguson und Pep Guardiola, die dreimal gewannen.

ModusBearbeiten

Die Leser des Magazins bestimmen ihre ideale Mannschaft, die aus beliebigen in Europa tätigen Spielern besteht. Die drei meistgewählten Spieler werden von der Zeitschrift ausgezeichnet, der Erstplatzierte erhält die Onze d’or, der Zweitplatzierte die Onze d’argent und der Drittplatzierte die Onze de bronze.

Bisherige TitelträgerBearbeiten

SpielerBearbeiten

Jahr Onze d’or Onze d’argent Onze de bronze
1976 Niederlande  Rob Rensenbrink England  Kevin Keegan Frankreich  Dominique Rocheteau
1977 England  Kevin Keegan Frankreich  Michel Platini Danemark  Allan Simonsen
1978 Argentinien  Mario Kempes Osterreich  Hans Krankl Niederlande  Rob Rensenbrink
1979 England  Kevin Keegan England  Trevor Francis Niederlande  Rob Rensenbrink
1980 Deutschland Bundesrepublik  Karl-Heinz Rummenigge England  Kevin Keegan Deutschland Bundesrepublik  Horst Hrubesch
1981 Deutschland Bundesrepublik  Karl-Heinz Rummenigge Deutschland Bundesrepublik  Paul Breitner Belgien  Jan Ceulemans
1982 Italien  Paolo Rossi Frankreich  Alain Giresse Brasilien 1968  Paulo Roberto Falcão
1983 Frankreich  Michel Platini Brasilien 1968  Falcão Deutschland Bundesrepublik  Karl-Heinz Rummenigge
1984 Frankreich  Michel Platini Frankreich  Jean Tigana Danemark  Preben Elkjær Larsen
1985 Frankreich  Michel Platini Danemark  Preben Elkjær Larsen Argentinien  Diego Maradona
1986 Argentinien  Diego Maradona Frankreich  Manuel Amoros England  Gary Lineker
1987 Argentinien  Diego Maradona Niederlande  Marco van Basten Frankreich  Jean Tigana
1988 Niederlande  Marco van Basten Niederlande  Ruud Gullit Argentinien  Diego Maradona
1989 Niederlande  Marco van Basten Niederlande  Ruud Gullit Frankreich  Jean-Pierre Papin
1990 Deutschland  Lothar Matthäus Italien  Salvatore Schillaci Frankreich  Jean-Pierre Papin
1991 Frankreich  Jean-Pierre Papin England  Chris Waddle Deutschland  Lothar Matthäus
1992 Bulgarien  Christo Stoitschkow Niederlande  Marco van Basten Frankreich  Jean-Pierre Papin
1993 Italien  Roberto Baggio Kroatien  Alen Bokšić Brasilien  Romário
1994 Brasilien  Romário Bulgarien  Christo Stoitschkow Italien  Roberto Baggio
1995 Liberia  George Weah Italien  Roberto Baggio Italien  Paolo Maldini
1996 Frankreich  Éric Cantona Liberia  George Weah Deutschland  Matthias Sammer
1997 Brasilien  Ronaldo Frankreich  Zinédine Zidane Italien  Marco Simone
1998 Frankreich  Zinédine Zidane Frankreich  Fabien Barthez Frankreich  Emmanuel Petit
1999 Brasilien  Rivaldo England  David Beckham Frankreich  Zinédine Zidane
2000 Frankreich  Zinédine Zidane Portugal  Luís Figo Frankreich  Thierry Henry
2001 Frankreich  Zinédine Zidane England  Michael Owen Frankreich  Robert Pires
2002 Brasilien  Ronaldo Frankreich  Zinédine Zidane Brasilien  Ronaldinho
2003 Frankreich  Thierry Henry Frankreich  Zinédine Zidane England  David Beckham
2004 Elfenbeinküste  Didier Drogba Frankreich  Thierry Henry Brasilien  Ronaldinho
2005 Brasilien  Ronaldinho England  Steven Gerrard Frankreich  Thierry Henry
2006 Frankreich  Thierry Henry Brasilien  Ronaldinho Frankreich  Franck Ribéry
2007 Brasilien  Kaká Portugal  Cristiano Ronaldo Elfenbeinküste  Didier Drogba
2008 Portugal  Cristiano Ronaldo Argentinien  Lionel Messi Frankreich  Franck Ribéry
2009 Argentinien  Lionel Messi Portugal  Cristiano Ronaldo Spanien  Andrés Iniesta
2010-2011 Argentinien  Lionel Messi Portugal  Cristiano Ronaldo Spanien  Xavi
2011-2012 Argentinien  Lionel Messi Portugal  Cristiano Ronaldo Kolumbien  Falcao
2014-2015 Frankreich  Antoine Griezmann Frankreich  Paul Pogba Frankreich  Alexandre Lacazette
2016-2017 Portugal  Cristiano Ronaldo Argentinien  Lionel Messi Frankreich  Antoine Griezmann
2017-2018 Argentinien  Lionel Messi Agypten  Mohamed Salah Portugal  Cristiano Ronaldo

TrainerBearbeiten

Jahr Onze d’or
1991 Belgien  Raymond Goethals
1992 Niederlande  Johan Cruyff
1993 Belgien  Raymond Goethals
1994 Niederlande  Johan Cruyff
1995 Niederlande  Louis van Gaal
1996 Frankreich  Guy Roux
1997 Italien  Marcello Lippi
1998 Frankreich  Aimé Jacquet
1999 Schottland  Alex Ferguson
2000 Frankreich  Arsène Wenger
2001 Frankreich  Gérard Houllier
2002 Frankreich  Arsène Wenger
2003 Frankreich  Arsène Wenger
2004 Frankreich  Arsène Wenger
2005 Portugal  José Mourinho
2006 Niederlande  Frank Rijkaard
2007 Schottland  Alex Ferguson
2008 Schottland  Alex Ferguson
2009 Spanien  Pep Guardiola
2010-2011 Spanien  Pep Guardiola
2011-2012 Spanien  Pep Guardiola
2014-2015 Frankreich  Hubert Fournier
2016-2017 Frankreich  Zinédine Zidane
2017-2018 Frankreich  Zinédine Zidane

Super Onze d’orBearbeiten

Anlässlich der 20. Ausgabe der Wahl wurde 1995 eine spezielle Wahl durchgeführt, bei der unter den bisherigen Titelträgern der beste Spieler ausgewählt wurde. Michel Platini gewann diese Wahl deutlich mit 74 % aller abgegebenen Stimmen vor Marco van Basten, der 10 % der Stimmen erhielt. Mit jeweils fünf, vier und drei Prozent Stimmenanteil folgten auf den weiteren Plätzen Diego Maradona, Roberto Baggio und Romário.

WeblinksBearbeiten