Hauptmenü öffnen

Ober-Wegfurth

Stadtteil von Schlitz (Vogelsbergkreis)

Ober-Wegfurth ist ein Stadtteil von Schlitz im mittelhessischen Vogelsbergkreis.

Ober-Wegfurth
Stadt Schlitz
Koordinaten: 50° 44′ 45″ N, 9° 34′ 47″ O
Höhe: 218 m ü. NHN
Fläche: 3,52 km² [LAGIS]
Einwohner: 47 (30. Jun. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36110
Vorwahl: 06625
Karte
aus der Luft gesehen
Evangelische Kirche in Ober-Wegfurth

Der Ort liegt nordöstlich von Schlitz an der Fulda. Durch das Dorf verläuft die Landesstraße 3140. Sie verbindet den Ober-Wegfurth mit Rimbach und Unter-Wegfurth.

Der Ort entstand, weil sich hier eine Furt durch die Fulda befand. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 852.

Die frühere Wallfahrtskirche, eine ehemalige Wehrkirche, steht oberhalb von Ober-Wegfurth auf einer Anhöhe. Sie ist romanischen Ursprungs, wurde aber 1701 völlig neu erbaut. Im Jahre 1880 kaufte die Ober-Wegfurther Kirchengemeinde die 1838 von der Orgelbauwerkstatt Oestreich aus Oberbimbach für die Langenschwärzer Kirche erstellte Orgel aus der 1879 abgerissenen evangelischen Kirche in Langenschwarz. Sie wurde 1964/65 und 1990 grunderneuert.[2]

Am 31. Dezember 1971 wurde Ober-Wegfurth im Zuge der Gebietsreform in Hessen in die Stadt Schlitz eingegliedert.[3]

Ortsvorsteher ist Heidrun Blank (Stand März 2018).[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einwohnerstand der Stadt Schlitz. (PDF) In: Webauftritt. Stadt Schlitz, archiviert vom Original; abgerufen im April 2019.
  2. Evangelische Pfarrei Queck: Ober-Wegfurther Orgelgeschichte
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 368.
  4. Ortsvorsteher. In: Internetaufftritt. Stadt Schlitz, abgerufen am 4. Oktober 2016.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten