Hauptmenü öffnen

Sandlofs

Stadtteil von Schlitz (Vogelsbergkreis)

Sandlofs ist ein Stadtteil von Schlitz im mittelhessischen Vogelsbergkreis.

Sandlofs
Stadt Schlitz
Koordinaten: 50° 41′ 45″ N, 9° 35′ 47″ O
Höhe: 224 (221–269) m
Fläche: 6,36 km² [LAGIS]
Einwohner: 306 (30. Jun. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 48 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36110
Vorwahl: 06642
Karte
Aus der Luft fotografiert
Evangelische Kirche in Sandlofs

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt nordöstlich von Schlitz an der Fulda. Durch das Dorf verläuft die Landesstraße 3169, westlich liegt die Landesstraße 3140.

GeschichteBearbeiten

Erstmals erwähnt wird das Dorf in einer Urkunde aus dem Jahre 1163. Die evangelische Kirche wurde in vorreformatorischer Zeit errichtet. Sehenswert sind in ihr die alten Wandzeichnungen sowie ein barocker Grabstein.

Am 31. Dezember 1971 wurde Sandlofs im Zuge der Gebietsreform in Hessen in die Stadt Schlitz eingegliedert.[2]

PolitikBearbeiten

Ortsvorsteher ist Holger Hohmeier (Stand März 2018).[3]

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

VereineBearbeiten

Das Dorfleben gestalten folgende Vereine:

  • Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schlitz, Löschzug Sandlofs
  • gemischter Chor Sandlofs e. V.
  • Spielvereinigung 1950 Sandlofs e. V.

SageBearbeiten

Eine alte Sage erzählt, dass auf der damaligen Holzbrücke von Sandlofs nach Hutzdorf ein riesengroßer Hund mit feurigen Augen umging, der die Leute so erschreckte, dass sie schnell zurück liefen.

InfrastrukturBearbeiten

In Sandlofs gibt es ein Dorfgemeinschaftshaus.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einwohnerstand der Stadt Schlitz. (PDF) In: Webauftritt. Stadt Schlitz, archiviert vom Original; abgerufen im April 2019.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 368.
  3. Ortsvorsteher. In: Internetaufftritt. Stadt Schlitz, abgerufen am 4. Oktober 2016.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten