Nordwest (Südafrika)

südafrikanische Provinz

Nordwest (englisch North West, afrikaans Noordwes, setswana Bokone Bophirima) ist eine Provinz Südafrikas, die an Botswana grenzt. Sie hat rund 4,1 Millionen Einwohner. Teile der Kalahariregion liegen in der Nordwest-Provinz. Sie wurde 1994 aus Teilen der früheren Provinzen Kapprovinz und Transvaal sowie dem größten Teil des Homelands Bophuthatswana gebildet.

Noordwes
North West
Bokone Bophirima
Nordwest
NamibiaBotswanaSimbabweMosambikEswatiniLesothoLimpopo (Provinz)GautengMpumalangaNordwest (Südafrika)KwaZulu-NatalFreistaat (Provinz)OstkapNordkap (Provinz)WestkapLage
Über dieses Bild
Symbole
Wappen
Basisdaten
Staat Südafrika
Hauptstadt Mahikeng
Fläche 104.882 km²
Einwohner 4.122.854 (Juni 2021[1])
Dichte 39 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 ZA-NW
Webauftritt www.nwpg.gov.za (englisch)
Politik
Premierminister Bushy Kaobitsa Maape
Partei ANC
Koordinaten: 25° 52′ S, 25° 38′ O

GeschichteBearbeiten

Premierminister der Provinz waren Popo Molefe (1994–2004), Bomo Edna Molewa (2004–2009), Maureen Modiselle (2009–2010), Thandi Modise (2010–2014) und Supra Mahumapelo (2014–2018).[2] Seit dem 22. Juni 2018 war Job Mokgoro der amtierende Premier.[3]

DistrikteBearbeiten

 
Nordwest mit seinen Distrikten (2016)

Die Territorialstruktur der Provinz Nordwest besteht aus vier Distrikten mit 18 Lokalgemeinden:[4]

Distrikt Lokalgemeinden
1. Bojanala Platinum Kgetlengrivier, Madibeng, Moretele, Moses Kotane und Rustenburg,
2. Dr Kenneth Kaunda City of Matlosana, JB Marks und Maquassi Hills
3. Dr Ruth Segomotsi Mompati Greater Taung, Kagisano-Molopo, Lekwa-Teemane, Mamusa und Naledi
4. Ngaka Modiri Molema Ditsobotla, Ratlou, Mahikeng, Ramotshere Moiloa und Tswaing

Städte (Auswahl)Bearbeiten

Bevölkerung und SprachenBearbeiten

 
Verteilung der Sprachen in Nordwest (Zensus 2001):
  • keine dominierende Sprache
  • Nach den Ergebnissen der Volkszählung von 2011 rechneten sich 89,8 % der schwarzen Bevölkerungsgruppe zu, 7,3 % den Weißen, 2,0 % den Coloureds und 0,6 % den Indern und Asiaten.[5] Setswana gaben 63,39 % der Bevölkerung als Muttersprache an, Afrikaans 8,96 %, Sesotho 5,82 %, isiXhosa 5,51 % und Xitsonga 3,68 %.[6]

    EinwohnerentwicklungBearbeiten

    Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen nach dem jeweiligen Gebietsstand seit der Volkszählung 1996.

    Jahr Einwohnerzahl[7]
    1996 (Zensus) 2.727.223
    2001 (Zensus) 2.984.098
    2011 (Zensus) 3.509.953
    2017[8] 3.856.174
    Juni 2021[1] 4.122.854

    PolitikBearbeiten

     
    Sitzverteilung im Provinzparlament von Nordwest:
  • EFF (6)
  • ANC (21
  • DA (4)
  • VF+ (2)
  • Bei den Wahlen 2019 zur Provincial Legislature blieb der ANC in der Provinz Nordwest trotz Verlusten die stärkste Partei. Die Mandate verteilten sich wie folgt.

    Partei Sitze +/−
    African National Congress (ANC) 21 –2
    Economic Freedom Fighters (EFF) 06 +1
    Democratic Alliance (DA) 04 ±0
    Vryheidsfront Plus (VF+) 02 +1
    Summe 33

    Im Mai 2018 wurde Premierminister Supra Mahumapelo nach heftigen Protesten suspendiert;[9] die Provinz wurde unter direkte Verwaltung des Staates gestellt.[10] Wenig später trat Mahumapelo zurück.[11] Am 22. Juni 2018 wurde Job Mokgoro als Nachfolger vereidigt.[12] Seit 7. September 2021 ist Bushy Maape Premierminister der Provinz.[13][14]

    NaturschutzgebieteBearbeiten

    Parks und Naturschutzgebiete

    WirtschaftBearbeiten

    Der Bergbau ist der stärkste Wirtschaftsfaktor in der Provinz und er trägt mit 22,5 Prozent (2021) zum Montansektor Südafrikas bei. Ausgedehnte Erzlagerstätten im Merensky Reef zwischen Rustenburg und Brits haben Südafrika zu einem der weltgrößten Erzeuger von Platin und Platinmetallen aufsteigen lassen. Das Ausbringen beläuft sich auf 94 Prozent der südafrikanischen Erzeugung. Bei Orkney und Klerksdorp arbeiten große Goldbergwerke. Zudem gibt es bedeutende Gewinnungsstätten für Diamanten im Umfeld der Städte Bloemhof, Christiana und Lichtenburg sowie umfangreiche, international bekannte Vorkommen von Granit und anderen magmatischen Gesteinen.[15][16]

    Südafrikas bedeutendstes Kernforschungszentrum Pelindaba liegt auf dem Gebiet der Lokalgemeinde Madibeng unweit der Ortschaft Hartebeespoort sowie westlich von Pretoria.[17][18]

    Unabhängig von der starken Industrialisierung in den Ballungszentren der Provinz existiert ein ausgeprägter Agrarsektor. Die Viehzucht mit Rinder-,Schaf- und Wildtierfarmen stellt einen traditionellen Wirtschaftssektor dar. In der Gegend um Rustenburg und Brits ermöglichen die Ackerböden gute Erträge. Hier hat sich der Anbau von Mais und Sonnenblumen als Schwerpunkt herausgebildet, dessen Erntevolumen nationale Bedeutung erreicht. Baumwolle, Mais, Sonnenblumen, Tabak und Zitrusfrüchte werden im Osten und Süden der Provinz angebaut.[15][16]

    Ein besucherstarker Anziehungspunkt in der Provinz ist die Vergnügungsstadt Sun City, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Pilanesberg-Nationalpark befindet.[15]

    WeblinksBearbeiten

    Commons: North West (South Africa) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b Statistics South Africa: Statistical Release P0302. Mid-year population estimates 2021. online auf www.statssa.gov.za (englisch, PDF), PDF-Dok. S. 34–35.
    2. North West Provincial Government: North West former Premiers (Celebrating 20 years of Democracy). auf www.nwpg.gov.za (englisch).
    3. Anonymus: . Meldung in Eyewitness News vom 22. Juni 2018 auf www.ewn.co.za (englisch).
    4. Local Government Handbook. South Africa: North West Municipalities. auf www.municipalities.co.za (englisch).
    5. Statistics South Africa (Hrsg.): Census 2011: Census in brief. Pretoria 2012, ISBN 978-0-621-41388-5 (gov.za [PDF]).
    6. Volkszählung 2011: North West. abgerufen am 11. Oktober 2020.
    7. Südafrika: Provinzen und größere Siedlungen – Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 7. Januar 2019.
    8. SAIRR: South Africa Survey 2018. Johannesburg 2017, S. 16 (nach Stats SA Census 2011, Statistical release P0302, 31. Juli 2017).
    9. South Africa’s North West premier to take leave of absence. bloomberg.com vom 9. Mai 2018 (englisch), abgerufen am 9. Mai 2018.
    10. South Africa direct rule for North West province. bbc.com vom 13. Mai 2018 (englisch), abgerufen am 13. Mai 2018
    11. Supra Mahumapelo may be retired now but the future of North West is still uncertain. Daily Maverick vom 24. Mai 2018 (englisch), abgerufen am 27. Mai 2018
    12. This is for Madiba, says new premier. Mail & Guardian vom 22. Juni 2018 (englisch), abgerufen am 22. Juni 2018
    13. Government Communication and Information System: Bushy Maape elected as new North West Premier. Meldung vom 7. September 2021 auf www.sanews.gov.za (englisch).
    14. Carien du Plessis: Premature Inauguration? Bushy Maape sworn in as new North West premier. Bericht im Daily Maverick vom 7. September 2021 auf www.dailymaverick.co.za (englisch).
    15. a b c Provincial Government Handbook – South Africa: Overview. auf www.municipalities.co.za (englisch).
    16. a b North West Provincial Government: North West Province at Glance. auf www.nwpg.gov.za (englisch).
    17. NECSA: contact us. auf www.necsa.co.za (englisch).
    18. Volkszählung 2011. abgerufen am 9. Oktober 2021.